Was ist Kaltschaummatratze

Das ist eine Kaltschaummatratze

Aufgrund ihres guten Preis-Leistungs-Verhältnisses werden Kaltschaummatratzen immer beliebter. Welche Vor- und Nachteile gibt es? Hartschaummatratzen sind oft mit sieben ergonomischen Liegezonen ausgestattet, die sich optimal an den Körper anpassen. Was kann eine Kaltschaummatratze kosten und was sollte ich beim Kauf beachten? Die Matratzen aus Kaltschaum sind sehr beliebt und gelten oft als qualitativ hochwertig.

Wofür steht die Kaltschaummatratze?

Die Matratzenkerne einer Kaltschaummatratze sind aus Polyurethan. Nach Abschluss des Schäumungsprozesses sind bis zu 90 Prozentpunkte der Porositäten verschlossen. Das Qualitätsmerkmal einer Kaltschaummatratze ist an ihrer Dichtigkeit zu erkennen und bezeichnet die Dichtigkeit des Werkstoffs. Angegeben ist das kg Gewicht pro 1m der geschäumten Rohstoffmasse. Er resultiert aus der erforderlichen Druckkraft, um die Rohrmasse um 40 Prozentpunkte zu komprimieren.

Eine weitere Voraussetzung für die Qualitätsbestimmung ist die Produktion, die ohne FCKW und die eingesetzten und eingearbeiteten Profilen auskommt. Ein hoher Sitzkomfort wird durch eine hochwertig verarbeitete Kaltschaummatratze erreicht, die sich durch die Anpassbarkeit an den Korpus und den Federungsrahmen auszeichnet. Im Schlaf ist eine sehr gute Punktlastizität von Bedeutung, da diese ein gutes Schlaggefühl beim Hinlegen vermittelt.

Bei hochwertigen Hartschaummatratzen gibt es verschiedene Liegen, die in der Regelfall in 3 bis 7 Bereiche unterteilt sind. Die Matratzen sind über die ganze Kaltschaummatratze verteilt und haben verschiedene Senktiefen, die auf das Eigengewicht der jeweiligen Körperstellen abgestimmt sind.

kalten Schaumstoffmatratzen

Der folgende Artikel enthält Angaben zu den Matratzen aus Hartschaum und liefert die wesentlichen Daten zu dieser Art von Matratze. Hartschaummatratzen sind der Schaumstoffmatratzengruppe nachgeschaltet. Auf Basis von Rohöl wird dieser Spezialkaltschaum aufbereitet. Im Gegensatz zu den zugehörigen Standardschaumstoffen werden bei der Härtung während der Herstellung nur sehr tiefe Temperaturwerte verwendet, was den Kaltschaummatratzen den Namen gegeben hat.

Dank des hochwertigen Materials sind diese Matratzentypen sowohl sehr punktelastisch als auch kuschelig und können sich so der Körperkontur bestens anfühlen. Im Falle von Hartschaummatratzen kann zwischen verschiedenen Eigenschaften differenziert werden, mit denen die Güte abgelesen werden kann. ¿Wie entsteht eine Kaltschaummatratze? Ein Kaltschaumstoff Matratze setzt sich im Kern aus zwei Bestandteilen zusammen: dem Lattenkern und dem Latexbezug.

Die Kaltschaumkerne werden aus einem speziellen Polyurethanschaum hergestellt. Die Matratzenhülle ist die Hülle der Kaltschaummatratze und ist in verschiedene Lagen gegliedert. Hartschaummatratzen zeichnen sich gegenüber anderen Betreuungsmodellen durch ihre Materialkomponenten, vor allem durch Belüftung, Gewicht und Liegekomfort aus. Hartschaummatratzen haben eine viel einfachere Belüftungsmöglichkeit als andere handelsübliche Modelle wie beispielsweise synthetische Gummimatratzen.

Denn sie haben eine offenporige Porensystem. Dadurch wird sichergestellt, dass die Hartschaummatratzen sowohl eine sehr gute Luftdurchlässigkeit als auch eine sehr gute Wasserdurchlässigkeit haben. Die Dichte ist auch ein Charakteristikum von Hartschaummatratzen, das sie von anderen unterscheidet. Sie haben im Gegensatz zu Latexprodukten ein wesentlich geringeres Eigengewicht, was die Bedienung erheblich vereinfacht.

Die Kaltschaumstoffe passen sich dem Aufbau sehr gut an und haben vor allem hinsichtlich Punktlastizität und Toleranz deutliche Vorzüge. Hartschaummatratzen haben verschieden gestaltete Bereiche mit unterschiedlicher Dicke und Oberflächenbeschaffenheit. Die hochwertigen Hartschaummatratzen in Mehrzonenbauweise sorgen für beste Laufeigenschaften. So wird der ganze Organismus bestmöglich unterstützt und ein tieferes Absinken oder gar Durchlügen vermieden.

FÃ?r wen ist der Kauf einer Kaltschaummatratze geeignet? Weil eine Kaltschaummatratze über eine hochwertige Körperauflage verfügen kann, wird vor allem Menschen, die unter unruhigem Schlafgeschehen leidet, nützen. Durch die hygienische Beschaffenheit des Materials können auch Allergien kranke Menschen ohne zu zögern auf diese Isomatte zurueckgreifen. Deshalb werden sich Menschen, die nachts rasch einfrieren, in ihnen wohl fühlen.

Der Kauf einer Kaltschaummatratze kann sich aus verschiedenen Gründen lohnen. Mit ihrer offenen Porosität in der Schaumstoffstruktur kann die Kaltschaummatratze in Kombination mit eingebauten Luftkammern und Lüftungsleitungen eine optimale Luftführung gewährleisten. Vor allem aber bietet die Kaltschaummatratze einen sehr hohen Sitzkomfort. Dadurch kann er sich bestens an den eigenen Organismus anpassen.

Auch das geringe Eigengewicht ist ein enormer Vorzug. Hartschaummatratzen sind leicht umzudrehen und können bei entsprechendem Anlass auch transportiert werden. Auch in punkto Wärmedämmung punktet die Kaltschaummatratze: Schließlich gilt die Kaltschaummatratze als besonders gesundheitsschonend, weshalb sie ideal für Allergien ist. Insgesamt sind Hartschaummatratzen sehr zu empfehlende Erzeugnisse mit guter Punktlastizität, Haltbarkeit und Belüftung sowie geringem Eigengewicht.

Ungeachtet dieser relativen Geschmeidigkeit wird der Organismus immer noch optimal unterstützt.

Auch interessant

Mehr zum Thema