Was sind Tempur Matratzen

Das sind Matratzen von Tempur

Wir haben die Matratze neu erfunden. TEMPUR bietet Ihnen Komfort für jede Art von Schlaf vier verschiedene Matratzenkollektionen. Mehr und mehr Krankenhäuser rüsten ihre Betten mit TEMPUR-Matratzen aus. Bei Matratzen von Tempur erhalten Sie Liegekomfort in seiner höchsten Form. Das Möbel Starke, das Möbelhaus in Schönbach mit einer großen Auswahl an Tempur Matratzen und Kissen!

Worin besteht das besondere an Tempur-Matratzen? Sie sind ziemlich kostspielig. Warum ist der hohe Kostenaufwand gerechtfertigt?

Entscheidend ist nur, dass die Bettmatratze aus qualitativem Viskoseschaumstoff besteht, dass Sie richtig liegen (gerade Rückenlinie) und dass die Bettmatratze drucklos ist. Aber es gibt auch viele Hersteller im Direktvertrieb, bei denen Sie qualitativ hochstehende Matratzen zu günstigen Preisen erhalten. Ja. Sie sind sehr kostspielig, begründen es aber mit ihren hochwertigen und gut liegenden Eigenschaften. Der Werkstoff wurde von der Nasa entworfen und hat Anerkennung aus dem Medizinbereich gefunden.

Tempur Matratzen werden nicht empfohlen. Die Matratzen von Tempur sind in solider oder weicherer Ausführung erhältlich. Die Besonderheit des eingesetzten Materials liegt in seinen druckentspannenden Merkmalen. Auf die eigene Körpereigenwärme spricht die Katze an und wird in diesen Stellen zarter. Die Matratzen von Tempur bestehen aus viskoelastischem Gewebe und entlasten somit die Rückenmuskulatur und fügen sich optimal in den jeweiligen Bereich ein.

Aufgrund der offenzelligen Struktur kann die Raumluft besonders gut zirkulieren, weshalb die Bettmatratze sehr wärmeregelnd ist. Auch für Allergien sind sie bestens gerüstet.

Temperaturmatratze Tempur

Wenn man sich die Fernsehwerbung genau ansieht, bemerkt man immer den Einsatz einer in Seitenlage schwimmenden und über eine Bettmatratze schwingenden Dame mit leichtem Eindruck ihrer Körperkontur und friedlichem Schlummern. Dies ist eine Werbeanzeige für eine Tempur-Matratze. Das Matratzenmodell Tempur wird von dem internationalen Konzern Tempur hergestellt.

Nachfolgend wird die Tempur-Matratze ausführlicher behandelt - auch unter ärztlichen Gesichtspunkten. Tempur wurde von der NASA für ihr Weltraumprogramm in den 1970er Jahren erstmals von der NASA aufbereitet. Zunächst wurde die Tempur-Technologie nur für Kopfkissen und Matratzen zur Dekubitusprophylaxe (= Prävention von Dekubitus) eingesetzt.

Tempur Matratzen und Kopfkissen werden seit 1991 in großem Umfang hergestellt und sind sowohl für den Privatgebrauch als auch für den ärztlichen Bedarf erhältlich. Diese Matratzen haben so genannte Viskoelastizität. Viscoelastische Polymerisate, d.h. hochmolekulare flexible Kunststoffisate - wie Polyurethane - mit speziellen elastomeren Merkmalen werden in der Praxis als viscoelastische Polymerisate bezeichne.

Viscoelastisch heißt für die Tempur-Matratze, dass sich die Bettmatratze aufgrund der körperlichen Belastung und des Gewichts der liegend sitzenden Person vollständig an den körpereigenen Zustand anpaßt. Stellt sich der Betroffene aus der Liegefläche, verbleiben die von seinem körperlichen Zustand hervorgerufenen Aussparungen (Druck und Temperatur) für kurze Zeit im Lattenkern.

Nach einigen Minuten nimmt die Bettdecke wieder ihre unbelastete Form an. Das Material der Katze ist aus Polyurethan mit einer Dichte (RG) von 85 kg/m3, d.h. die Katze hat ein Gewicht von 80 kg/m3. Aufgrund ihrer langen Lebensdauer haben Tempur-Matratzen eine Haltbarkeit von bis zu 15 Jahren.

Der Viscoschaum mit einem Wert von 85 ist jedoch sehr kostspielig in der Anschaffung, was auch bedeutet, dass die Preise für die Matratzen hoch sind. Außerdem ist eine Katze mit einem UG von 85 relativ schwer. Darüber hinaus verfügt das Tempur-Material über eine offenporige Schaumstoffstruktur, die einen optimierten Wärme- und Feuchtigkeitstransfer sicherstellt. Das ist für eine Bettmatratze sehr bedeutsam, da der Organismus im Laufe des Schlafes viel Feuchtigkeit in Gestalt von Schweiss aufnimmt.

Aufgrund ihrer Viskoselastizität entlasten die Matratzen den Druck. Das viskoelastische Verhalten ist jedoch abhängig von der Hitze. Das wird - vor allem im Sommer - oft als etwas ärgerlich wahrgenommen, wenn die Liegefläche zunächst sehr strapaziert ist. Auch für Allergien ist die Tempur-Matratze bestens durchdacht. Einerseits wird sie antibakteriell behandelt und die Auflagen der Bettdecke durch ein besonderes Vorgehen ("Medicott") gegen das Verschachteln von Haushaltsstaubmilben geschützt.

Außerdem lassen sich die Hüllen leicht von der Liegematte abnehmen und in der Maschine waschen. Durch die optimierte Körperanpassung dreht sich die schlafende Person im Laufe des Schlafes nicht so oft wie auf einer herkömmlichen Unterlage. Solche Menschen finden die Liegeflächen beunruhigend, da sie ihre Freizügigkeit beeinträchtigen. Mit Hilfe ihrer Viskoelastizität kann die Tempur-Matratze Rücken-, Nacken- und Gelenkentschmerzen, die durch eine widernatürliche Schlafstellung verursacht werden, reduzieren.

Tempur wird in Betreuungsmatratzen, als über die bestehende Katze gelegter Matratzenaufsatz, als Inkubatormatratze für Kleinkinder und als OP-Tischaufsatz und Polster eingesetzt.

Mehr zum Thema