Viscoelastische Matratzenauflagen Stiftung Warentest

Viskoelastische Matratzenauflagen Stiftung Warentest

Viskoelastische Materialien werden laut Öko-Test nur für kühle Schlafzimmer und wärmeliebende Menschen empfohlen. Prüfung von Matratzenauflagen durch die Stiftung Warentest. Wenn Sie sich für eine viskoelastische Matratze interessieren, werfen Sie bitte einen Blick auf die Stiftung Warentest. Suchen Sie nach geeigneten Topper-Testberichten bei der Stiftung Warentest. Beeindruckende viskoelastische Matratzen Stiftung Warentest wunderbare viskoelastische Matratzen Test sieben.

Matratzenauflagetest: dieser Aufsatz empfehlt Öko-Test.

Bei einer guten Polstermatratze ist es nicht erforderlich, eine Polstermatratze zu verwenden, es sei denn, es ist ein Kofferfederbett. Trotzdem haben diese Erzeugnisse ihre Rechtfertigung, denn eine etwas zu feste Unterlage kann mit einer solchen Unterlage viel komfortabler werden. Existiert ein unabhängiger Testverfahren, z.B. von der Stiftung Warentest oder dem Ökotestverfahren? Hier werden die gängigsten Toppers verglichen und die Rezensionen von Ecotest für Sie zusammengefasst.

Einen dicken oder dünnen Matratzenaufsatz aussuchen? Ehe ich die richtige Isomatte für mich entdeckte, hatte ich eine viel zu feste Isomatte und konnte die Liegequalität mit einem Oberteil wenigstens temporär erhöhen, bis eine schönere Isomatte entdeckt wurde. Ein Matratzenaufsatz ist Sinn, wenn die eigene Liegefläche zu schwer ist.

Um die Wirkung der Edition zu erzielen, muss sie eine bestimmte Festigkeit aufweisen, weshalb sie generell zu empfehlen ist. Der Belag sollte eine Dicke von mind. 6-8 cm haben. Qualitativ hochwertigere Ausgaben sind noch dicken. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Stütze bei einer bestimmten Kraft das Liegegefühl komplett ausmacht. Menschen mit Rückenbeschwerden an den Lendenwirbeln sollten darauf achten, dass sie nicht zu weit in die Stütze sinken.

Hier könnte ein dünnerer Träger von nur ca. 3 cm noch besser sein. Weil ein Obermaterial im Gegensatz zu einer Bettmatratze in der Regel viel schonender ist. Die Schaumstoffe haben eine geringere Dichte und stützen die Wirbelsäulen nicht so gut wie eine echte Liege. Idealerweise gehen die Überlagerung und die Liegefläche eine symbiotische Verbindung ein, die Überlagerung reduziert Druckschmerzen, während die Liegefläche für die notwendige Festigkeit und Entspannung der Lendenwirbelsäule sorgen.

Bei Normalgewichten benötigen Menschen eine Stütze von ca. 4-7 cm. Die Matratzenhöhe sollte auch dem Gewicht entsprechen. Dickere Polster ändern das Liegegefühl völlig, entlasten den Druck und können dazu führen, dass die Rückenlehne bis zu dem Punkt sinkt, an dem sie gerade aufliegt. Ein Überzug mit einer Körpergröße von 10 cm oder mehr soll zu harten Federmatratzen oder hohen Körpergewichten komplettieren.

Dünnwandige Polster von 5-7 cm Körpergröße sorgen für eine gute Druckentspannung bei Normalgewicht, ändern aber das Liegegefühl der Liegefläche der Bettmatratze nicht signifikant. Wenn Sie also in Ihrer Lieblingsschlafstellung gerade auf Ihrer Bettmatratze liegen und mit dem Liegegefühl auskommen, aber eine weiche Wattierung an den verschiedensten Stellen Ihres Körpers wünschen, sollten Sie eine dünnere Schicht wählen.

Übrigens sind schmale Matratzenauflagen auch für sehr kleine Menschen geeignet, die z.B. unter Druckentzündungen im Becken- und Schulterbereich leidet. Ich habe für diesen Prüfbericht Beläge aus drei unterschiedlichen Werkstoffen in Betracht gezogen: Kalt-Schaum, Gel-Schaum und Viskoseschaum. Viskoseschaum ist auch als Memory-Schaum bekannt. Viskoseschaum ist im Gegensatz zu kaltem Schaum schwerfällig, d.h. er kehrt nicht unmittelbar in seine Ausgangsposition zurück.

Viskoseschaum wurde zunächst für die Raumfahrtforschung aufbereitet. Es kann bei einer Isomatte aus Viskoseschaum das Risiko geben, dass der Organismus zu kräftig sinkt und sich im Laufe des Schlafes nicht mehr auszieht. Da eine dünne Deckschicht aus Viskoseschaum diese Probleme nicht hat, wird im Allgemeinen eine Matratzenschale aus Viskoseschaum empfohlen. Gel-Schaum kombiniert die guten Eigenschafte beider Werkstoffe, das Gewebe ist dehnbarer als Hartschaum, aber nicht so inert wie Viskoseschaum.

Existiert ein Matratzenbezugstest der Stiftung Warentest oder des Ökotests? Bisher gab es noch keinen Topper-Test der Stiftung Warentest, aber Ecotest hat viele Markenartikel und auch eine Ausgabe von Ikea im Jahr 2015 ausprobiert. Doch auch die Testpersonen von Ecotest sind zu dem Schluss gekommen, dass eine Matratzenedition eine qualitativ hochstehende Katze nicht ausgleichen kann.

Bis auf eines der Produkte fand man auch das Schadstoffantimon in allen Komponenten, nur der Visco-Kupfer Viscoplus Soft von Alnatura wies keine Schadstoffreste auf. Für ein einzelnes Bett gibt es jedoch 129 , was für die meisten Menschen wahrscheinlich zu kostspielig ist für einen Aufsatz ("Topper", so Stiftung Warentest), der keinen Aufsatz benötigt und auch ohne genutzt werden sollte.

Darüber hinaus ist das Allnatura-Pad zwar frei von Schadstoffen, aber die Liegenschaften sind nicht hervorragend. Übrigens, Ikeas Druckauflage war die schlechteste. Möglicherweise enthält die folgende Selektion das passende Model für Sie, diese Editionen haben die besten Einschaltquoten bei Amazon:

Mehr zum Thema