Unterschied zwischen Tonnentaschenfederkern und Taschenfederkern

Differenz zwischen Lauftaschenfederkern und Taschenfederkern

bietet viele Vorteile, die spezifisch für eine Lauftaschenfedermatratze sind. zwischen Kaltschaum- oder Lauftaschenfedermatratzen schwer. Mit dem Topper kann man mehr als nur die Lücke zwischen zwei Matratzen schließen. Gummimatratzen oder Taschenfederkernmatratzen und was sind die Unterschiede? Es ist notwendig, zwischen den verschiedenen Arten von Matratzen mit Federkern zu unterscheiden.

Taschenfedern - das sind die Gütemerkmale.

Der Lauf der Taschenfeder wird im Allgemeinen als Ersatz für die Bonell-Feder angesehen. Auch wenn beide Federnsysteme zunächst die Vorstellung kombinieren, dass es sich um vielfach gewickelte Stahl-Drahtfedern handelt, gibt es zwei markante Differenzen zwischen den beiden Federtypen: Der Schaft der Taschenfeder ist bauchig konstruiert und wird in Gewebetaschen verpackt, während die Bonell-Federn markante Taillen haben und ungehindert aufliegen.

Wenn mehrere Tonnen-Taschenfedern zu einem Federnkern zusammengefasst werden, sind sie immer über eine Materialnaht verbunden, während bei Bonell-Federn ein Spiralfedernzug die Anbindung vornimmt. Sprungkerne - Ein Übersicht Bonell Federboxspringbettmatratzen Was ist ein Kofferfederbett? Der so genannte Marshall-Coil wird als die erste Feder aus Stahldraht in der Welt angesehen, die in Gewebetaschen verpackt wurde. Kurze Zeit später meldete er seine Ideen beim Patentbüro an und wird heute allgemein als Pionier dieser hervorragenden Ideen angesehen.

Gleichwohl halten das Deutsche und das Europäische Patentbüro auch mehrere Patentanmeldungen, bei denen gebogene Stahlbandfedern in Gewebetaschen zum Patent angemeldet werden. Sie haben einerseits die Eigenschaft, auch in Stoffsäcke verpackt zu werden und andererseits eine sichtbar wulstige Bauform zu haben. Aufgrund der Gleichartigkeit der Feder mit einem knollenförmigen und voluminösen Schaft erhielt sie ihren Nachnamen.

Interessanterweise liegen Bonell- und Tonnenfedern auf dem aktuellen Umsatz- und Produktionsniveau fast im VerhÃ?ltnis 1:1, mit tendenziell weiter steigendem Trend zum Einsatz von Tonnenfedern. Meistens wird die Herstellung von Tonnen-Taschenfedern für die Bettinstallationen durchgeführt. Benötigen Sie z. B. einen dynamischen und druckreaktiven Unterbau in einem Doppelbett, ist eine Lauftaschenfeder viel besser als z. B. ein Standard-Lattenrost.

Wie die Bonell-Feder ist auch eine Lauftaschenfeder für ihren wohltuenden Luftdruckausgleich bekannt und bewirkt im Idealfall Punkt- statt Oberflächenelastizität. Deshalb werden Lauftaschenfedern eingesetzt: Zur Bonell-Feder ist die Lauftaschenfeder dadurch gekennzeichnet, dass sie einen außergewöhnlich punktelastischen Effekt entwickeln kann. In den Sitzen wird auch die etwas weniger wulstige Taschenfedern im Gegensatz zur Lauftaschenfeder verwendet:

Auf diese Weise können verschiedene Drahtstärken hergestellt werden. Spezialmaschinen mit einem Gewicht von mehreren tausend kg, so genannte Pocket-Federmaschinen, werden für das nachfolgende Aufwickeln und Verpacken in Gewebebeutel eingesetzt. Mithilfe von Taschenfederungsmaschinen ist es möglich, Taschenfederwindungen in einem potentiell endlosen Prozess herzustellen, um sie später nach Wunsch zu montieren. Durch einen Wickelvorgang bekommt die Feder aus Stahldraht ihre typische Zylinderform.

Ein Lüfter kühlt dann die Druckfedern ab, um sie für den Gebrauch in einem Gewebeband vorzubereiten, das schließlich durch ein Ultraschallschweißgerät beim Einlegen der Druckfedern in die endgültige Form der Taschenfederwindung gebracht wird. Dies ermöglicht es einigen Anlagen, bis zu 90 verpackte Beutel pro Sekunde zu fertigen. In Stoffsäcken verpackte Federnattern können später fast unbegrenzt untereinander verbunden werden.

Die Feder einer Lauftasche wird als von hoher Qualität angesehen, wenn sie die Komponenten der Qualitätssicherung bestanden hat: Das macht ihn widerstandsfähig, haltbar und vor allem effektiv. Eine Lauftaschenfeder sollte ebenfalls im Rollenprüfverfahren auf ihre Lebensdauer geprüft werden. Je größer der Walzenwert (je mehr Walzen er ohne erkennbare Verluste übersteht), umso länger ist die Lebensdauer des Stahldrahtes.

Im direkten Zusammenhang mit der Bonell-Feder sind auch hier die folgenden bemerkenswerten Gütemerkmale zu nennen: Durchmesserprüfung: Der Drahtdurchmesser sollte nicht kleiner als 1,29mm sein, da sonst die Druckfedern die Möglichkeit haben, zu wenig Druck aufzubauen. Dehnbarkeitstest: Wickeltests prüfen die Verformbarkeit des Stahldrahtes auf seine Mehrfachwickelbarkeit. Dabei überzeugt nicht nur die einzelne Punkt-Elastizität der Taschenfedern, sondern auch die Dämpfungseigenschaft der Daunen durch die Verklebung in Gewebetaschen.

So ist z.B. bei schlechten Verpackungen ein funktionaler Verlust von 50% in Bezug auf Feder, Biegung und Punktlastizität zu verzeichnen. Im Falle einer schlechten Gewebeverpackung erhebliche Funktions- und Wirkungsverluste, evtl. zu hoher Luftdruck im Schultern. Bonellaufhängung versus Taschenaufhängung - Qualitätsunterschiede? Generell kann man nicht sagen, dass eine Lauftaschenfeder der hochwertigere Federnkern ist als eine Bonell-Feder.

Weil die Herstellung der Lauftaschenfeder jedoch komplexer ist, gehen viele Menschen zugleich davon aus, dass es gerade aus diesem Grunde auch die "höherwertige" Schreibfeder sein sollte. In jedem Falle ist zu beachten, dass sich die Tellerfederkerne in Bezug auf ihren Einsatz in der Matratze auf der Überholspur befinden: Nur sie können eine hinreichende Unterstützung erzeugen und die Druckpunktelastizität aufteilen.

Der weitere Pluspunkt ist die schwingungsdämpfende Eigenschaften durch die Konfektionierung in Gewebebeutel. Wenn die Bonell-Feder ein freischwingendes Verfahren ist, drücken die Gewebetaschen der Lauftaschenfeder sofort die durch die Druckeinwirkung erzeugten Schwingungen ab. Die Differenz besteht vor allem in der zu erzielenden Wirkung: Die Bonell-Feder wird noch immer für einen weichen und flächenelastischen Effekt eingesetzt, während die Tonentaschen-Feder für eine festere und punktelastische Liegeposition eingesetzt wird.

So wäre z. B. die Verbindung eines Bonell-Federkernsystems im Boxspring-Untergestell mit einer Taschen- oder Lauftaschenfederkernmatratze nicht unüblich. Wenn Ihnen das typische Hotel-Bettgefühl bedauerlicherweise etwas zu sanft ist, sollten Sie vielleicht überlegen, ob die Lauftaschenfeder für Sie nicht eine vernünftige Ergänzung zur herkömmlichen Bonell-Feder ist. Ein großer Pluspunkt der Lauftaschenfeder ist die Fähigkeit zu einem besonders punktelastischen und etwas festeren Aufliegen.

Besonders beim Auflegen auf den RÃ?cken bietet die Lauftaschenfeder durch den festen Sitz eine hervorragende UnterstÃ?tzung, z.B. wenn es bereits zu Problemen im RÃ?ckenbereich kommt. Dennoch muss ein Schlafenden auf die Mitte des Körpers (Hüften, Gesäß, Hüftknochen ) achten, die nicht zu weit in das Gewebe eindringen darf. Wenn das Gleichgewicht zwischen Körperzentrum und Schulterbereich erhalten bleibt, kann z. B. eine Lauftaschenfeder für einen Sleeper einen sehr angenehmen, punktelastischen und dennoch gefahrlosen Schlaf auslösen.

Besteht darüber hinaus die Option, den TGV zu steuern, den Airbus A380 zu steuern oder in der U-Bahn in London zu sitzend, sollte man bedenken, dass er auf einem Lauftaschenfederkern aufliegen kann.

Mehr zum Thema