Testsieger Stiftung Warentest Matratzen 2016

Testgewinner Stiftung Warentest Matratzen 2016

passend und überzeugt mit einem GUT im Matratzen-Test 10/2016. Wahrscheinlich haben Sie auch zu viel für Ihre Matratze bezahlt. Das ist das Fazit der Stiftung Warentest in Ausgabe 4/2016 des Testmagazins. Die Stiftung Warentest Matratzen Test finden Sie hier. Im Jahr 2018 gab es einen neuen Test für Kindermatratzen: 14 Matratzen für Babys und Kleinkinder getestet (Ausgabe Oktober 2018 der Stiftung Warentest).

Prüfung der Matratzen 2015 2016. 2017 & 2018.

Beste Kaltschaum- und Gummimatratzen aus Latex

Wer sein Bett macht, lügt: Für eine neue Bettmatratze gibt der Deutsche im Durchschnitt 170 heim. Die Stiftung Warentest hat acht Schaumstoffmatratzen und sieben Gummimatratzen getestet. Die Folge: Jeder bietet einen ausreichenden Liegekomfort - aber es ist für kleine und mittlere Menschen einfacher, ein geeignetes Exemplar zu erlernen.

Der Schaumstoff von Schlaraffia (Note "Gut", ab 300 EUR, hier erhältlich) besticht durch gute Liegeeigenschaften, insbesondere für Rückenschwellen. Kleine, leichtgewichtige Menschen können auch im Liegen gut durchschlafen, für große und schwergewichtige Menschen ist die Temperaturverteilung nicht ganz ideal. Die Schlaraffia stinkt wie alle im Versuch eingesetzten Hartschaummatratzen nach dem Entpacken unerfreulich.

Darüber hinaus wird die Liegefläche mit der Zeit durch Schwitzen und Wärme milder. Der f.a. n Megamax KS belegt den zweiten Rang unter den Schaumstoffmatratzen (Note "Gut", ab 360 EUR, hier erhältlich). Durch den guten Schlagkomfort für kleine, helle Rücken- und Oberschläfer besticht das Vorbild. Grosse und schwergewichtige Menschen können auf der Bettmatratze nicht so gut auskommen.

Die Abdeckung ist eine der besten im Tests. Andererseits ist der Gestank nach dem Entpacken sehr mies. Die f.a.n. Medisan Max KS (ca. 400 Euro) und die f.a. n Emil KS (ca. 400 Euro) sind ähnliche Modell. Hier und hier können Sie nachlesen, welche Geräte im Versuch auffallen. Egal ob Rücken- oder Seitenlage: Auf den Matratzen des Concord Vitalis Trio (Note "Gut", ca. 460 EUR, hier erhältlich) schläft fast jeder komfortabel.

Schweiss und Hitze machen die Bettdecke mit der Zeit milder. Die Diamona Latexprodukte Pur (Note "Gut", ca. 700 EUR, hier erhältlich) haben den Vorteil von Latexprodukten. Der Typ überzeugt mit Bequemlichkeit und gutem Liegeverhalten - aber nur für kleine und helle Rückschläfer. Dabei ist die Langlebigkeit sehr gut: Weder Schweiss noch Hitze können die Bettdecke beschädigen.

Auch der Gestank nach dem Entpacken ist bei dieser Bettdecke unerfreulich. Für die 7-zonige Naturlatexmatratze von W. A. W. A. W. A. W. A. W. A. W. A. S. A. S. Ravensberger (Note "Gut", ab 240 Euro, hier erhältlich) gibt es Silber im Latexmatratzentest der Stiftung Warentest. Auf dieser Schlafmatratze können sowohl Rückschläfer aller Größen als auch kleine, helle Beistellschläfer gut auskommen. Sogar Schweiss und Hitze haben keinen Einfluss auf die Laufeigenschaften. Allerdings ist die Isomatte sehr stark und der Gestank nach dem Entpacken sehr umständlich.

Hier und in diesem Artikel können Sie herausfinden, welche Kindersitzmatten im Versuch gut sind. Der Hanseatikermeister (Note "Gut") ist mit einem Gesamtpreis von rund 1.270 EUR die wertvollste Auflage im Testfall. Darüber hinaus stinkt die Bettdecke und wird durch Schweiss und Hitze milder. Eigenschaften: 6 Matratzen erhielten die Bewertung "Befriedigend" Drei Schaumstoffmatratzen und drei Latexprodukte im Testverfahren erhielten die Gesamtbewertung "Befriedigend".

Zu den Schaummatratzen gehören: die Ikea MyrbackaMemory Schaummatratze (ca. 299 Euro) ohne Härtegradangabe. Für Matratzen aus Latex sind dies: RöweLegra Smart (ca. 870 Euro) massiv, Dunlopillo Latex Natura 1600 Plus (ca. 610 Euro) Härte 3, Bormiente Natural Classic Mediform (ca. 1.050 Euro) mäßig. Vor allem kleine, helle Rückschläfer legen sich komfortabel auf die zufriedenstellenden Matratzen.

Bei starken Schlafplätzen und beim Liegen an der Seite bietet die Matrix nicht immer eine gute Abstützung. Nur die Erklärung des Musterings und der Ikea-Matratze ist unzureichend: Das Musterringmodell ist schwächer als angedeutet, dem Musteringmodell fehlen noch die Angaben über den Härtegrad. Leicht einfrieren, Matratzen aus Latextyp oder Hartschaum auswählen, die Stoffe sind gut isolierend.

Sie können die Massagematratze im besten Falle einige Woche lang erproben. Für das Ehebett sollten Sie zwei Matratzen erwerben, damit jeder Teilnehmer einen guten Schlagkomfort hat. Schlussfolgerung: Sie müssen kein Geld für eine gute neue Bettmatratze aufwenden. Das ist das Urteil der Stiftung Warentest in Heft 4/2016 des testmagazin. Bei vielen teuren Modellen sind es nur mittelmäßige, mittelschwere Matratzen, die dagegen gut abschneiden.

Mehr zum Thema