Welche Matratzen sind gut für den Rücken

Die Matratzen, die für den Rücken gut sind.

Keines von beiden ist auf lange Sicht gut für die Wirbelsäule und den Rücken. Die Schlafposition, das Körpergewicht und der Rücken, welche Matratze für Sie geeignet ist. Besser, weich sind für zierliche Menschen gut geeignet. Mit vielen Hightech-Gewürzmatratzen lösen Sie tatsächlich Rückenprobleme?

Was ist eine gute Rückenmatratze?

Heute gibt es eine große Anzahl von Matratzenarten. Aber welche sind besonders rückenfreundlich? "Rückenbeschwerden sind weit verbreitet: Etwa 85 Eltern haben mindestens temporäre Wirbelsäulenbeschwerden", sagt Prof. Dr. Stefan Knöller, Leitender Arzt der Abteilung Rückenmark. "Aber der Schlaf ist für die Gesundheit des Rückens von großer Bedeutung.

"Das Einschlafen ist, wenn sich die Wirbelsäulenlage wiedererholt. "Spezialisten nennen die Längenerneuerung. Man kann sich den Vorgang wie einen Schwämmchen vorstellen: "Die 23 Zwischenwirbelscheiben zwischen den Wirbeln sind wasserführende Puffern, die während des Tages an Feuchtigkeit einbüßen. "Die Reservoirs werden über Nacht wieder mit frischem Trinkwasser gefüllt, was den Organismus verlängert ", erklÃ??rt der OrthopÃ?den.

Rückenschmerzen können bei unzureichender körperlicher Aktivität auftauchen. Nur wenige Forscher in Deutschland haben den Effekt des Bettentyps auf die Wirbelsäulenregeneration getestet. "Daher sollten die Versprechungen der Matratzenhersteller für 1-A Rückenprotektor-Matratzen mit Bedacht eingehalten werden", unterstreicht der Experte. Das Centre for Health der Kölner Sportuniversität unter der Federführung von Prof. Dr. Ingo Froböse hat 2007 die einzigste Studie zu diesem Themenbereich herausgegeben.

Drei Typen von Matratzen mittlerer Härte ließen die Verfasser von gesunder Person ausprobieren. Diese Modellierung unterstützte die Längsregeneration der Rücken. Außerdem schneidet die Bettmatratze mit durchgehendem Gel-Einsatz am besten mit dem individuellen Wohlergehen ab (mehr zur Studie: Nur die passende Bettmatratze erneuert die Halswirbelsäule in der Nacht). Aber auch die passende Isomatte kann einen lebendigen Lifestyle nicht ausgleichen.

Auch Rückenprothesen sollten kein übermäßiges Gewicht haben, um die Rückenmark zu entlasten", unterstreicht Stefan Knöller. Markus Kamps aus dem nordrhein-westfälischen Gönnerland weiss, wie ein guter Rat beim Kauf einer Matratze ausfällt. Für die Beratungsvorbereitung dient eine Checkliste: Sie beantwortet die Frage und trägt Ihrem persönlichen Kostenrahmen Rechnung, berät vor dem abendlichen Prüfen von Matratzen.

Diejenigen, die den ganzen Tag auf den Füßen waren, werden feststellen, dass nahezu jedes Model geeignet ist. Überprüfen Sie während des Liegetests die Sitzposition - in der Seitenposition sollte die Wirbelsäulenform eine gerade Linie sein - und berücksichtigen Sie die Schlaf- und Lehngewohnheiten. 20 Jahre später wird darauf hingewiesen, dass für Körpergewichte ab 15 kg jeweils eine eigene Liegematratze benötigt wird.

Berücksichtigung der gesundheitlichen Gegebenheiten (z.B. Rückenschmerzen, Allergie, Osteoarthritis, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronischer Schmerzen) sowie der Körpergröße (Schulter, Hüfte, Becken), des Wärmebedarfs und des Schwitzverhaltens, gibt individuelle, auf den jeweiligen Patienten zugeschnittene Handlungsempfehlungen und ist auch nach dem Einkauf mit Serviceinstallationen, Austausch oder Lattenrost erhältlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema