Wie lange Hält eine Matratze

¿Wie lange hält eine Matratze?

Qualitativ hochwertige Matratzen, aber nur diese, sind sehr langlebig. Wer das Gefühl hat, dass die Matratze noch gut ist, der kann vielleicht sogar noch länger. Worauf ist bei der Pflege von Matratzen zu achten? ¿Wie lange hält eine Matratze? Durch den Austausch von Ersatzteilen hält ein Wasserbett ewig.

solange eine Matratze hält

Das Leben einer Matratze: Wie lange hält sie? Eine wirklich gesunde und erholsame Nachtruhe ist weitgehend abhängig von einer optimierten Auflage. Nur wenn die hochwertige Matratze den jeweiligen Eigenschaften und Bedürfnissen gerecht wird, kann der Organismus genügend Vorräte für den folgenden Tag nachts aufbringen. Aber jeder sollte sich darüber im Klaren sein, dass eine Matratze, die täglich verwendet wird, auch immer wieder hohen Beanspruchungen unterliegt, die früher oder später zu einer Beeinträchtigung von Qualität und Funktion der Matratze mit sich bringen können.

Deshalb fragt sich jeder: Wie lange hält meine Matratze? Fachleute raten in der Praxis in der Regel, die Matratze nach 5 bis 7 Jahren durch eine neue zu ersetzen. Allerdings kann mit wenigen Handgriffen die Nutzungsdauer der Matratze erheblich verlängert werden. Was sind die Einflussfaktoren auf die Nutzungsdauer einer Matratze? Im Grunde genommen ist jede Matratze, so gut sie auch sein mag, jeden Abend diesen Belastungen unterworfen.

So kann z.B. nicht verhindert werden, dass die durch die Schlafbewegung abgetrennten Hautschüppchen oder Haar durch die Textiloberfläche der Matratze dringen. Auch die unter der Decke und/oder durch starkes Schwitzen entstehende Feuchte kann nicht eingedämmt werden. Letztendlich ist es auch bei der mechanischer Belastung so, denn jeder legt mit seinem Gewicht auf die Matratze und presst sie gegen den Bettrahmen und Matratzenrost.

Kommen dann noch die ganz gewöhnlichen Schlafgeschwindigkeiten hinzu, sind die Bedingungen für den Verschleiß der Textiloberfläche ebenso vorgegeben, wie die hohe Beanspruchung des Matratzenkörpers. Aber auch die möglicherweise fehlerhafte Matratzenwahl kann leicht dazu beitragen, dass die Liegen nicht so lange halten, wie sie sollten. Zum Beispiel, wenn Sie im Allgemeinen viel schwitzen, ist es am besten, eine sehr luftdurchlässige Matratze zu erwerben.

Ab wann sollte ich die Matratze wechseln? Neben den Empfehlungen von Fachleuten und Herstellern zur Nutzungsdauer einer Matratze gibt es noch weitere Argumente, warum eine Liegefläche ersetzt werden sollte. Daher sollte die Matratze wann ersetzt werden: ¿Wie kann die Nutzungsdauer einer Matratze verlängert werden? Selbst wenn es anfangs lange dauern mag, wenn Sie eine neue Matratze kaufen, können die vorgeschlagenen 5 bis 7 Jahre rasch ins Ausland einziehen.

Berücksichtigt man dann noch, wie viele Übernachtungen die qualitativ hochstehende Liegefläche mit den Schlafgeschwindigkeiten, der Luftfeuchtigkeit sowie mit Staub, toten Hautschüppchen und Haar zurechtkommen muss, dann ist diese Zeitangabe durchaus zurecht. Aber Sie können die Nutzungsdauer einer Matratze durch: erheblich verlängern: Für den richtigen Schutz der Matratze ist es nicht nur für Allergien betroffene Menschen wichtig, entweder eine Matratze, eine Unterdecke oder sogar einen Bezug zu verwenden.

Weil jeder Schutzeffekt für die Liegende von enormer Bedeutung ist. Schließlich werden auf diese Art und Weise nicht Hautschüppchen und Hausstaub in die Matratze eingebracht, sondern hängen im Matratzenschoner, mit dem man sich meist ganz unkompliziert waschen kann. Darüber hinaus wird durch diesen Schutzschild vermieden, dass die Matratze durch die Schlafstellung entlang des Bettrahmens und am Lattenrost zu stark abgerieben und getragen wird.

Weil auch diese Last von einer Abdeckung oder Unterkonstruktion optimal aufgenommen wird. Aber auch die durch die eigene Körperwärme erzeugte Feuchte kann nicht mit dem richtigen Schutz der Matratze ganz ohne weiteres in das Matratzeninnere vordringen. Die Lattenroste hingegen stellen in jedem Falle den Unterbau dar und sorgen für eine gute Durchlüftung.

Jedenfalls, wenn es nach der Art der Matratze eingekauft wurde. Außerdem können Sie durch das regelmäßige Umdrehen der Matratze sicherstellen, dass immer genügend Flüssigkeit austreten kann und sich die Kühler kaum formen können, so dass eine Materialermüdung nicht so zeitnah eintritt. Wie lange eine Matratze hält, richtet sich nicht zuletzt danach, wie vorsichtig sie behandelt wird und welcher Matratzenschoner verwendet wird.

Auch wenn eine Liegende als Funktionsgegenstand des täglichen Gebrauchs zu betrachten ist, ist es in den meisten FÃ?llen immer noch eine Frage der Kosten, ob man eine neue LiegeflÃ?che frÃ?her oder spÃ?ter kaufen sollte. Denn vor allem die funktionelle Beschaffenheit der Matratze ist es. Sie bringt uns dazu, gut oder schlecht zu dösen.

Aber auch die Stoffe, aus denen die Matratze hergestellt wurde, sind natürlich wichtig. Schlafeigenschaften und persönliche Bedürfnisse bestimmen, welche Art von Matratze optimal ist und in Ihrem Heimbett platziert werden sollte. Allerdings kann der Härtungsgrad einer Matratze oder die Dicke der Matratze einen enormen Einfluss auf die zu erwartende Nutzungsdauer haben.

Was auch immer die Matratze sein wird, sie wird bald im neuen Doppelbett liegen: Die Nutzungsdauer jeder Matratze kann durch die richtige Betreuung und einen optimierten Latexschutz verlängert werden, so dass man unter Umständen dennoch vielleicht 8 bis 10 Jahre Freude an der Liegenden Fläche haben kann. Bei regelmäßiger Drehung und Drehung kann sich die Luftfeuchtigkeit nicht in der Matratze absetzen.

Bei geeignetem Überzug können weder Schmutz noch Hautpartikel in die Matratze gelangen. Im Allgemeinen spielen jedoch eine gute Luftbewegung und ein so atmungsaktiv wie mögliches Gewebe eine wichtige Funktion bei der Beurteilung, ob eine Liegefläche lange hält oder nicht, wenn sie jeden Tag verwendet wird. Die Frage, ob und wann eine Matratze ersetzt werden muss, ist abhängig von den individuellen Gegebenheiten.

Kaum sind die Gütemerkmale einer Liegenden durch Krankheiten und Gewichtsveränderungen nicht mehr ausreicht, sobald sich Brüche im Textiloberstoff ausbilden, sobald die Tassen der Liegenden sichtbar und wahrnehmbar werden oder sobald sich Stock- und Schimmelpilze bilden, muss die Matratze so schnell wie möglich ausgewechselt werden.

Mehr zum Thema