Was für eine Matratze Kaufen

Wie kaufe ich eine Matratze?

Sie möchten Matratzen online oder im Fachhandel kaufen? Die Erfahrungsberichte eines verärgerten Verbrauchers. Hier erfahren Sie die besten Tipps und was Sie beim Kauf beachten sollten. Der Rheumatismus und der Schlaf: Schlaf und das Immunsystem, Schlafstörungen, geeignete Matratzen und Schlaftipps. Gerade beim Kauf einer Matratze ist daher ein guter Berater und eine optimale Matratzenberatung unerlässlich.

Hinweise zum Kauf von Matratzen

Die unterschiedlichen Schlafstellungen erfordern eine andere Belastung der Matratze. Deshalb gibt es auch besonders geeignete Schlafmatratzen für bestimmte Stellungen. Seitenschläfer: Die Seitenposition ist die anspruchvollste Schlafstellung für eine Matratze. Sie muss sehr flexibel sein, denn (vor allem bei Frauen) muss die Hüftgelenke in die Matratze sinken, die Hüfte muss von der Unterseite gestützt werden.

Das erfordert ein hohes Maß an Beweglichkeit und Elastizität von der Matratze. Weiterführende Infos findest du in unserem Infotext über Seitenschwellen. Rückenschwelle: Für Menschen, die in Liegeposition liegen, muss die Matratze nicht die in der seitlichen Lage erforderliche Hochpunktelastizität haben. Aber auch hier ist es von Bedeutung, dass die Rückenlehne von oben gut gestützt wird, damit sie eine entspanntere Haltung erreicht.

Weiterführende Infos findest du in unserem Infotext über Rückenschwellen. Bauchschwelle: Für Bauchschwellen ist es sehr bedeutsam, dass die Schlaffläche im Bereich der Lendenwirbel nicht zu glatt ist, da sonst die Möglichkeit einer hohlen Rückenlage der Schwelle droht. Im Allgemeinen ist die Extrempunktelastizität hier nicht so erforderlich wie bei Menschen, die in der seitlichen Position übernachten.

Weiterführende Infos findest du in unserem Infotext über Bauchschwellen.

Finde die passende Matratze mit diesem Einkaufsführer.

Eine gute Nachtruhe ist das A und O, um den Tag mit Energie zu überstehen. Aber nicht jeder bekommt eine ruhige Nachtruhe. Eine ruhige Nachtruhe erfordert aber auch die passende Matratze. Daher gibt es beim Einkauf ein paar Dinge zu berücksichtigen. Möglicherweise kennt ihr das Marchen der Fürstin auf der Erbsen.

Eine junge Dame gab vor, eine Königspaarin zu sein. Als Beweis dafür stellte die Dame insgeheim eine Erbsen unter die Matratze der jugendlichen Dame, genauer gesagt: unter zwanzig Latratzen. Erst eine echte Fürstin würde die Erbsen fühlen. Sogar durch zwanzig verschiedene Latratzen hatte sie die Erbsen gefühlt.

Also erhebt sich die Frage: Welche Art von Matratze waren das? Der beste Weg, um herauszufinden, welche Matratze die für Sie passende ist, ist, sie mit einem Prüfstand auszuprobieren. Es gibt viel, was man mit einer Matratze nicht machen kann. Man sagt nicht, je dichter eine Matratze, desto besser der Schlafe. Schon eine kleine Erbsenart kann den Schlafrhythmus stark mindern.

Deshalb ist es besonders wichtig, von Beginn an die passende Matratze zu kaufen. Was für Matratzen gibt es überhaupt? Daunenkern, Hartschaum und Co. - alles schon mal gehörte. Doch was ist der entscheidende Punkt und welcher Typ eignet sich besser für welchen Schwellentyp? Sicherlich haben Sie sich schon die Fragen gestellt: Welche Matratze sollten Sie kaufen?

