Was für eine Matratze für Kleinkind

Welche Matratze für Kleinkinder?

| Das ist der Punkt, an dem ich mit meiner Frage an der richtigen Adresse bin. Mit der Vielzahl der Angebote für Kindermatratzen ist die Wahl einer guten und kinderfreundlichen Schlafmatte nicht einfach. Säuglinge, Kinder und Jugendliche sollten nicht einfach auf Matratzen für Erwachsene gelegt werden. Daher muss sie gut gestützt werden, aber die Matratze darf die geschwungene Form nicht ausgleichen. Dank natürlicher Materialien sind unsere Matratzen besonders atmungsaktiv, luftdurchlässig und hautfreundlich.

Was für eine Matratze für das Babybett?

Um morgens aufzustehen, braucht man nicht nur eine passende Schlafmatte. Schon die ganz Kleinen sind auf die passende Matratze angewiesen, damit sie sich nachts genügend ausruhen und den neuen Tag ausruhen können. Das Kind verändert sich rasch - nicht nur, dass es sich im Verlauf seines Anfangslebens immer wieder aufs Neue entdeckt, auch seine physischen Merkmale ändern sich: Es wächst.

Dies ist die spezielle Aufgabe, die sich der richtigen Matratze für die Kleinen stellt. Also, wie sollte die ideale Schlafmatte für Kleinkinder ausfallen, die auf die Zunahme von Größe und Gewicht des Körpers mit koordinierter Stütze anspricht? Aber nicht nur in der "Erwachsenenwelt" gibt es eine Fülle von unterschiedlichen Matratzentypen - Kalt Schaummatratzen, Federmatratzen und Gummimatratzen sind nur eine kleine Auslese.

Abhängig davon, welche Art von Matratze Sie wählen, können Sie von einer enorm hohen Preisklasse sprechen. Für Kindersitzmatten können Sie zwischen 40 und 200 EUR einnehmen. Im Gegensatz zu Erwachsenenmatratzen sind es die Körpergrößen, die am wichtigsten sind. Die Standardmaße für Kindersitzmatten sind in der Regelfall 60 cm x 120 cm oder 70 cm x 140 cm.

Im Alter von etwa fünf Jahren können sie in der Regel auf eine Standardmatratze für die Erwachsenen wechseln. Denken Sie als Daumenregel daran, dass eine Kindmatratze etwa 25 cm höher sein sollte als Ihr Kinds. Unabhängig davon, für welche Art von Matratze Sie sich entschieden haben, sollten Sie auf einen luftdurchlässigen Innenschuh achten.

Genauso bedeutsam ist eine leicht zu reinigende Außenhülle, denn bei den Kleinen von uns kann etwas schief gehen oder in die Hosen gehen. Dies schützt die Matratze Ihres Babys vor äußerer Luftfeuchtigkeit (undichte Flaschen, Urin), behindert aber zugleich die Durchblutung - die Matratze kann nicht genügend durchatmen und die im Innern entstehende Luftfeuchtigkeit kann stagnieren.

Bitte berücksichtigen Sie auch, dass die Matratzen von Kindern immer schadstoff- und allergenfrei sein müssen. Auch eine gute Kindermatratze ist nicht zu sanft und nicht zu zäh. In der Regel darf Ihr Kleinkind in etwa zwei bis vier Zentimetern sinken - dann geben Sie dem kleinen Organismus die notwendige Unterstützung, die er in der Kindheit braucht.

Der kindliche Körperbau hat eine schützende Funktion. Am effektivsten unterstützt wird diese besondere Eigenschaft bei den kindlichen Beinen durch mittelharte Federn. Es gibt auch eine andere Regelung für die Höhe der Matratze. Die Matratzenkerne für Erwachsenenmatratzen sollten etwa 16 cm hoch sein, für Kinder sind zehn cm ausreichend. Das liegt an den kleinen und leichten Körpern, die nicht so viel Gewicht wie bei den Großen haben.

Wegen einer höheren Beanspruchung der Matratzen von Kindern müssen diese in der Regelfall nach etwa sechs Jahren ausgetauscht werden. Selbst wenn Ihr Kleinkind nach vier Jahren bereits zu groß für die Babymatratze ist, ist es aus Hygienegründen auch nicht ratsam, Gebrauchtkindermatratzen zu haben. Durch die bereits erwähnten Einflüsse und das erhöhte Taumeln auf der Matratze wird sich die Reinheit und die Wasserqualität verringert haben.

Romping ist das Schlüsselwort! Selbst wenn es dir nicht gefällt, kannst du die Kleinen nicht davon abhalten, auf der Matratze herumzuspringen. Die Kindermatratzenhersteller tragen dem Rechnung, indem sie eine besonders verstärkten Stufenrand in die Matratze einbauen. Mit dieser verstärkten Treppenkante wird das Kleinkind beim Rumpeln vor dem Einklemmen des Fußes zwischen Bettkante und Matratze geschützt, da es nicht so rasch ausfedert und das Kleinkind beim Aufspringen nicht rutscht.

Belüften Sie frisch erworbene Kindersitzmatten bis zu 14 Tage nach dem Entpacken, je nach Geruchsintensität, bevor Sie Ihren Schmuck auf die Schlafmatte ablegen. Selbst wenn die Düfte für das Baby nicht schädlich sind, können sie den Schlaf der Kleinen in der Nacht beeinflussen. Befüllen Sie das Baby- und Babybett nicht mit großvolumigen Bettdecken und Kopfkissen und wählen Sie auf keinen Falle eine Bettwäsche aus Feder, da sie vom Baby inhaliert wird oder als Verletzungsrisiko gilt.

Auch interessant

Mehr zum Thema