Welche Bettwäsche für Allergiker

Die Bettwäsche für Allergiker

Nützliche Tipps und Informationen zum Thema, Bettwäsche, Betten, Bettwäsche, Allergiker, Wäsche, Bettwäsche, Bettdecken, Materialien, Bettwäsche für'Noch Fragen? Bettwäsche und Baumwollbettwäsche haben und keinen Unterschied bemerken. Mit der Bettwäsche von Encasing können Sie gut schlafen. Softzan Allergie Wash, die Mikrofaser-Decken und -Kissen, auch für Allergiker in einer großen Auswahl günstig und bequem online zu kaufen. Vor allem Allergiker schwören auf künstlich hergestellte Mikrofaser - Hausstaub und Milben können hier nicht gut nisten.

Was ist die Bettwäsche bei Allergien (Hausstaubmilbe)? Psychotherapeutin (Gesundheit, Ärztin)

Seit vielen Jahren verwenden wir Milchbrei. Denn und das ist ein perfektes Präparat und wir haben unsere Kleinen vor Husten geschützt, aber hier steht irgendwo: in nahezu jeder Apotheke....nein, das ist nie auf Lager. Suche auf medizinfuchs.de nach dem günstigsten Apoverseller und füge dann ein paar Dinge hinzu, die wir ohnehin immer mitnehmen, Aspirin-Komplex, Renny, Brown....

Der Milbenbewuchs lebt in der Liege. Wovon lebt er denn? Sie stürzen durch die Handtücher und stauen sich in der Unterlage. Nur jetzt schmecken sie die Milbe, und sie mögen es, sie zu essen. Außerdem fliegen sie durch die ganze Ferienwohnung, weil sie so schön ist, und alles, was in der Atmosphäre herumfliegt, gelangt schließlich in die Wunde oder die Schleimhäute.

Wenn du dir das Essen leichter machen willst, solltest du darauf achten, dass die Milch nichts mehr zu essen hat. Auf diese Weise kommen die Hautschüppchen heraus, und die Milchmilben verschwinden. Ich habe dieses zu Haus für viele Jahre (11 Jahre) gehabt und meine Hausstaubmilbenallergie ist seit damals weg. Seitdem muss ich nichts Spezielles mehr tun, außer alle 2 - 3 Schwangerschaftswochen die Bettdecke zu nuckeln. Dann habe ich mich ausgeruht.

Was ist eine Decke mit Allergie?

Was Allergiker und Senioren bei der Auswahl ihrer Bettwäsche beachten sollten, erfahren Sie in einem kleinen Leitfaden. Hoffentlich liefert es einige hilfreiche Hinweise. Heutzutage stehen Bettwäsche aus verschiedenen Materialen zur Verfügung, so dass die vielen verschiedenen Qualitäten es jedem Allergiker oder Neurodermitiker ermöglichen sollen, eine gesunde Schlafumgebung zu gestalten.

Der allgemeine Nutzen von natürlichen Fasern besteht darin, dass sie sich nicht in ihrem natürlichen Aggregatzustand elektrisch aufladen. Das trifft nicht auf alle synthetischen Fasern zu. Es ist richtig, dass Allergiker keine Tagesdecken ins Haus bringen sollten, die sie besonders mit allergieauslösenden Stoffen beanspruchen, und dass Neurodermitiker sich für Bettwäsche entscheiden sollten, die ihre bereits beanspruchte Körperhaut aufgrund eines positiven "Schlafklimas" nicht weiter belädt.

Es ist jedoch nicht richtig, dass diese tatsächlich sinnvolle Anforderung nur durch Bettwäsche aus synthetischen Fasern erreicht werden kann. Bettwäsche für Allergiker sollte prinzipiell die nachfolgenden Grundanforderungen erfüllen: Im Falle einer Hausstauballergie sollte die Bettwäsche bei einer Wassertemperatur von mind. 40°C (besser 60°C) in der Waschmaschine waschbar sein, da die Hausstaubmilbe erst bei dieser Wassertemperatur sicher getötet wird. Das Bettzeug sollte ein angenehmeres Schlafrhythmus ermöglichen.

