Wirbelsäule Matratze

Rückenmatratze

denn Schulter und Becken lassen die Wirbelsäule gerade und entspannt. Mit dem passenden Kissen liegen die Halswirbel auch in Höhe der Wirbelsäule. Zum Schutz und zur Unterstützung der Wirbelsäule ist eine ausreichende Muskelarbeit erforderlich. Behandeln Sie Ihre Wirbelsäule zur Entspannung mit der richtigen Matratze. " Eine billige Matratze kann Rückenschmerzen verursachen", sagt Dr.

Bahman Ajali.

Rückseite und Wirbelsäule

Dies führt zu einer erneuten, "kompensatorischen" Fehlpositionierung der Wirbelsäule. Die durch das Gewicht und Zusatzlasten wie Trag-, Hebe- und Biegearbeiten am meisten beanspruchte Stelle der Wirbelsäule. Besonderes Augenmerk gilt den Zwischenwirbelscheiben, insbesondere ihrem mit Mineralwasser gefüllten Gelatinekern. Der gut gefüllte Gelatinekern fungiert wie ein Wasserpolster zwischen den Wirbeln: dämpfend, druckentlastend, ausgleichend, festigend.

Der Gelatinekern wird bei den hohen Tagesbelastungen flüssig, d.h. auch drucklos. Für ein gesundes Gleichgewicht benötigt der gallertartige Kern Linderung. In der Nacht gewinnt der Gelatinekern die verloren gegangene Menge an Fluid und seinen Nährstoffen zurück: Er hebt sich wieder auf. Durch eine optimale Position der Wirbelsäule hat der Gelatinekern Raum, sich wieder im richtigen Umfang zu dehnen.

Eine starke Argumentation für eine individuelle, orthopädisch ausgerichtete Matratze.

Welche Bedeutung hat die Körperstütze?

Welche Bedeutung hat die Körperstütze? Für unsere Tagesleistung und unsere Lebensenergie ist die Unterstützung des richtigen Körpers im Schlafe unerlässlich. Grundvoraussetzung dafür ist die optimale Stabilisierung der Karosserieform im liegenden Zustand. In der Nacht hat der Organismus die Chance, sich vom Alltagsstress zu regenerieren und ihn zu heilen. Hierbei kommt der Anpassbarkeit der Matratze eine besondere Bedeutung zu.

Vor allem die Wirbelsäule, die Verbindung zwischen den einzelnen Teilen des Skeletts, ist von elementarer Bedeutung für die Körperunterstützung im liegenden Zustand. Ein gesunder Rücken als Stütz- und Stützelement gewährleistet eine aufrecht stehende Körperhaltung und Beweglichkeit. Dabei ist zu beachten, dass die Wirbelsäule im Liegezustand ihre ursprüngliche Gestalt behält, eine Doppel-S-Krümmung von der Längsseite gesehen.

Im Falle von Rücken- (z.B. Lähmung), Rücken- und Nackenbeschwerden können nur geeignete kieferorthopädische Latexmatratzen ausreichen. Die Zwischenwirbelscheiben, die sich je zwischen zwei Wirbelkörpern befinden, haben im liegenden Zustand die Chance, sich wieder mit Flüssigkeiten und NÃ??hrstoffen zu versorgen. Dieser Vorgang ist sehr bedeutsam, um Vibrationen und Schocks während des Tages zu dämpfen und erfordert eine optimierte Unterstützung des Organismus beim Aufstehen.

Ist jedoch in der Nacht keine größtmögliche Linderung möglich und kommt es z.B. durch mangelnde körperliche Unterstützung zu einem Ungleichgewicht, kann dies zu anhaltenden Beeinträchtigungen wie Schmerz, Anspannung und Fehlhaltung mitführen. Daher ist die Wahl des Härtegrades der Matratze nicht von Bedeutung. Unabhängig davon, wie groß oder klein das Gewicht des Körpers ist, sorgt das Zusammenwirken von Hypersoft-Schicht, viskoelastischem Hartschaum und unterstützendem Kälteschaum für eine ausgewogene Abstützung.

Sinkt oder liegt im Verhältnis zum Körper zu hoch, kann dies zu Beschwerden im Hals- und Schulterbereich auslösen. Hier ist eine punktelastische und anpassungsfähige Matratze optimal. Andernfalls erzeugt der Knoten zwischen Hals und Schultern einen unangenehmen Luftdruck, der zu Spannungen im Nackenbereich führt. Liegende Position: Da die Schwellen in der Regel sehr eben in liegender Position sind, muss die Auswahl des Kopfkissens berücksichtigt werden.

Mit einem hochgefüllten Kopfkissen ist der Körper in der Regel überdehnt. Vor allem die Hartschaumschicht sorgt für den notwendigen Gegendruck und damit für die bestmögliche Körperabstützung über die ganze Auflage. Der Emma Lattenrost unterstützt die Karosserie auch durch seine progressiven Aufhängungen optimal.

Mehr zum Thema