Welche Matratze bei Bandscheibenvorfall Lws

Die Matratze für den Bandscheibenvorfall Lws

Fehlstellung, psychologisch oder durch einen Bandscheibenvorfall. und Bandscheiben werden nicht entlastet. Deshalb leiden die meisten Menschen am Lendenwirbelsyndrom (LWS). Sie sollte sich selektiv an die Wirbelsäule anpassen, ist aber auch wichtig für die nächtliche Erholung von Wirbelsäule und Bandscheibe.

Passende Matratze für Bandscheibenvorfälle

Es ist keine einfache, aber eine besonders lohnende Angelegenheit, die passende Matratze für einen Bandscheibenvorfall zu suchen. Weil die passende Matratze dafür sorgt, dass sich die Beschwerden eines aufgeblähten Zustandes nicht noch weiter ausbreiten. Wie würden Sie nach einer Matratze suchen? Suchen Sie in Fachgeschäften nach einer geeigneten Matratze.

Insofern müssen Sie selbst entscheiden, wie viel Sie zu bezahlen gedenken und ob eine billigere Matratze nicht reicht. Natürlich können Sie die Matratze auch dort ausprobieren, aber das nützt oft nichts, denn in der Praxis wissen Sie meist erst einige Nächte später, ob die Matratze zu Ihnen paßt oder nicht.

Viskomatten sind ideal bei Rückenbeschwerden oder Bandscheibenvorfällen, da sie sich genau an die Körperkontur der liegend sitzenden Person anpaßt. Das Rückbauverhalten ist jedoch eher schleppend, so dass es bei unruhigen Schläfern zu Problemen kommen kann. Der weitere Pluspunkt ist die besonders gute Punktlastizität, die bei einer Matratze sehr von Bedeutung ist. Sie werden neben Diskuspatienten und Menschen mit Rückenbeschwerden auch für Bettler eingesetzt.

Es ist jedoch von Bedeutung, dass der Wohnraum bei dieser Art von Matratze nicht zu warm ist. Qualitativ hochstehende Visco-Matratzen zählen zu den kostspieligsten Matratzentypen. Dabei kommt es neben dem Werkstoff auch auf den Härtungsgrad der Matratze an. Dabei gibt es fünf unterschiedliche Härtegrade: Welcher für Sie der beste ist, richtet sich nach Ihrem Gewicht. Wenn Sie bereits gute Erfahrung mit einem gewissen Härtungsgrad haben, dieser aber nicht Ihrer Gewicht-Klasse entsprechen, können Sie sich auch dafür aussprechen.

Wie viel kostet eine Bandscheibenvorfallsmatratze? Eine gute Matratze kostet ein wenig Zeit und kann mehrere tausend Euros schlucken. Für ein paar hundert Euros bekommt man aber auch eine gute Matratze. So sind Sie nicht arme, aber Sie sollten nicht am verkehrten Ende sparsam sein, denn die passende Matratze kann Ihnen beim morgendlichen Aufstehen mit weniger Schmerz behilflich sein.

Welches ist die beste Matratze nach einer Bandscheibenoperation? Harte oder weiche?

Was muss eine neue Matratze nach einer Bandscheibenoperation tun? In der Liegeposition wird ein Lebensdrittel verbracht. Besonders wichtig ist es, sowohl bei einem Bandscheibenvorfall als auch nach einer Bandscheibenoperation auf die Matratze zu achten, auf der Sie Ihre Nachtruhe genießen. Wird hier die verkehrte Basis verwendet, kann der Erfolg des Betriebes gar vergeblich gewesen sein.

Dementsprechend sollte eine gute Matratze die normale Wirbelsäulenform stützen, damit die Lattenrostunterlage schonend auf den Organismus übergeht. Überweiche, aber auch zu feste Auflagen sind daher nach einer Bandscheibenoperation nicht als Basis geeignet. Aber welche Matratze ist die passende für die Betroffenen? Was für eine Matratze sollte ich nach einer Bandscheibenoperation erstehen?

Gerade beim Erwerb einer neuen Matratze lassen sich neue Hernien in der Regel nicht vermeiden. Dabei kommt der Verbindung von Polstern, Matratzen und Federholzgestellen eine besondere Bedeutung zu. Wird eine zu feste Matratze verwendet, kommt es zu einem Wirbelsäulenknick, da der Organismus nicht richtig in die Basis der Matratze sinken kann.

Schläft der Patient dagegen nach einer Bandscheibenoperation auf einer zu weiche Oberfläche, ist auch eine gebogene und gesundheitlich nicht förderliche Körperhaltung gewährleistet. In diesem Falle können auch Durchblutungsstörungen und erneute Rückenschmerzen auftreten. Daher ist es besonders darauf zu achten, dass die neue Matratze eine unterstützende Funktion im Lendenwirbelbereich hat.

