Welche Matratze für welches Gewicht

Eine Matratze für welches Gewicht

Bei einer neuen Matratze sollten Sie verschiedene Parameter wie Körpergewicht, Körperbau und Größe berücksichtigen. Tipps, welche Matratze zu Ihrem Körper passt. Es zeigt Ihnen, wie hart oder weich eine Matratze ist. Worauf kommt es beim Körpergewicht an? Der BMI hat die Formel "Größe nach Gewicht im Quadrat".

Mit welcher Matratze für welches Untergewicht?

Bei einer neuen Matratze sollten Sie mehrere Faktoren wie z. B. Gewicht, Aufbau und Größe einbeziehen. Dadurch passt sich die Matratze Ihrem körperlichen Umfeld an. Die Härte der Matratze hat einen hohen Stellenwert. Hier erfahren Sie, was Sie noch alles wissen müssen. Was muss ich beim Matratzenkauf berücksichtigen?

Ausschlaggebend für die Wahl der richtigen Matratze ist unter anderem der Härtungsgrad der Matratze, der ihre Stärke angibt. Die korrekte Straffheit der Matratze ist von großer Bedeutung, um chronische Rücken- und Nackenbeschwerden, Kreislauferkrankungen oder Druckstellen wirksam zu verhindern. Dabei werden die verschiedenen Matratzenhärten (H1 bis H5) jedoch nur auf der Grundlage verschiedener Gewichtsbereiche ermittelt: Weil das Gewicht bei verschiedenen Körpergrößen unterschiedlich aufgeteilt ist, sollte das Verhältnis zwischen Gewicht und Höhe auf jeden Fall beachtet werden.

So wäre es z. B. besser, wenn eine 190 cm große und 80 kg schwere Personen auf einer Matratze mit H2-Härte liegen würden, während eine 160 cm große und 80 kg schwere Personen eine straffere Matratze mit H3 auswählen sollten (siehe Rezept unter "Wie kann ich den korrekten Härtungsgrad einer Matratze bestimmen?

Im Allgemeinen gilt: Je härter der Härtungsgrad einer Matratze, umso widerstandsfähiger ist sie. Schwere Menschen sind in der Regel mit einem hohen Grad an Härte gut betreut, kleinere Menschen mit einem geringeren Grad an Härte. Hinsichtlich der Größe der Matratze sollte eine Matratze 30 cm größer als Ihr eigener Body und mind. 90 cm breiter sein.

Beispielsweise tendieren schwergewichtige Menschen oft dazu, mehr zu schweißen, leichtgewichtige Menschen erfrieren rascher. Diese Eigenschaften sollten auch beim Kauf von Matratzen berücksichtigt werden. Schwere Menschen sollten daher auf eine Matratze mit hoher Luftdurchlässigkeit und einer bestimmten Lattenhöhe von mind. 24 cm zurÃ? Viskoschaummatratzen oder Hartschaummatratzen eignen sich besonders für Menschen mit geringerem Gewicht, die aufgrund ihrer Wärmespeicherung rascher einfrieren.

Wo kann ich den korrekten Härtungsgrad einer Matratze ermitteln? Die Härte einer Matratze bezeichnet, wie bereits oben beschrieben, ihre Stärke. Mit der folgenden Gleichung, die sowohl das Gewicht als auch die Größe des Körpers mit einbezieht, können Sie den entsprechenden Härtungsgrad für sich selbst berechnen: Sie sollten sich in diesem Falle für eine Matratze der Härteklasse H3 entschließen, je nach Fabrikant, Schlafstellung, Körperkonturen und evtl. gesundheitlichen Problemen wie Rückenproblemen, etc.

Mehr zum Thema