Welche Matratze ist die Richtige

Was ist die richtige Matratze für Sie?

Was ist die richtige Matratze für mich? Hier finden Sie die richtige Matratze für Ihre Bedürfnisse. Das Beraterteam hilft Ihnen gerne bei der Suche nach der richtigen Matratze und kennt alle Tipps und Tricks, die Ihnen helfen, gut zu schlafen. Die gute Matratze mit passendem Lattenrost entlastet die Wirbelsäule optimal und garantiert einen erholsamen Schlaf. Wenn Sie sich für eine Matratze entscheiden, sollten Sie Folgendes angeben

Was ist die richtige/beste Matratze für mich?

Die Wahl einer neuen Matratze, die für Sie die richtige ist, erfordert eine Reihe von Gesichtspunkten. Die Konsumenten sind oft sehr beunruhigt über die große Anzahl verschiedener Latexmatratzen in verschiedenen Ausprägungen. Welches ist die ideale Matratze und welcher Härtegrad sollte ausgewählt werden? Die Wahl der geeigneten Matratze muss nicht nur das Lebensalter und das Gewicht, sondern auch die Schlaf- und persönlichen Präferenzen berücksichtigen, um die Fragestellung zu klären, welche Matratze für mich die richtige ist.

Bei unserem Matratzen-Test findest du die besten Latten. Für die meisten Menschen ist die Entscheidung für eine neue Matratze nicht einfach. Egal ob Sie sich für die populäre Hartschaummatratze, die klassisch geformte Federmatratze oder eine hochmoderne Visko-Schaummatratze entscheiden, ist von verschiedenen Gesichtspunkten abhängig. Ein übersichtliches Verzeichnis der Einzelarten mit Vor- und Nachteilen macht es den Konsumenten leichter, ihre Entscheidung zu treffen.

Neben der Federmatratze ist die Hartschaummatratze in der Neuzeit einer der beliebtesten Matratzentypen. Die Matratzenkerne bestehen, wie der Namen schon sagt, aus Polyurethanschaum. Der Matratzenbezug wird in der Regel aus natürlichen Stoffen wie z. B. Rohschafwolle oder Rosshaar hergestellt. Aber auch für Menschen mit ruhelosem Schlafen und häufigen Wechsel der Schlafpositionen ist die Hartschaummatratze bestens geeignet.

Sie sind in verschiedenen Härtestufen lieferbar. Vorteil einer Kaltschaummatratze: Nachteil einer Kaltschaummatratze: Nicht für Menschen mit starkem Nachtschweißverhalten geeignet. Federmatratze für wen die richtige Matratze? Sie ist der klassische Vertreter unter den Matratzentypen. Dies unterscheidet sich in der Struktur des Lattenkerns, der Zahl und Gestalt der Feder und den Liegenden Eigenschaften.

Die Matratzenkerne einer Konstruktion aus gefügten Metall- oder Stahldruckfedern, die durch eine Schaumschicht gedämpft sind. Die Matratzenbezüge bestehen in der Regelfall aus mehreren Materialien (Rosshaar, Watte, Polyesterschurwolle oder Schurwolle), die von einer Schicht aus Watte umhüllt sind. Die Spiralfedern einer Bonell-Federmatratze haben im Vergleich zu einer Taschenfedermatratze eine Taillenform.

Federmatratzen sind besonders für Bauch- und Rückenschläfer geeignet. Neben den einfacheren Federmatratzen, die nur in Kombination mit einem festen Federrahmen verwendet werden sollten, gibt es auch exklusive Varianten mit verschiedenen Lagerzonen, die auch für einstellbare Federrahmen gut geeignet sind. Durch die unterschiedliche Härtegrade findet jeder Mensch mit niedrigem und hohem Gewicht die richtige Matratze.

Vorteil einer Federkernmatratze: Niedrige Wärmedämmung, daher optimal für Menschen, die im Schlaf kräftig durchschwitzen. Benachteiligungen einer Federkernmatratze: Taschenfederkernmatratze: die richtige Matratze für mich? Ein Taschenfederkern-Matratze verfügt über eine größere Punktlastizität als eine Bonell-Federkernmatratze und vibriert während der Fahrt wesentlich weniger. Das Federmaterial des Matratzenkerns hat eine zylinderförmige Gestalt und war bei der Fertigung individuell von einer Schutzhülle umrahmt.