Baumwolldecken wie die hier gezeigte "Clean - Cotton Summer Duvet" sind echte "Klassiker" unter den Allergiker-Decken. Für Tierhaarallergiker sind diese Decken sehr gut durchdacht, da die Befüllung (und meist auch der Bezug) aus ausschließlich pflanzlichen Materialien besteht. Weil nahezu alle Baumwolldecken (zumindest alle, die wir kennen) bei 40°, 60 oder gar bis 95°C zu waschen sind, sind sie auch ideal für Haushaltsstauballergiker.

Die natürliche Ballaststoffart kann Feuchte aufnehmen und abgeben - aber wenn die Ballaststoffe zu feucht werden, fühlen sie sich feucht und kühl an. So ist das Schlafen unter Baumwollbettdecken recht lichtdurchlässig und im Herbst besonders erholsam. Damit jedoch mit einer Wattestäbchenfüllung genügend Wärme für den Überwinterung zur Verfügung steht, müssen die Winterdecken aus Baumwollgewebe recht voll sein und sind daher etwas schwül.

Baumwolldecken eignen sich daher besonders als helle Sommerdecken - und werden am meisten auch als "leichte Bettdecken" oder Sommerdecken verkauft. Tencel oder Lyocell ist immer noch eine viel zu ungewisse Ballaststoffart, die aber gerade für Allergiker die optimalen Voraussetzungen mitbringt. Sie wird von der österreichischen Fa. Lenzing produziert und befindet sich in einer Zwischenposition zwischen den natürlichen Fasern und den synthetischen Fasern:

Tengelfasern - Lyocell ist eine Kunstfaser aus Naturrohstoffen mit hervorragenden Materialien. Wenn Sie jetzt denken, dass das Übernachten unter Buche-Holz nicht sehr angenehm wäre, müssen Sie hier umdenken: Die Tencel-Faser ist viscoseähnlich oder modifizal sehr dünn, geschmeidig, elastisch und hat einen feinen Brillanz. Doch Tencel kann noch viel mehr als das.

Der Vorteil dieser Ballaststoffe liegt nicht nur in ihrer speziellen Umweltverträglichkeit - die Ballaststoffe schaffen auch ein ganz spezielles Schlafen. Eine Untersuchung mit Allergikern (Hausstauballergie, Akupunktur, Neurodermitis...) zeigte, dass dies zu einer verbesserten Behandlung der Leiden bei einem großen Teil der Testpersonen führte.

Zudem ist die Textilfaser bis 60°C ohne Probleme zu waschen und auch sehr dünn und geschmeidig - die daraus hergestellte Bettwäsche (oder Bettwäsche) ist sehr hautfreundlich und kuschelig, geschmeidig und hat einen seidigen Spiegel. Neben den vielen bereits erwähnten guten Qualitäten ist Tencel auch ein veganer..... Tenzel-Lyocell verfügt über ein hervorragendes Feuchteschutz.

Gemessen am Körpergewicht kann die Tencelfaser auch für gute Wärme sorgen - so kann dieses Füllungsmaterial für relativ dünne, aber knuddelige Decken eingesetzt werden. Die Tencel - Sommerdecken beugen Hitzestau im Hochsommer vor und können trotz des geringen Gewichts auch in der Übergangsphase eingesetzt werden. Auch für den Rest des Jahres ist Tencel ausgezeichnet, und obwohl die Ballaststoffe immer noch nicht so oft als reines Einfüllmaterial für Decken eingesetzt werden, gibt es eine wachsende Auswahl an Decken für das ganze Jahr.

So bietet Franzenstolz Bettdecken aus der Duo-Bettdeckenkollektion "Afrikanische Baumwolle" oder 4-Saison-Kombinationen mit purer Tencelfüllung und einem Überzug aus handverlesener, langstapliger afrikanischer Baumwolle an, die auch im Sommer ein exzellentes Schlafluftklima vorweisen. Das Tencelgewebe ist eine sehr weiche Ballaststoffe und akzeptiert daher wenig Verschmutzungen. Weil Tencel-Decken in der Regel bis 60°C wischbar sind, bietet sie eine besonders hygienische Schlafumgebung.

