Was Heißt Raumgewicht bei Matratzen

Wie viel Volumengewicht bedeutet das für Matratzen?

Welche Bedeutung hat die Dichte von Kaltschaummatratzen eigentlich? Die Matratze ist umso besser, je höher sie ist, desto besser ist der Liegekomfort und die Langlebigkeit. Bei Schaumstoffmatratzen beispielsweise wird die Dichte (RG) als Härtegrad berechnet. Die Dichte (RG) ist ein wesentlicher Qualitätsindikator für Matratzen. Dies bedeutet, dass jeder Produzent "hart" anders definiert.

Volumengewicht Härtegrad Matratzenqualität Matratzengröße

Seit einigen Jahren wird als Treibmittel für die Herstellung von Trinkwasser verwendet. Seit einigen Jahren werden auch nachwachsende Rohstoffe (Sojapflanzen und Sonnenblumen) in die Rezepte aufgenommen. Die in der Sprache gebräuchlichen Kaltschaumstoffe werden seit Jahren für hochwertige Matratzen verwendet. Aus ganz besonderen Materialien wird ein sehr flexibler Hartschaum mit einer unregelmäßigen Zellenstruktur erzeugt.

In Kaltschaumstoffen sind die für Matratzen wichtigen Merkmale (hohe Punktelastizität und Feuchtigkeitsaustausch) bestens berücksichtigt. Das Qualitätsmerkmal einer Katze ist die Dichte RG/Rohdichte (RG = kg/m3 Schaummasse). Liegende Merkmale und Gebrauchsdauer hängen von der Beschaffenheit ab. Es gibt bei jedem Volumengewicht verschiedene Härtegrade (Druckhärten), die nach dem Gewicht des Körpers und dem persönlichen Liegegefühl geordnet sind:

Die Güte von Kaltschaummatratzen wird durch ihre Dichte bestimmt. Bei guter Produktqualität beträgt das Gewicht 45-70 kg, also RG 45-RG 70 kg/m³. In der Regel werden im Bereich der Matratzen Dichten von 50-60 kg/m³ verwendet. Es hat nichts mit der Festigkeit einer Katze zu tun. Es gibt in jeder Dichte unterschiedliche Druckhärten, die etwa mit den Härtestufen gleichzusetzen sind.

Die Bezeichnung bedeutet nicht, dass der Schäumer kaltblütig ist. Bisher wurde Schaumstoff in einer Gießform gebrannt und musste von innen heraus erwärmt werden - mit den neuen Prozessen ist das nicht mehr nötig. Heute wird der Schaumstoff nahezu unendlich zu Blocks von je 40 Metern aufgeschäumt, gekühlt und zu den dazugehörigen Matratzen oder Rohlingen aufbereitet.

Schaumstoff wird aus Polyol gewonnen, ein Rapinat aus dem Mineralöls. Zur Schonung dieser Ressourcen werden Polyolen aus erneuerbaren Ressourcen verwendet, vor allem aus Solarenergie. Obwohl diese in der Produktion etwas teurer sind, werden die Schaumstoffeigenschaften langfristig verbessert. Besonders geeignet sind sie für druckempfindliche Menschen oder werden im Pflegesektor zur Dekubitusprophylaxe (gegen Dekubitus) verwendet.

Welche Bedeutung hat das Matratzengewicht pro Volumeneinheit?

Die Densität einer Polstermatratze, kurz RG, steht für die Dichtigkeit des zur Herstellung verwendeten Schaumstoffs. Hier wird die Rohdichte in kg pro m3 angegeben. Im Allgemeinen sind Matratzen mit einer höheren Densität viel langlebiger als Matratzen mit einer sehr geringen Densität. Je dichter eine Hartschaummatratze ist, umso rascher kehrt sie nach einer Stressphase in ihre Ausgangsform zurück.

Eine geringe Dichte bewirkt rasch die Bildung von Hohlräumen auf der Liegefläche - ein speziell für schwergewichtige Menschen ein Nachteil. Es gibt etwa sieben unterschiedliche Dichteklassen. Die RG 20 - 25 beschreibt hier eine sehr leichte Variante, die etwa ein bis zwei Jahre anhält. Die Ausführungen mit RG 30 sind von leichter Güte und haben eine maximale Haltbarkeit von drei Jahren.

Matratzen mit RG 35 sind von guter Wert - sie werden erst nach etwa fünf bis sechs Jahren abgenutzt. RG 40, das bis zu acht Jahre dauert, und RG 50 bis 60, das bis zu zehn Jahre dauert, zeichnen sich ebenfalls durch eine sehr gute Verarbeitungsqualität aus. Eine 70er Packung hingegen ist für den anspruchsvolleren Kunden von Luxusqualität - sie überlebt in der Regel zehn Jahre ohne Probleme.

In jedem Falle sollten übergewichtige Menschen beim Einkauf sorgfältig überprüfen, ob die betreffende Bettmatratze überhaupt eine Dichte hat oder ob der Messwert unter 40 kg pro m³ liegt. Diese Matratzen sind in diesem Falle nicht besonders haltbar oder widerstandsfähig und daher keine gute Entscheidung.

Auch interessant

Mehr zum Thema