Durch die spezielle Ausführung des Lattenkerns wird eine bestmögliche Stütze der Wirbelsäulen und die Vermeidung von unangenehmen Geräuschen, die durch die Bewegung der schlafende Frau in einer einfacheren Federkernmatratze entstehen können, erreicht. Es ist gut geeignet für Menschen mit einem erhöhten Gewicht. Der Lauf der Taschenfedermatratze ist eine besonders anspruchsvolle Variante der Taschenfedermatratze. Auch in den Stoffsäcken erinnert die Federform an einen bauchigen Lauf, weshalb dieser Matratzentyp seinen außergewöhnlichen Beinamen erhalten hat.

Durch diese spezielle Federform erhält die Matratze eine große Beweglichkeit und Anpassbarkeit an die individuellen Körperregionen des Liegenden. Vorteil einer Taschenfederkernmatratze: Nachteil einer Taschenfederkernmatratze: Viskoelastische Latexmatratzen sind oft unter dem Namen Viskoelastische Latexmatratzen zu haben. Visco-Schaum ist ein von der NASA eigens für die Raumfahrtforschung entwickelter Memory-Effekt-Werkstoff, der zunächst dazu verwendet wurde, den Raumfahrern beim Start eine größtmögliche Druckentspannung zu ermöglichen.

Sie hat eine höhere Dichte, ist dauerhaft elastisch und verhält sich vergleichsweise zäh. Das Matratzenmaterial ist aus einem Visco-Schaumstoffüberzug auf einem Hartschaumkern aufgebaut. Diese Art von Matratze eignet sich besonders für Menschen, die oft unter Rückenbeschwerden litten, da sie sich hervorragend an die Körperform anpasst und gut unterstützt. Vorteil einer Visco-Matratze: Nachteil einer Visco-Matratze: Bei der Produktion einer Latex-Matratze wird das Latex-Material in eine Spezialform eingegossen und dann erwärmt.

Gute Punktlastizität, hoher Schlafkomfort und angenehmer Sitzkomfort zeichnen diese Matratze aus. Aufgrund des eingesetzten Werkstoffs hat eine Matratze aus Latex eine sehr große Dichte und damit ein sehr großes Eigengewicht. Die Matratze hat ein sehr gutes Rückstellvermögen. Die Matratze ist für Menschen mit Allergien und Menschen, die oft unter Spannungen stehen, geeignet. Diese Art von Matratze wird auch für Menschen empfohlen, die ein sanftes Schlaffühlen vorziehen.

Vorteil einer Latexmatratze: Nachteil einer Latexmatratze: Die Hersteller von Matratzen stellen ihre Artikel in verschiedenen Härten her. Dies sind Normen für die Festigkeit der Matratze und können als Hinweis darauf verwendet werden, wie geschmeidig oder straff die Matratze ist. Für die Wahl des idealen Härtegrads ist es wichtig, die individuellen Wünsche des Menschen zu berücksichtigen.

Diese Härten werden von den Herstellern durch die unterschiedliche Materialzusammensetzung im Immobilienkern erreicht. Für die Härtestufen gibt es keine genormten Angaben, so dass die Härtestufen je nach Fabrikat stark schwanken können - trotz der gleichen Angaben wie H2 oder H3. Zu den gängigsten auf dem Markt angebotenen Ausführungen gehören Bettmatratzen der Härteklassen H2 und H3.

Die folgenden Informationen können als ungefähre Anhaltswerte betrachtet werden: Neben dem Härtegrad geben die Hersteller von Matratzen oft eine Gewichtsempfehlung ab, die in einigen FÃ?llen erheblich von den oben gemachten Aussagen Ã?ber das Körpergewicht abweicht. Bei der Wahl des Härtegrads ist auch das Lebensalter von Bedeutung. Ältere Menschen sollten sich für eine straffere Matratze entscheiden als jünger.

Auch der Orthopäde empfiehlt diesen Orientierungswert, jedoch sollte bei Wirbelsäulenerkrankungen (Skoliose, etc.) ein weicher Grad der Härte eingestellt werden. Oftmals findet man in Bau- und Lebensmittelgeschäften billige Latexmatratzen, die im Einzelfall weit weniger als 100 EUR ausmachen. Beim Kauf einer neuen Matratze sollten die Kunden auf die Informationen über die Dichte (RG) achten.

Die Matratze ist aufgrund ihrer hohen Dichte wesentlich stabiler und langlebiger. Empfehlenswert ist der Erwerb einer Matratze mit einer Dichte von

Mehr zum Thema