Waschbär Kokos Latex Matratze

Coon Kokosnuss Latex Matratze

Bei uns auch Sie: Matratzen, Bettdecken und Kissen aus besten Materialien. Wir begrüßen unsere Waschbär-Kindermatratze Kokos-Latex-Testsiegerin. Raccoon Kinder Matratze Kokosnuss Latex Test. Treppenkante: Aus Sicherheitsgründen sollten Kindermatratzen eine stabilisierende Treppenkante haben. Die Latex-Kokosmatratzen von Waschbär und Prolana konnten überzeugen.

7 gute Kinder-Matratzen. Einsparung.

Ob schlafend, tobend oder springend: Die Kindermatratze muss sehr aktiv sein, gute Unterstützung bieten und darf keine schädlichen Stoffe aufbringen. Insgesamt hat die Südtiroler Kulturstiftung zwölf verschiedene Varianten geprüft. Seven hat es gut gemacht - Säuglinge und Kleinkinder legen sich am besten auf Latexkokons. Ob schlafend, tobend oder springend: Die Kindermatratze muss sehr aktiv sein, gute Unterstützung bieten und darf keine schädlichen Stoffe aufbringen. Insgesamt hat die Südtiroler Kulturstiftung zwölf verschiedene Varianten geprüft.

Seven hat es gut gemacht - Säuglinge und Kleinkinder legen sich am besten auf Latexkokons. Die Auswahl an Kindern ist für viele Familien überwältigend. Es gibt Untergründe aus unterschiedlichen Werkstoffen wie z. B. Hartschaum, Latex-Kokosnuss und Schaum. Jährlich werden rund eine halbherzige Millionen Kindernatratzen von deutschen Bürgern gekauft - die meisten von ihnen wählen die Einheitsgröße von 0,70 mal 1,40 m. Die meisten von ihnen wählen die Einheitsgröße 0,70 mal 1,40 m. Die Matratzen werden von den Deutschen gekauft.

Preiswerte Kinderschutzmatten kosteten rund 40 EUR, kostspielige rund 200 EUR. 12 verschiedene Typen hat die Sammlung Warmentest ausprobiert. Es wurden die Liegenschaften, das Schlafenklima, die Langlebigkeit, der Überzug, die Verarbeitung, die Deklaration der Matratze und die Werbebotschaften der Matratze erprobt. Darüber hinaus wurden die Einzelmodelle auf Gerüche, Verunreinigungen und Entsorgungen hin überprüft. Die in der März-Ausgabe der Fachzeitschrift "test" veröffentlichte Studie gibt Hoffnung für viele erholsame Säuglinge und Kleinkinder. Die Ergebnisse sind in der März-Ausgabe erschienen.

Die sieben Latexmatratzen sind gut, die fünf zufriedenstellend. Die Kleinen waren am besten bei den beiden Latex-Kokosnussmodellen. Siegerin ist die Waschbär Kleinkindermatratze Kokos-Latex für 159 EUR, knapp vor der Prolana Baby- und Kindersitzmatte Lara Plus (165 EUR). Die beiden Varianten sind aus Latex und Latex-Kokosnuss mit Baumwollüberzug aus kontrolliertem biologischen Anbau gefertigt.

Aber auch die meisten Kalt-Schaum- und Schaumstoff-Matratzen überzeugen im Versuch mit einem hohen Liegekomfort. Den dritten Preis erhielt die Firma Alberto Zöllner Dr. Lübbe Air Premium für 170 EUR aus Kalt-Schaum. Die getesteten Kindesmatratzen roch es nach dem Entpacken klar und unerfreulich. Schadstoffbelastungen waren im Rahmen des Tests kein Probanden. Bei der Anschaffung von Matratzen sollten die Mütter auf Dichtungen wie "Der Blaufuße" oder "Öko-Tex Standard 100" achten, empfiehlt die Südtiroler Kommission.

Mit den Siegeln wird nachgewiesen, dass die Matratze von unabhängigen Prüfinstituten auf schädliche Stoffe geprüft wurde. Durch das Eigengewicht, das Toben und den Hopfen des Kleinkindes kann eine Matratze so belastet werden, dass sie mit der Zeit geschmeidiger oder schmeichelhafter wird. Lediglich eine Schaummatratze (Vitalis Kids von der Firma Mratzen Concord) hinterließ eine auffällige Vertiefung im Bett. Viele Kaltschaum- und Schaummatratzen waren weniger langlebig, wenn sie Feuchte und Hitze ausgesetzt waren.

Diese werden im Schlaf produziert und können dazu führen, dass Polyurethanschaumstoffe erheblich ausreifen. Von den zwölf Latexmatratzen haben acht dadurch an Festigkeit und Größe nachgelassen. Die Nässe und Hitze einer Julius Zöllner Hartschaummatratze sowie der beiden Latex-Kokosnussmodelle von Prolana und Waschbär könnten am wenigsten schaden. So können sowohl sanfte als auch feste Federmatratzen ein Baby gut unterstützen.

Der Härtebereich der getesteten Federmatratzen reicht von mittel bis sehr hartmetal. Untersuchungen der Stichting Warmentest ergaben, dass Kinder und Jugendliche auf der einen und auf der anderen Geschlechtsseite in der Regel nicht signifikant besser waren. Bei Erwachsenen können manchmal Liegen für verschiedene Körperstellen nützlich sein, aber nicht bei Säuglingen und Kleinkindern. Aufgrund ihres niedrigen Körpergewichtes und der noch recht gerade stehenden Rücken müssen die Kleinen im Schlaf nicht an einigen Orten mehr unterstützt oder erleichtert werden als andere.

Ein stabiler Profilrand, den die meisten Latexmatratzen im Testbetrieb haben, ist von Bedeutung. Dadurch wird ein Verrutschen und Verklemmen der Kinderfüße zwischen Bettkante und Matratze, z.B. beim Springen, vermieden. Dabei waren die beiden Latex-Kokosnusskerne so standsicher, dass sie keine verstärkten Kanten benötigten. Manche Matratzenanbieter nehmen in ihrer Werbebotschaft individuelle Risiken auf, wie z.B. den vielversprechenden Schutzschild "vor unerwünschtem CO2-Rückatmen".

Damit hat sich die Zahl der plötzlichen Kindstode seit 1991 von 1.285 auf 131 im Jahr 2012 reduziert. Der sicherste Platz für Säuglinge mit einem passenden Schlafsäckchen zum Einschlafen ist das Liegen auf dem Rucksack in einem eigenen kleinen Bett im 16 bis 18 Grad kalten Eltern-Schlafzimmer - ohne Bettrand, Pelz, Zusatzkissen und Bettdecken.

Mehr zum Thema