Testsieger Kaltschaummatratze

Prüfsieger Kaltschaummatratze

Sind Sie auf der Suche nach einer Kaltschaummatratze? Hier können Sie die Testsieger der Stiftung Warentest und Kauftipps lesen! Sind Sie auf der Suche nach einer Kaltschaummatratze, die zu Ihrer Schlafposition passt? Der Matratzen-Test der Stiftung Warentest: Dumme Matratzen-Tests. Bei der Prüfung und dem Vergleich von Kaltschaummatratzen prüfen wir, ob es bereits Tests der Stiftung Warentest etc.

gibt.

? Kaltschaummatratzen-Test 2018 - Testsieger im Parcours

FÃ?r wen ist eine Kaltschaummatratze verwendbar? So wie jedes andere Erzeugnis hat auch die Kaltschaummatratze Vor- und Nachteile. Die Matratze ist mit einem speziellen Verfahren ausgestattet. Die Vorteile sind unter anderem der relativ niedrige Anschaffungspreis (auch im Vergleich zu den meisten Federkernmatratzen), die gute Anpassbarkeit und Geräuschlosigkeit, die ausgezeichnete Punktlastizität sowie das gute Federungs- und Rückstellverhalten. Obwohl es Hartschaummatratzen mit einer sehr großen Dichte gibt, sind sie relativ hoch.

Was ist beim Erwerb einer Kaltschaummatratze zu beachten? Für die Güte einer Kaltschaummatratze gibt es unterschiedliche Qualitätskriterien. Die Dichte des Materials ist sehr deutlich. Dies ist das Eigengewicht des geschäumten PUR-Schaums vor dem Anpressen an die Materialblöcke der Kaltschaummatratze. Die hohen Dichten können um die 50 kg/m und noch höher sein, unter 30 kg/m³ können die Dichten als sehr niedrig bezeichnet werden.

Die Dichte ist der Kompressionshärte zugeordnet, die das Eintauchen bei einem gewissen Luftdruck aufzeigt. Obwohl diese beiden Einflussfaktoren für einander verantwortlich sind, kann auch eine Katze mit einer verhältnismäßig großen Dichte eine verhältnismäßig geringe Druckhärte haben und daher sanft ausfallen. Hochdichte ist auch aus einem anderen Grunde ein Qualitätsnachweis: Natürlich muss viel Stoff eingesetzt werden, um diese Hochdichte zu erzielen.

Auch in der Höhe der Liegefläche zeigt sich die hochwertige Qualität: Die einfachen Matratzen aus Kaltschaum sind nur 12 - 18 cm stark, während sehr gute Models wie die Casper-Matratze einen Kaltschaumkern von mehr als 20 cm haben. Die Wahl einer Kaltschaummatratze mit einer Dicke von weniger als 15 cm muss damit gerechnet werden, dass sie den Lamellenrost als etwas schwerer empfindet.

Nun zu weiteren Qualitätsmerkmalen: Gute Hartschaummatratzen sind für jeden Federbeinrahmen geeignet. Bei guten Hartschaummatratzen ist die Oberflächengestaltung (z.B. der 3D-Würfelschnitt) so gewählt, dass der klimatische Schaden ausgeglichen wird.

Mit der Einführung von Hartschaummatratzen hat sich dies jedoch grundsätzlich verändert.

Mit der Einführung von Hartschaummatratzen hat sich dies jedoch grundsätzlich verändert. Vielmehr zeichnet sie sich durch eine lange Nutzungsdauer und gute Tragfähigkeit aus und bietet eine ganze Palette anderer Vorzüge. In Sachen Haltbarkeit gibt es auch eine Faustregel, die Sie beachten können: Mit der Dichte (RG) kann die Nutzungsdauer einer Liegefläche gemessen werden.

Qualitativ hochstehende Bettmatratzen gehen heute von einem Wert von 50 RH aus, während die untere Grenze für die durchschnittliche Qualität bei etwa 40 RH liegen. Die Ausgewogenheit zwischen Elastizität und Geschmeidigkeit einer Katze wird durch die Druckfestigkeit wiedergegeben. Mit zunehmender Druckhärte (gemessen in kPa) ist die Liegefläche umso geschmeidiger, aber auch flexibler.

Bei sehr leichten Menschen ist es wahrscheinlicher, dass sie eine niedrige Druckhärte erreichen, bei Menschen mit einem hohen Gewicht ist es wahrscheinlicher, dass sie eine höhere erreichen. Zu beachten ist jedoch, dass Matratzen aus Kaltschaum erst bei einer Temperatur von 16 bis 18 °C ihre vollständige Spannkraft entwickeln. Bei weniger erwärmten Flächen kann eine geringere Druckhärte wünschenswert sein.

Haben Sie einmal die richtige Kaltschaummatratze für sich entdeckt, können Sie weitere Vorteile genießen: Diese Latexmatratzen haben eine ausgezeichnete Luft- und Feuchtezirkulation und sind bei richtiger Pflegebedürftigkeit nur wenig empfindlich gegenüber Milbenbefall. Die Matratze ist sehr pflegeleicht. Haushaltsstauballergiker werden daher oft feststellen, dass Hartschaummatratzen die erste Adresse sind. Die größten Nachteile dieser Art von Matratze sind ihre große Feuerempfindlichkeit:

Selbst bei einer Temperatur von über 400 °C sind Hartschaummatratzen leicht entzündlich. Weil bei solchen Bettmatratzen nur eine Kippkerze oder eine verkehrte Teelampe schädlich sind. Diese flammhemmenden Beschichtungen werden jedoch in der Regelfall auf dem Markt vermarktet - und dann ist eine Kaltschaummatratze keine Bedrohung mehr.

Mehr zum Thema