Sprungkern, Hartschaum etc. - Finde heraus, welches Stoff für deinen Traum ist. Bei den Federkernen denkt man meist an eine staubbedeckte Matratze aus Großmutters Zeit, deren Sprungkerne massiven Einfluss auf den Hinterkopf haben. Sie ist wie die Lauf-Taschenfederkern-Matratze ideal für den Kauf einer Matratze, die nur selektiv sinkt, d.h. wo das Gewicht auf ihr liegt.

Darüber hinaus nimmt der Hartschaum rasch ab und ist eine gute Option, wenn Sie einen verstellbaren Bettrahmen haben und z.B. die Lehne regelmässig nach oben bewegen. Welches die für Ihren Schlafrhythmus am besten geeignete Matratze ist, kann nur anhand verschiedener Parameter und natürlich mit Hilfe eines Prüfstandes und einer guten Empfehlung ermittelt werden.

Denn eine ganze Übernachtung kann Ihnen sagen, ob die Matratze die richtige für Sie ist. Im Allgemeinen sollten Sie jedoch beim Erwerb einer Matratze auf folgende Punkte achten: Am besten ist es dann, eine Frühlingsmatratze zu kaufen. Überlegen Sie dann, ob Sie eine Hartschaummatratze kaufen möchten. Als Wärmespeicher dient eine Hartschaummatratze, die sich daher gut für Erfrierungen eignet.

Der Rückenschmerz kann mit der passenden Matratze verhindert werden. Lesehinweis der Redaktion: Die ideale Matratze allein lässt Sie nicht erholsam schlafen? Das neue Modell ist angeschafft worden, aber wo kann man das neue Modell auflösen? Die Matratze zählt sicherlich nicht in den Haushaltsmüll. Zum einen ist er natürlich zu groß für den Behälter, zum anderen sollte er aber auch von einem Fachmann fachgerecht entsorgt werden.

Deshalb kann man die Matratze nicht nur auf die Strasse legen in der Erwartung, dass sich jemand darum kümmert. Wer selbst beweglich ist, kann die Altmatratze auch zu einem Recyclingzentrum mitnehmen. Im Grunde genommen sollte man eine Matratze alle zehn Jahre auswechseln. Helle sommerliche Nächte lassen auf der Matratze zurück.

Für ruhige Nachtruhe ist daher die korrekte Betreuung und Säuberung der Isomatte unerlässlich. Nachfolgend finden Sie daher eine Reihe von Ratschlägen, damit Sie Ihre neue Matratze lange Zeit genießen können: In jedem Falle werden so genannte Matratzenschützer empfohlen. Sie schützen die Matratze und können leicht in der Maschine gewaschen werden.

Vor der erneuten Abdeckung des Bettes sollten Sie die Matratze einmal vollständig vakuumieren. Es ist auch ratsam, die Matratze regelmässig zu rotieren, damit sie von beiden Seite gleichmässig beladen wird. Auch im Hochsommer ist es vorteilhaft, die Matratze zu belüften - entweder bei geöffneten Fenstern oder auf der Terasse.

Die Milbe mag keine Frischluft und so können Sie die Verbreitung kleiner Arachniden unterdrücken. Bei starken Verschmutzungen der Matratze, z.B. durch Wasser, Kaffe, Blut oder Harn, sollten die Verschmutzungen so rasch wie möglich entfernt werden. Eine regelmäßige und ordnungsgemäße Pflege verlängert die Lebensdauer Ihrer Matratze. Redaktioneller Lesetipp: Sie sollten nicht nur Ihre Matratze regelmässig waschen und belüften, sondern auch Ihre Bettdecken und Unterwäsche.

Der Kauf einer Matratze ist oft eine reine Naturwissenschaft. Um also die passende Matratze für Sie zu bekommen, müssen Sie sich zunächst darüber im klaren sein, was Sie wirklich wollen: eine feste Auflage? Gute Belüftung? Tatsache ist, dass die Latexmatratzen jetzt so gut ausgebaut sind, dass man keine Erbsen darunter spürt.

Ob Sprungkern oder Hartschaum - und damit geht es dir viel besser als unsere anfangs erwähnte Fürstin. Haushalt-Tipps für Ihren Wohnraum:

Auch interessant

Mehr zum Thema