Das ist besonders im Anschluss an eine Bandscheibenoperation von Bedeutung. Deshalb ist eine mittelstarke Matratze mit variablem Härtungsgrad die geeignete Unterstützung nach einem versorgten Bandscheibenvorfall. Eine Matratze sollte diese Merkmale nach einer Bandscheibenoperation mitbringen: Mit welchen Matratzenarten kann man nach einer Bandscheibenoperation arbeiten? Orthopäden empfehlen, nach einer Bandscheibenoperation eine Kaltschaummatratze oder eine zielorientierte Matratze zu erstehen.

Beide Matratzenarten sind, ungeachtet der Schlafposition, dem jeweiligen körperlichen Gegebenheiten angepasst und haben eine sehr gute Punktlastizität. Viskoseelastische Grundmatratzen sind ganz oder zum Teil aus einem Kunststoff gefertigt. Die Matratze aus Memory-Schaum hat eine sehr gute Punktlastizität und eine gute Anpassbarkeit. Dort, wo der Korpus des Schläfers auf der Matratze ruht, weicht die Auflage aus.

â??Die Viscoelastische Matratze schmiegt sich also bestens an die Körperformen an. Dementsprechend werden die Zwischenwirbelscheiben gut entspannt, sie können sich im Schlaf ausdehnen und sich von der Beanspruchung des Tages regenerieren. Mit zunehmender Dichte einer Hartschaummatratze steigt die Liegequalität einer solchen Matratze. Je nach gewähltem Festigkeitsgrad sind diese Latexmatratzen für jede Art von Schlaf geeignet, da sie eine sehr gute Punkt- und Rückprallelastizität sowie eine gute Anpassbarkeit aufweisen.

Eine häufige Änderung der Schlafstellung in der Nacht hat daher keine neuen Rückenprobleme zur Folge. Bei einer Bandscheibenoperation ist es empfehlenswert, eine Hartschaummatratze mit der Härte 2 zu verwenden. Auch in diesem Falle wird die Halswirbelsäule optimal unterstützt, so dass sich die Zahnbeläge des Liegenden leicht ausdehnen und Zeit für die Besserung haben.

Was muss ich nach einer Bandscheibenoperation bei einer Matratze beachten? Es gibt keine regelmäßige Weiterempfehlung für die ideale Matratzenhärte. Es wird jedoch empfohlen, dass vor allem Menschen, die sich einer Bandscheibenoperation unterzogen haben, sich mit dem Grad der Härte der Matratze auseinander setzen sollten. Die Matratze der Härteklasse 1 ist immer eine sehr dünne Auflage.

Vor allem Schwellen mit hohem Gewicht sollten diesen Härtungsgrad nicht aussuchen. Aufgrund ihres hohen Körpergewichts versinken diese Schwellen äußerst weit in der Matratze und beugen sich dann in der Rückenmuskulatur. Dies ist nach einer Bandscheibenoperation für den ganzen Körper nicht vorteilhaft. Dokumente mit der Härte 3 sind dagegen besonders anspruchsvolle Dokumente.

Daher ist es sinnvoll, nach einer Bandscheibenoperation eine Matratze der Härteklasse 2 zu wählen. Was sollte eine Matratze nach einer Bandscheibenoperation leisten? Das Problem der Funktion der Matratze ist nicht so leicht zu ergründen. Denn jeder Schlafwagen zieht ein anderes Modell der Matratze vor. Grundsätzlich sollte eine Stütze immer eine ausreichende Standfestigkeit für die Wirbelsäulen haben.

Daher ist es empfehlenswert, eine Matratze der Härteklasse 2 zu benutzen. Besonders viskoelastisch, aber auch kalt schäumende Matratzen sind besonders geeignet für Rückenprobleme, sowie für Menschen nach einer Bandscheibenoperation. Darüber hinaus müssen Gewicht und Größe des Körpers exakt auf die verschiedenen Härtegrade abgestimmt sein. Menschen mit einem höheren Gewicht sollten sich für eine etwas dicke Matratze entscheiden.

OP Fazit: Kalt schäumende Federmatratzen, aber auch zäh elastische Federmatratzen sind besonders geeignet als Basis nach einer Bandscheibe OP. Die Modelle verfügen über die höchstmögliche Anpassbarkeit, Punkt- und Rückprallelastizität. Es wird empfohlen, eine solche Matratze der Härteklasse 2 zu benutzen, damit die Wirbelsäulen im Laufe des Schlafes die notwendige Stütze erhalten.

So können sich die Zwischenwirbelscheiben während des Schlafes strecken und erholen.

Auch interessant

Mehr zum Thema