Reinseide (Maulbeerseide) ist für Allergiker und Neurodermitiker gleichermassen gut durchdacht. Die Seide ist eine Proteinfaser tierischen Ursprungs - und zwar die Ballaststoffe aus der Kokonhülle von seidenspinnbaren Falter. Trotzdem sind keine Allergie gegen die reinen Seidenfasern bekannt. Silk hat Hohlkammern im Faserinneren für einen sehr guten Temperaturausgleich - sowohl Kühlung im Hochsommer als auch Erwärmung im Überwinter.

Zudem stellt die geschmeidige Silk-Faser keinen Lebensunterhalt für Haushaltsstaubmilben dar. Es ist zu berücksichtigen, dass Seidentextilien oft nur bei 30 C° wäschbar sind - für einige Artikel wird eine Wäsche überhaupt nicht empfehlenswert! Obwohl sich Haushaltsstaubmilben in Seidebetten nicht gut reproduzieren können, sollten Menschen mit sehr starken Hausstaubmilbenallergien trotzdem prüfen, ob eine geeignete Decke für sie dabei ist.

Obwohl es keine Allergie gegen Seidenfasern gibt, gibt es eine Allergie gegen Seidenraupen (auch Seidenkleber genannt), die an der Seide haften. Normalerweise ist dies nicht notwendigerweise ein Thema (bei gewissen seidenen Qualitäten, wie z.B. Bourette-Seide, ist dies auch explizit erwünscht) - aber eine empfindliche Person kann gegen diese Seidenleimreste antisemitisch sein.

Wenn Sie also bereits von Allergien auf z.B. Decken mit Kunstfaserfüllungen wissen, gibt es eine fast unüberschaubare Selektion. Synthetische Ballaststoffe sind mehr oder weniger feinen Ballaststoffen oder Hohlräumen, die aus dem Rohöl gewonnen werden. Obwohl sie in den meisten FÃ?llen zu 100% aus 100% Polyamid bestehen, sind diese Decken alles andere als gleich - es gibt enorme Differenzen (sowohl in den QualitÃ?ten als auch im Preis).

Die Vorteile von Decken mit Kunstfaserfüllung liegen vor allem in der in der Regel sehr guten Abwaschbarkeit der Waren. Die meisten Kunstfaserbettdecken können regelmässig bis 60°C oder gar 95°C gewaschen werden, ohne dass die Qualität der Decke wesentlich beeinträchtigt wird. Weil dies für empfindliche Menschen oder Allergiker natürlich sehr nachteilig ist, sollten Sie sich den Einkauf - unten einige Tipps ohne Vollständigkeitsanspruch - genauer ansehen, denn das Sortiment an Kunstfaserbettdecken ist wirklich zu groß.

Primary Soft ist eine funktionelle Ballaststofffaser, die aus Outdoor-Kleidung gewonnen wird. Auch für die Einstreu ist diese Ballaststofffaser ausgezeichnet, da sie zu gut wärmenden Tagesdecken verarbeitet werden kann und auch bei dÃ??nnen, leichten FÃ?llungen ein hervorragendes Feuchtemanagement bietet. Bei Nacht speichern die Primaloft-Fasern die durch Schweiß verursachte Feuchte nicht, sondern leiten sie nach aussen ab.

Damit ist Primaloft sowohl für Winter- als auch für Sommerdecken bestens gerüstet und wird von vielen Markenherstellern von hochwertigen Markenbetten vertrieben. Das Unternehmen Centa-Star beispielsweise hat ein besonders umfassendes Angebot an Primaloft Bettwaren für jede Saison und setzt Primaloft-Füllungen in den Royal- und Royal-Premium-Kollektionen ein. Sie sind exzellent abwaschbar und trocknergeeignet - und haben im Duvet-Test sehr gute Resultate erzielt.

