Unterschied Taschenfederkernmatratze und Tonnentaschenfederkern Matratze

Differenztaschenfederkern und Lauftaschenfederkern-Matratze

Dies macht die Matratze flexibler. Nicht vergleichbar mit einer Taschenfedermatratze oder einer Lauftaschenfedermatratze. Dabei ist zu beachten, dass es große Unterschiede in der Qualität der Federkernmatratzen gibt. Im Gegensatz zur Taschenfederkernmatratze ist die Lauftaschenfederkernmatratze nicht zylindrisch, sondern tonnenförmig. Die einzelnen Stahlfedern der Taschenfederkern sind im Gegensatz zur Federkernmatratze in Vlies- oder Stofftaschen verpackt.

7 zones Spring core

Unsere Taschenfedermatratzen - Kollektion zeichnet sich durch ein fließendes Liegen und eine ausgezeichnete Punktlastizität aus. Atemfähigkeit und Feuchtigkeitskontrolle sind besondere Merkmale dieser Art von Matratze und sind besser als jede andere Art von Matratze. Damit ist die Taschenfederkernmatratze besonders für Menschen mit hohem Schweißausmaß im Schlafeinsatz gut durchdacht. Durch den sehr guten Luftwechsel wird auch dem Auftreten von Hausstaubmilben entgegengewirkt und macht diese Matratze mit dem passenden Überzug zu einem für Allergiker passenden Spender.

Ähnlich wie bei Hartschaummatratzen rüsten wir diese Matratze mit 7 Bereichen aus, die optimal auf die individuellen Körperformen abgestimmt sind. Durch unterschiedlich stark ausgeprägte Druckfedern werden die verschiedenen Bereiche erzeugt. Ein Unterschied im Tragekomfort ergibt sich durch die Zahl der Wicklungen. Sie können bis zu 10 mal gewickelt werden und bietet somit eine spezielle Abstützung.

Aber auch bei unseren Handfederkernen gibt es unterschiedliche Härten und damit für jeden das Passende. Die Matratze wird auch hier mit dem Vortex-Scanner überprüft, bevor wir sie in unser Angebot aufnehmen. Während der Konsultation prüfen wir für Sie, ob die Aufteilung der Matratze zu Ihrem körperlichen Zustand paßt. Der Taschenfederkern selbst ist in drei Untergruppen unterteilt.

Besonders große Federchen, die miteinander verflochten sind, sind in der Bonell-Federmatratze verarbeitet. Diese Matratze spricht auf den Körperdruck flacher an als die Taschenfedermatratze. Aus diesem Grund haben wir uns für die Taschenfederkernmatratze entschlossen. Für die Kisten von Boxsprungbetten werden ausschließlich Bonellenfedern verwendet. In unseren Taschenfedermatratzen sind die Einzelfedern in Baumwolltaschen genäht.

Das bedeutet, dass die Feder nicht unmittelbar aneinander angeschlossen sind. Dieser Matratzentyp hat eine höhere Punktlastizität, da jede Taschenfederung individuell auf den Luftdruck anspricht. Es wird zwischen der Zahl der Federn pro qm unterschieden. In unseren Taschenfedermatratzen gibt es 350, 500 oder bis zu 1000 Feder pro qm. Unsere Taschenfederkerne sind daher ideal für Menschen mit breitem Schulter- und Hüftumfang.

Aufgrund der großen Zahl von Taschfederkernen sind die Bereiche in ihrem Übergangsbereich sehr dünn, im ganzen Liegen sanfter, besonders haltbar durch die Verarbeitung von Stählen oder gar Induktivstahl. Im Gegensatz zur Taschenfederkernmatratze ist die Lauftaschenfederkernmatratze nicht zylinderförmig, sondern hat die Form eines Laufes. Ohne Bezug kann der Federkern nicht in den Bettwäschebezug eingesetzt werden, da ihm der Tragekomfort fehlt.

Der Taschenfederkern zieht Lattenrost mit Lattenrost oder die Kisten von Boxsprungbetten vor. Die Federmatratzen oder Kastenfedermatratzen eignen sich auch für einstellbare Federrahmen oder für motorisierte Federrahmen oder für motorisierte Verstellkästen. Die Überzüge unserer Federmatratzen sind fast immer abnehm. Abhängig davon, welchen Bezugs Sie sich entscheiden, können Sie ihn bei 60 oder 30 Grad Celsius abwaschen oder in der chemischen Reinigung haben.

Bei Hausstauballergie ist der 60° waschbare Überzug erforderlich. Unsere lokalen Berater werden Ihnen die Besonderheiten aufzeigen.

Mehr zum Thema