Welche Bettdecke im Sommer

Die Bettdecke im Sommer

Achten Sie bei der Wahl einer Sommerdecke immer gleichzeitig auf die richtige Größe. Sie sind sich nicht sicher, wie warm Ihre Bettdecke sein soll? Feinste leichte Seidendecke für den Sommer. Kaufen Sie Sommerdecken online bei Höffner. Prinzipiell sind fast alle Füllmaterialien für Sommerdecken geeignet.

Fünf Vorschläge für die Auswahl der richtigen Lösung

Wahrscheinlich ja - denn endlich ist der Sommer da. Um die Warmes Wetterfreude nicht durch Schlafschwierigkeiten durch nächtliche Wallungen zu stören, wollen wir Ihnen heute hier 5 Vorschläge für die Wahl der passenden Sommerdecke unterbreiten. Sommerdecken sollten luftdurchlässig und kälteausgleichend sein. Dies kann mit vielen unterschiedlichen Materialen erreicht werden (siehe unten) - es ist daher ratsam, eine spezielle für den Sommer geeignete Bettdecke zu wählen.

Sie werden mit den mittelwarmen, gefüllt so genannten "Ganzjahresdecken" wahrscheinlich im Sommer zu heiß einschlafen und im Sommer zu kalt aufliegen. Ein " echtes " Sommerduvet ist immer besser für den Sommer gerüstet als ein ganzjähriger Kompromiss. In der 5-stufigen Wärmeskala sind Sommerdecke im Heizstufenbereich 1 und 2 zu sehen. Phase 2 ist auch eine komplette Sommerdecke!

Deutsche Bettenhersteller verwenden auch die Begriffe "Leichtsteppbett", "Sommerbett", "Superlight" oder "cool", um sommerliche Bettdecken zu beschreiben. Manche werden darüber überrascht sein, aber natürlich sollte man auch im Sommer die kühlen Niederschlagsphasen in unseren Breitengraden nicht aufgeben. Deshalb sollte eine Sommermatte immer so ausgewählt werden, dass man an regnerischen Tagen nicht unter ihr erstarrt.

Daher kann es nicht richtig sein, immer nur die dünnste erhältliche Druckdecke zu verwenden. Besonders wenn Sie in einem etwas ruhigeren Gebiet (z.B. Mittelgebirge) wohnen, kann eine Bettdecke mit der Heizstufe 2 (von 5) mehr Sinn machen als eine Bettdecke mit der Heizstufe 1. Es gibt eine große Auswahlmöglichkeit bei den verwendeten Materialen für den Sommer.

Mit den ultradünnen Matratzen der geringsten Heizstufe ist es nahezu irrelevant, was Sie wählen, denn die ultradünne Fülllage hat kaum mehr Einfluss auf das Schlafenergieklima als die Bettwaesche. Interessant wird das Füllgut jedoch bei den etwas kräftiger befüllten Sommerdecken der Heizstufe 1. Hier hat der Bezug tatsächlich Einfluss auf den Wärme- und Feuchtehaushalt beim Schlaf.

Wer sich für Temperaturausgleichsmaterialien entscheidet, muss an heißen Tagen nicht unter einer solchen Bettdecke schweißen - aber auch an kühlen Tagen friert man nicht ein. Die Temperaturregulierung erfolgt durch die Verwendung von Seife, Kamelhaar oder Tencel (Lyocell). Tentill (Lyocell): Gute Abwaschbarkeit, sehr gut geeignet für Allergiker. Bambusstäbe ( "Viskose"): Sie ähneln dem Tencel. Darüber hinaus soll die Verbreitung von Mikroorganismen in der Deckenkonstruktion auf natürlichem Wege verhindert werden.

Maize (Polylactid / Ingeo): Wie Tencel, aber billiger. Kamelhaare: Feuchtigkeits- und Temperaturausgleich. Schön auch an kühlen Tagen. Kaschmir: ähnelt dem von Kamelhaaren, ist aber etwas wärmer und weniger balancierend. Neuwolle: Ähnliche Produkteigenschaften wie Kamelhaare und Kaschmir, aber mit festerer Haptik und nicht so kuschelig. Schön auch an kühlen Tagen. Wer an Allergie oder Schweißausbrüchen leidet, hängt davon ab, dass der Bezug gut abwaschbar ist.

Wenn Sie eine Bettdecke wirklich öfter selbst reinigen wollen, sollten Sie sich an die widerstandsfähigeren Stoffe halten. Für häufige Wäsche sind z.B. Baumwoll-, Tencel- oder Mikrofaserwäsche bestens gerüstet. Diejenigen, die günstig einkaufen, kaufen oft zweifach. Auch für Decken aus höherwertigen Stoffen sind Preiserhöhungen notwendig - und der Preisunterschied ist dann bei vielen Artikeln wirklich "mit geschlossenen Ohren" zu sehen.

Baumwolle oder Polsterseide gibt es ab 50-60 EUR, Decken mit Polyesterfüllung sind in einfacher Ausführung ab 30 EUR erhältlich (Preise ab Jänner 2015). Die Abbildung oben stellt eine kleine Anzahl von sommerlichen Tagesdecken der Fa. f.a.n. Frankstolz dar.

Mehr zum Thema