Der einzige Nachteil von Primaloft Bettdecken ist der vergleichsweise höhere Wert, der je nach "Design" der Decke mehrere hundert EUR sein kann. Wie Primaloft ist auch Dünnsalz eine Markenzelle, die viele von hochwertigen Skibekleidung her kennt. Die Ballaststoffe bieten bei niedrigem Eigengewicht und sind sehr luftdurchlässig und geschmeidig, aber trotzdem widerstandsfähig und pflegeleicht. Die Ballaststoffe bieten optimale Kälteschutzwirkung.

Es gibt eine gute Wahl an Dünndecken z. B. von f.a.n. Frankenstolz: Hier können Sie zwischen dem ultraleichten Bett mit nur 375g Gesamtgewicht, dem Allwetterbett, dem Vierjahresbett oder dem gemütlich wärmenden Duo-Winterbett mit nur superleichtem 750g Gesamtgewicht aussuchen. Die Decken sind bis 60°C auswaschbar. Dabei ist der Ausdruck Mikrofaser keine Materialspezifikation, sondern nur eine Kennzeichnung für besonders dünne Faserdicken.

Beispielhaft dafür ist die populäre Bettdecke der Marke "Kansas" von f.a.n. Frankenstolz mit einem pfirsichweichen Außengewebe aus Mikrofaserbatist. Federbetten mit Feder- oder Daunenfüllung sind sehr populär und die häufigste Art der Bettdecke. Decken mit Daunenfüllung weisen im Verhältnis zum Körpergewicht die höchste Wärmekapazität auf. Um zu verhindern, dass die Daune durch das Material "rutscht", werden für Daunentücher so genannte "daunendichte" Stoffe eingesetzt.

Aufgrund der hohen Wärmekapazität und der teilweise schon recht "dichten" Gewebe kann es unter einer Decke rasch zu heiß werden und man schwitzt. Im Zusammenhang mit der Möglichkeit, dass die Daune nur etwa 10% ihres Gewichts an Feuchte absorbieren kann (bei Naturhaaren, Seide oder Tencel beträgt dieser Anteil 30-40%), ist das Schlafluftklima unter Daunenbetten daher oft eher feuchtwarm als trockenwarm.

Damit werden gute Voraussetzungen für die Verbreitung von Haushaltsstaubmilben geschaffen..... Wenn Sie als Allergiker nicht auf eine Daunenduplik möchten, sollten Sie auf die nachfolgenden Hinweise achten: Natürlich können neben der puren Hausstaubmilbenallergie auch Allergie gegen Feder oder Daune selbst auftreten, wie bei allen Tierstoffen. Selbst wenn diese Problematik bei hochqualitativen, gut gereinigten Federdaunenfüllungen ohne Fragmente und Stäube weniger wahrscheinlich ist, sollten Menschen, die gegen Feder oder Daune empfindlich sind, lieber eine andere Deckbettart aussuchen.

Sie erwärmen sich sehr gut und haben ausgezeichnete Temperatur- und Feuchtigkeitsausgleichseigenschaften. Wenn bereits eine Haarallergie vorliegt, sollte man sich lieber für etwas anderes einkaufen. Die meisten Eigenhaardecken sind nicht gut zu waschen. Weil die Hausstaubmilbe im sonst eher ausgetrockneten Schlafen jedoch nicht gut gedeiht, sind solche Bettdecken nach wie vor für leichte Hausstauballergien gut durchdacht.

Tencel wird in der Regel Menschen empfohlen, die ein naturbelassenes, erwärmendes und allergieauslösendes Produkt wünschen (siehe oben). Unsere Spezialität sind Bettwäsche und Nachtbekleidung aus natürlichen Fasern und vor allem aus seidener Ware. Für Allergiker bieten wir ein breites Angebot an Sommerdecken, Seidendecken und Bettwäsche an, die zum Teil auch aus hoch reduzierten Restmengen, Spezialartikeln oder B-Artikeln erhältlich sind.

Mehr zum Thema