Tatami Matratze

Matratze Tatami

" Japanisches Leben", auf Tatami-Matten. Bestellen Sie Tatamis online Wir bieten Tatamis und Tatami-Matten in verschiedenen Größen und in zwei Qualitäten an. Im traditionellen japanischen Haus werden die japanischen Reisstrohmatten namens Tatami als Bodenbelag verwendet (der nicht mit Schuhen betreten wird). Sie tragen den originalen Tatami aus gepresstem Reisstroh, der mit Segusa-Gras bedeckt ist. Mit Tatami und Futon, dem traditionellen japanischen Bett, schafft Tatami eine Atmosphäre von schlichter Eleganz in der Inneneinrichtung.

Tätowierung als stylisches Lebenselement

Der japanische Reisstrohsack Tatami wird im traditionsreichen Japanerhaus als Bodenbelag benutzt (der nicht mit Schuhwerk begehbar ist). Nachts wird der Futon (in Japan ist dies eine schmale Baumwollmatratze) auf den Tatami-Matten verteilt, um als Schlafplatz zu dienst. Die Tatami-Matten sind aus einem festverbundenen Reisstrohstrohkern aufgebaut, auf dem eine Schilfmatte aus Igusa-Gras ruht, die durch seitliche, genähte Wattebänder befestigt ist.

In der Standardversion wiegen sie ca. 20 kg und sind 90 x 200 x 4,5 cm groß. Tatami-Matten in der hochwertigen Ausführung sind nur einen Millimeter dick, haben aber durch die stärkere Kompression des Strohkerns 50% mehr Gewichts. Die Tatami-Matten sind auch für den Einsatz in Bettrahmen (Tatami-Betten) oder in Gestellen (Tatami-Rahmen) geeignet, die unmittelbar auf dem Fußboden aufliegen.

In Japan gab es zwei dominante Maßstäbe für Tatami-Matten: das Kyoto-Maß und das Tokio-Maß. Die beiden Abmessungen unterscheiden sich jedoch nur unwesentlich von der Grösse 90 x 180 cm. Aufgrund der Zwei-zu-Eins-Verhältnisse (in Kombination mit einem halb 90 x 90 cm Tatami) können die Tatami-Matten zu wunderschönen Motiven verlegt werden.

In den kaiserlichen Palästen, Herrenhäusern, Zen-Klöstern und Teehäusern findet man ein reichhaltiges Beispiel für die immer noch lebendige japanische Reisstrohmattenkultur. In den folgenden Illustrationen sehen Sie beispielhaft die klassische Musterung, nach der Tatami-Matten gestaltet werden können. Die neuen Tatamen haben eine Grünfläche. Mit zunehmendem Alter wechseln die Farbnuancen der japnischen Reisstrohmmatten in gelb-bräunliche Töne.

In Japan wird dieser Alterungsprozess in positiver Weise bewertet (sofern die Tatami-Matten keine zu starken Verschleißerscheinungen aufweisen), da er vom Alter und der Historie der Tatami Zeugnis ablegt. Schadstoffstudien haben gezeigt, dass die Exposition gegenüber Schädlingsbekämpfungsmitteln und Pflanzenschutzmitteln weit unter den Grenzwerten und in der Nähe der Erkennungsgrenze liegt, so dass der Tatami als sehr kontaminationsarm eingestuft werden kann.

Damit hingegen keine Schadinsekten oder Eiablagerungen mit den asiatischen Teppichen eingebracht werden können, werden die Tatami wärmebehandelt, um alle Proteinstrukturen zu abtöten. Neben den aufgelisteten Maßen sind auch alle Zwischenmaße und andere Längen überschüsse für hochwertige Tatamimatten erhältlich: Durch den Produktionsprozess ist die Maximalbreite der in Japan hergestellten Reisstrohmmatten nur 100 cm, die LÃ?nge kann jedoch auf bis zu 590 cm (!) erweitert werden.

Auch bei diesen Tatami verlängert sich die Laufzeit auf 2-4 Jahre. Mit Tatami-Matten können durch die freie Größenwahl beliebig große Flächen dimensionsgenau ausgelegt werden, zumal Tatami auch im zugeschnittenen Format und mit Aussparungen lieferbar ist.

Mehr zum Thema