Unterschied Matratze Federkern Kaltschaum

Differenzmatratze Federkern Kaltschaumstoff

Welcher ist der wichtigste Unterschied Federkern-Kaltschaum? Die Luxusbetten bestehen klassischerweise aus zwei Federkernmatratzen. Wir verwenden den matratzenartigen Federkern nur auf ausdrücklichen Kundenwunsch im Sortiment! Die Frage stellt sich: Welche ist die optimale Matratze für meine Bedürfnisse? Bei den Matratzen besteht ein wesentlicher Unterschied im Kern.

Sprungfeder mit hohem Tragekomfort für den Tiefschlaf

Bei dem Kastenfederbett, auch Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett oder Kontinentalbett ist ein Bettsystem die Grundlage. Boxspringboxen federn sind im Fachhandel auch unter den Bezeichnungen "Federkasten" oder "Untermatratze" bekannt. Es handelt sich bei diesem Unterbau um einen Gestell, das in der Regelfall aus Vollholz hergestellt ist und die Aufhängung einfasst. Bei dieser Aufhängung handelt es sich in der Regel um einen Taschenfederkern oder ein Bonnell-Kernsystem.

Die Boxspringfeder ist mit Stoff bezogen und steht auf Stellfüßen, die für die nötige Luftumwälzung unter der Boxfeder sorgen. Grundsätzlich kann jede Matratzenart als Aufsatzmatratze verwendet werden. Einziger Unterschied ist, dass die Maße an die Grösse des Unterdeckbettes angepasst werden müssen. Matratzen mit Bonnell- oder Tonnen-Taschenfederkern werden als Matratzen verwendet, aber auch Kaltschaum-, Latex- oder Viscoschaummatratzen sind jetzt möglich.

Beide übereinander liegenden Teile, die Boxsprungfeder und die Matratze, formen zusammen eine leicht geschwungene Auflagefläche, die das Liegen erleichtert. Oberteil Die Oberteilmatratze, kurz Oberteil, ist das Ende des Boxsprungbettes. Eine nur wenige cm dünne Unterlage, die den Liegekomfort in jeder Sitzposition steigern und die darunter befindliche Matratze schützen soll.

Bei den meisten Belägen handelt es sich um hochwertigen Kaltschaum, Viskoseschaum, Latexprodukte oder den so genannten Mini-Taschenfederkern. Sie bildet als kontinuierlicher Oberbelag eine einheitliche Liegenfläche mit dem Ehebett. Ein Top ist auch deshalb so spannend und vor allem sinnvoll, weil er ausschliesslich mit einem Spannlaken und nicht mit der kompletten Matratze bedeckt ist - das erspart viel Zeit und Aufwand und macht auch ein gutes Aussehen.

Ausschlaggebend ist, dass die Boxspring-Unterkonstruktion, die mit einem Federkern ausgestattet ist, schlichtweg viel beweglicher zu sein scheint als der Federrahmen herkömmlicher Bette. Die Unterscheidung ist, dass die untere Matratze pointelastisch ist. Das bedeutet, dass unter Last nur die Druckfeder nach unten abgelassen wird. Das hat den Nachteil, dass sich die Matratze viel besser an den eigenen Organismus anpaßt und ihn so abstützt.

Die beiden Federelemente aufeinander folgend, verdoppeln die Aufhängungswirkung.

Auch interessant

Mehr zum Thema