Welche Härte Matratze

Härte der Matratze

Sprung zu welchem Härtegrad ist für meinen Körper richtig? Der Härtegrad der Matratzen ist nicht standardisiert. Die Clou: Der Härtegrad ist individuell einstellbar. Du sagst im Geschäft, welche Härte du bevorzugst und welche Art von Härte, und probierst sie aus.

Härtestufen für Kaltschaum- und Visko-Matratzen

Anhand der folgenden Übersicht können Sie den für Ihre Matratze geeigneten Härtungsgrad auswählen. Unsere Kaltschaum- und Visko-Matratzen werden in verschiedenen Härten angeboten. So findet jeder, ob Leicht- oder Schwergewichtler und Jugendlicher, seine ideale Isomatte und die passende Körperunterstützung. Die Härte wird durch verschiedene Dichtegewichte und Druckhärten im Rücken- und Hüftbereich bestimmt.

Tipp: Wenn Sie Ihren Härtestufen nach der international gültigen orthopädischen Richtlinie "je früher umso stärker - je größer, umso schonender" wählen, sind Sie immer richtig. Hinweis: Der Härtungsgrad "weich" ist auch für Menschen gedacht, die sanfter ruhen wollen oder müssen (z.B. schwere Skoliose). Die Härteklasse "mittel" ist auch für etwas "übergewichtige" Menschen gedacht, die als Seitenschweller (evtl. mit breiterem Schulterumfang) komfortabler und beweglicher übernachten wollen.

Die " feste " Härte ist auch für Menschen gedacht, die besser ruhen möchten, weil sie ausschliesslich auf dem Magen oder seitwärts auf dem Magen ruhen. Selbst bei einem Lattenroste mit "Mittelzonenverstärkung" können Sie den Härtungsgrad im Beckenbereich - je nach Ihrem persönlichen Liegekomfort und Ihrem Gewicht - auch individueller anpassen - sanfter oder stärker.

Die Härtegrade der Federmatratzen werden von Fachleuten erläutert: Welche Härtegrade sind die richtigen?

Die Matratze ist mit einem so genannten Härtungsgrad ausgestattet. Dies ist das Mass für die Stärke oder Härte einer Matratze. Diese Messung ist für jeden von Bedeutung, der eine neue Matratze kaufen möchte. In der Regel wird der Härtungsgrad in fünf verschiedene H + Ziffern angegeben: Da die Benennungen für den Härtungsgrad jedoch nicht standardisiert sind, unterscheiden sich die einzelnen Modelle der einzelnen Hersteller sehr deutlich.

Manche Konstrukteure benutzen F1 bis F5 anstelle von H1 bis H2 oder die Begriffe Härtestufe weich, Härtestufe mittel und Härtestufe fest. Aber auch im Matratzenbereich eines Produzenten können die Benennungen des Härtegrades völlig unterschiedlich sein, was die Wahl noch schwieriger macht. Für den Härtungsgrad ist zu berücksichtigen, dass der vom Verarbeiter vorgegebene Härtungsgrad nur vom Gewicht des Körpers, nicht aber vom Körperkonstitution, dem individuellen Vorlieben für das Liegen und den Schlafeigenschaften abhängt.

Daher sollten Sie immer auf das verwendete Matratzenmaterial (Federkern, Gummi, Kaltschaum) achten, da sich seine Härte anders anfühlt. Berater: Obwohl die Hersteller den Härtegrad der Matratze ausschliesslich vom Gewicht des Körpers abhängen, muss das nicht sein. Schließlich lügen manche Menschen gern sanfter als die Regel, während andere lieber heftiger lügen.

Welcher der Härtegrade der Matratze exakt der richtigen ist, kann man sehr rasch nachvollziehen. Wenn die Matratze zu glatt ist, ist der Härtungsgrad zu gering. Wenn die Matratze zu fest ist, ist der Härtungsgrad zu hoch. Nur wenn die Matratze weder zu sanft noch zu fest ist, passt sich der Härtungsgrad an.

Welche Härte ist die für mich passende? Welche Härte für einen Menschen letztlich die beste ist, hängt von mehreren Einflüssen ab. Wollen beispielsweise eine kleine und eine große Personen mit gleichem Körpergewicht eine Matratze erwerben, braucht die kleine Personen einen besseren Festigkeitsgrad als die große Personen, da das Körpergewicht der großen Personen auch über eine grössere Oberfläche aufgeteilt ist.

Die Härte sollte immer sicherstellen, dass die Wirbelsäulen im Laufe des Schlafes entspannt und so gerade wie möglich sind. Welche Härte eigentlich die günstigste ist, richtet sich jedoch nach dem Werkstoff der Matratze. Federmatratzen wirken am stärksten, was sie auch ideal für Bauch- und Rückenschlafsack macht. Latexmatratzen dagegen sind für alle Schlafstellungen gut gerüstet, da sie etwas flauschiger als Federmatratzen und trotzdem fester als Kaltschaum- bzw. Komfortschaummatratzen sind.

Nur durch die Prüfung mehrerer Latexmatratzen kann der korrekte Härtungsgrad ermittelt werden. Im Matratzenshop stehen in der Regel die unterschiedlichsten Härten und Werkstoffe zur Verfügung, so dass eine Prüfung durch die Prüfbank möglich ist. Dies ist auch logisch, denn nur so kann man ein Gespür für die einzelnen Varianten der Matratze bekommen. Manche Produzenten, aber viele Online-Händler, offerieren eine gewisse Testphase, in der die Matratze mehrere Tage oder wochenlang getestet werden kann und verspricht gar eine Gratisabholung und eine Geldzurückgarantie, wenn es Ihnen nicht gefällt.

Daher ist es sinnvoll, eine Matratze in Online-Shops zu erstehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema