Welche Matratze für Schwere menschen

Die richtige Matratze für Schwergewichtige

Was kann die Matratze bei Übergewicht bewirken? Starke Menschen neigen dazu, zu schwitzen. Die Matratze sollte auch eine bestimmte Höhe haben, um das Gewicht optimal aufzunehmen. Auf was müssen übergewichtige Menschen beim Kauf von Matratzen achten? Was bringt die richtige Matratze für schwere Menschen?

Mit welcher Matratze können übergewichtige Menschen umgehen?

Hat ein Mensch ohnehin schon eine Behinderung, ist ein ruheloser Schlafrhythmus durch die falsche Matratze zweifach tödlich. Menschen, die unter schwerem Eigengewicht oder Fettleibigkeit litten, haben ganz spezielle Anforderungen an ihre Matratze und sollten daher beim Matratzenkauf mehr auf die Liegenschaften achten. Bei der höheren Beanspruchung stossen marktübliche Federkerne manchmal an ihre Leistungsgrenzen.

Um zu vermeiden, dass sie bereits nach vier Jahren durch die Bildung von Kälte, den Bruch von Schwungfedern oder Schimmelpilzen ersetzt werden müssen, sollte man sich den Einkauf einmal näher anschauen. Genauso wie Nicht-Adipöse müssen auch Menschen mit Übergewicht vier Merkmale von Latexmatratzen ausprobieren:...: Werkstoff, Härtungsgrad, Dichte und Bauhöhe. Besonders für Menschen mit Übergewicht sind Hartschaummatratzen sehr gut durchdacht.

Neben der hervorragenden Anpassung an die verschiedensten physikalischen Eigenschaften haben sie einen weiteren Pluspunkt, der vor allem Übergewichtigen zugute kommt: eine gute Durchlässigkeit. Personen mit einem grösseren Umfang tendieren dazu, im Schlaf mehr zu schweissen. Das liegt unter anderem daran, dass selbst kleine sportliche Aktivitäten wie das häufige Aufdrehen der Matratze mühsam sind.

Wenn man die Kalt Schaummatratze im Schlaf mehrfach dreht und einschaltet, schwitzt ein fettleibiger Mensch auch nachts zunehmend. Somit bleiben Kaltschaummatratzen langfristig sauberer als andere Matratzentypen und beginnen im Innern nicht zu stagnieren. Selbst wenn es eine Daumenregel gibt, je schwerwiegender Sie sind, umso schwieriger sollte die Matratze sein - diese Richtlinie kann man nicht eins zu eins für Menschen mit überdurchschnittlichem Gewicht anwenden.

Fettleibige Menschen haben spezielle Ansprüche an ihre Matratze. Dabei ist der Korpus wesentlich staubempfindlicher als bei Normalgewichten - daher dürfen die Latexmatratzen nicht zu schwer sein, sondern müssen den Korpus an den korrekten Positionen stützen, ohne beim Schlafen auf die sensiblen Korpusteile zu hohen Kraftaufwand zu haben. Dennoch sollten vor allem auch Federkerne komfortabel sein, wobei natürlich Steingutmatratzen ausgeklammert werden sollten.

Die Gratwanderung zwischen dem angestrebten Gegendruck der Matratze und einer weichen weichen Weichschicht ist problematisch. Im Allgemeinen ist eine Matratze mit einem harten Lattenkern und einer weichen Deckschicht ideal für die Anforderungen von Schwerstarbeitern. Die Dichte einer Matratze gibt mittelbar an, wie dimensionsbest.... Mit zunehmender Dichte ist es für sie umso leichter, nach der Beladung wieder in Schwung zu kommen.

Deshalb sollten Menschen mit Übergewicht darauf achten, dass sie sich nicht für eine Matratze mit einer Dichte von 50 kg pro m3 entscheiden. Hierfür sind bereits 75er Packungen auf dem Gebrauch. Weil mehr Körpergewicht auch mehr Kraft erfordert, sollte eine Matratze für Menschen mit Übergewicht nicht zu klein sein.

Richtwerte sind hier etwa 21 cm, die garantieren (sofern auch die Dichte und der Härtungsgrad richtig eingestellt sind), dass der darunterliegende Lamellenrahmen nicht zu ertasten ist. Bei zu niedriger Matratze kann es aufgrund der erhöhten Kompression vorkommen, dass Übergewichtige wie die Fürstin auf der Erbsen liegt.

Hinzu kommen viele weitere Aspekte, die eine Hartschaummatratze zur idealen Matratze für übergewichtige Menschen machen. Hierzu gehört beispielsweise die Einbindung einer besonderen Außenseite, die den Ein- und Ausstieg schwererer Menschen erleichtert. Wenn Sie eine Matratze kaufen, sollten Sie nicht aufsparen. Weil gerade wenn Sie als schwerer Mensch die passende Matratze für sich selbst finden, geht ein günstiger Mietpreis oft mit einer schlechteren Lebensqualität einher.

Allerdings, wenn Sie die Matratze alle vier Jahre (statt nach acht oder zehn Jahren) wechseln müssen, weil sie abgenutzt ist, werden Sie am Ende am falschsten Ende einsparen. Als Person mit speziellen Ansprüchen an Ihre Matratze können wir Sie umfassend informieren und in Ihren Ruhezustand und Ihre gesundheitliche Verfassung einbeziehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema