Welche Matratzen sind besser Kaltschaum oder Federkern

Bei welchen Matratzen ist der Kaltschaum oder Federkern besser?

Sprung zu Welche Matratze ist für mich geeignet? ist nicht nur viel günstiger als Markenmatratzen, sondern auch besser. Ob Kaltschaum oder Federkern - welche Matratze ist die richtige für mich? Bei den Matratzen handelt es sich um deutlich leichtere und besser wärmeisolierte Matratzen oder Latexmatratzen, die für Sie besser geeignet sind.

Welche ist besser: Federkern- oder Hartschaummatratze?

Stabil, luftdurchlässig, anpassungsfähig und optimal unterstützend - die Federmatratze ist eine der meistgekauften Matratzen in Deutschland. Deshalb ist die Luftumwälzung in einer Federmatratze sehr gut - optimal für Menschen, die zum Schweißen tendieren. Der Matratzenbezug ist gut austrocknend. Mit zunehmender Federzahl ist die Bettdecke umso elastischer und schwerwiegender - bedingt durch das Metallgewicht der Teller.

Aufgrund der Spitzenelastizität ist die Federmatratze die ideale Basis für Oberschläfer, da die Federmatratze eine gute Unterstützung im Nackenbereich und über die ganze Körperlänge gewährleistet. Es gibt drei unterschiedliche Typen von Federmatratzen: Diese Art von Matratzen verwendet so genannte Bonnellfedern im Federkern. Im Vergleich zu den anderen Matratzentypen werden im Kernbereich weniger Spindeln bearbeitet, so dass die Bonnell-Federmatratze eine hohe Oberflächenelastizität aufweist.

Taschenfedermatratzen haben eine große Zahl von zylindrischen Wendeln in der Mitte. Die Matratzen sind individuell in die Tasche genäht, so dass sie unabhÃ?ngig von einander federnd wirken und daher - anders als die Bonnnell-Matratze - besonders point-elastisch sind. Doch Vorsicht: Die Festigkeit der Schrauben ist auch ein wichtiges Indiz für den Härtestufen. Mit zunehmender Dicke des Metalls der Feder, je straffer die Auflage, umso größer ist ihr Stück.

Dieser Matratzentyp arbeitet nach dem gleichen Funktionsprinzip wie die Taschenfedermatratze, weicht aber durch die Spiralenform von ihr ab. Sie sind - wie der gleichnamige Begriff schon sagt - trommelförmig. Aber auch die Tonentaschenfederkernmatratze ist sehr pointelastisch, aber auch, wie ihr Namensgeber, aufgrund der vielen Federchen verhältnismäßig massiv. Alles in allem besticht die Federmatratze durch diese Eigenschaften:

Optimal für Pullover, weil sie atmen: Der Feuchtigkeitstransport erfolgt rasch, so dass diese Art von Bettmatratze besonders für Menschen mit viel Nachtschweiß, höherem Gewicht und für nur schlecht belüftete Liegen (Betten ohne Beine, mit Bettbox, Boxspringbetten) ist. Je mehr Feder, je mehr punktelastisch die Bettdecke ist, umso idealer ist sie die ideale Basis für die Seitengitter.

Bei einem stabilen Korpus, ohne dass Sie ein Gestell zur Stabilisierung biegen müssen, hat die Katze die passende Aushärtung. So können in Federmatratzen verschiedene Bereiche integriert werden, um sie den unterschiedlichen Anforderungen bestmöglich anzupassen. Die Innenseite einer Federmatratze (links) und einer Hartschaummatratze (rechts). Der Name dieser Matratzentypen ergibt sich aus dem Herstellungsverfahren.

Je nach Schaumstoffart ist die Offenporigkeit der Liegefläche und das Gewicht oder das Gewicht der Liegefläche entscheidend. Ein Kaltschaumstoff ist geringer als eine Federmatratze, da die Feder hier keine Körpergröße angibt. Zusammenfassend gibt es eine große Auswahl an Hartschaummatratzen, die je nach Verarbeitungsform eine gute Punktlastizität und ein gutes Aufhängungsverhalten aufweisen (sie wackeln nicht, wenn Sie sich in der Nacht umdrehen).

Vorteile von Kaltschaummatratzen: Im Gegensatz zu Federmatratzen sind Kaltschaummatratzen besonders flach und leicht und können daher leicht angehoben und gedreht werden. Du bist allergikerfreundlich. Die Milbe hat im Kaltschaum nur geringe Chancen zu überleben. Doch: Die meisten Allergieauslöser, d.h. Milbenkot, befinden sich auf der Oberfläche aller Matratzen, d.h. im Schonbezug. Diese sind für alle Schwellentypen ohne spezielle Gesundheitseinschränkungen einsetzbar.

Sie haben keine Gesundheitsprobleme, sind Rücken- oder Bauchnabelschläfer, bevorzugen eine leichtgewichtige, rasch drehbare Bettmatratze und suchen eine solide Allroundmatratze? In diesem Fall kann Kaltschaum das Passende für Sie sein. Wenn Sie zum Schweißen neigen, ein Seitschläfer sind und aufgrund von Rückenbeschwerden o.ä. besondere Anforderungen an Ihre Liege haben, sollten Sie lieber nach einer Federmatratze greifen. In diesem Fall sollten Sie sich an eine Federmatratze wenden.

Beitrag "Matratzenprüfung der Stichting Warmentest 09/2016" Rund um Härte, Gummi, Viskose, Kaltschaum, Federkern & Co: Beitrag "Tipps zum Kauf von Matratzen".

Auch interessant

Mehr zum Thema