Taschenfederkern oder Kaltschaummatratze

Pocket Spring Kern oder Kaltschaummatratze

Aber was ist ein Taschenfederkern und ist er besser oder schlechter als Kaltschaum? Das ist eine Treca-Matratze mit Latex und Taschenfederkern; ich kann sie nur empfehlen. Auf einer guten Kaltschaummatratze zu liegen, ist anpassungsfähiger als auf einer Federmatratze. Gel-Schaummatratzen kombinieren die jeweiligen Vorteile von Viskoseschaummatratzen und Kaltschaummatratzen.

Dagegen gibt es die Taschenfederkernmatratze.

Lauftasche Federkernmatratze

Ein Lauf Taschenfederkern ist eine Variation der Federkern-Matratze. Wenn man die Metallwendeln individuell in kleine Beutel (Baumwolltaschen) näht, die in Reihen aneinandergereiht und zu einer matratzengroßen Oberfläche zusammengeklebt und geklebt werden, ist es eine Taschenfedermatratze. Durch die Gewebetaschen wird die Rückstellkraft gedämpft, so dass die Tellerfedern in der Regel weniger stark schwingen als ungepackte Druckfedern (Bonellfedern).

Die Besonderheit einer Lauftaschenfederkernmatratze ist, dass die beschichteten Feder nicht in der Mitte schlank ist, sondern in einen dicken Bauch verwandelt wird. Das Herzstück der Polstermatratze ist von einem Gewebe oder Hartschaum ("Polsterung") umhüllt. Als Polstermaterial können viele Stoffe eingesetzt werden (Wolle, Watte, Seide, Filz oder Schaum als Grundplatte). Es können verschiedene Stoffe wie z. B. Frischwolle oder Rosshaar eingearbeitet werden.

Das Bezugsmaterial ist in der Regel Watte oder eine Baumwoll-Viskose-Mischung. Wie Kaltschaum- oder Latexprodukte haben auch Lauftaschenfederkernmatratzen eine Liegezone, d.h. immer härter werdende und weiche Stellen in der Unterlage. Die verschiedenen Hartmattenzonen werden durch verschiedene Drahtdicken erreicht, auch in Verbindung mit verschiedenen Hartschaumstoffen oder feiner Polsterung.

Laut einem Vergleichstest der Südtiroler Kulturstiftung 11/2009 sind diese Liegen jedoch oft kaum oder gar nicht stark ausgeprägt - trotz anderslautenden Werbemaßnahmen. Oftmals haben Federkernmatratzen mit Lauftaschen auch eine Winter- und eine Sommtseite. Taschenfedermatratzen im Allgemeinen sind die populärsten überhaupt. Die Preise können von der Zahl der eingesetzten Feder (je mehr, je teurer), der Anwendung und Güte des Komfortschaumstoffs, der den Kernbereich umgibt, und natürlich dem Grad der Härte und Grösse der Polstermatratze abhängig sein.

Lauftaschenfederkern sind jedoch in der Regel wesentlich günstiger als einfache Federkern mit Federkernen. Die Autorin ließ sich bei der Wahl der Matratze vom Testverfahren der Sammlung Warentest Heft 11/2009 leiten. Die meisten Latexmatratzen haben wie andere Matratzenarten auch einen herausnehmbaren Überzug, der mit einem Reißverschluss verschlossen und bei 60° C waschbar ist, was die Anzahl der Milben reduziert - eine wichtige Voraussetzung für Allergiker, die an Hausstaubmilben leiden.

Allerdings wirken nur Hüllen (milbendichte Hüllen für die Bettmatratze und das obere Bett inklusive Kissen) gegen den allergieauslösenden Milbenkot. Die Stärke dieses Bettentyps liegt darin, dass die Betten in der Praxis in den meisten Fällen ein sehr gutes Innenklima aufweisen. So gibt die Liegefläche nur dort nach, wo sie beladen ist. Diese Art von Bettmatratze wird auch für Menschen mit etwas kälterem Schlafniveau empfohlen.

Das Lattenrostengestell kann zwar simpel sein, aber der Lamellenabstand sollte nicht zu groß sein (Bezugspunkt: 28 Lamellen); in den meisten Fällen werden mit der Bettmatratze Vorschläge gemacht, zu welchem Lattenrostenrahmen dieser passt. Für diese Variante sind die Federn jedoch in der Regelfall nicht so gut durchführbar. Im Standard-Format 90 x 200 lässt sich in der Praxis ein Eigengewicht von etwa 20 kg leicht erreichen.

Es wird hier die teurerste und billigste Lauf-Taschenfederkernmatratze diskutiert, die von der Foundation warntest als " gut " bewertet wurde. Sie wurde im Testtest 11/2009 der Sammlung Warnentest mit gut (2,4) durchgesetzt. Die getestete Grösse war 90 x 200. Es ist eine der teuersten Versionen, die geprüft wurden.

Das Gewicht der Katze beträgt 26,1 kg und die Kosten betragen rund 700 EUR. Das kurze Urteil lautete: "Beste Testmatratze, mit Reissverschluss für Partnermatratze, soft und verhältnismäßig kostspielig. "â??Als Einzelbeurteilung hat die Katze folgende Bewertungen erhalten: So wird diese Katze beworben: Sie hat 4 Härtegrade nach BMI, 7 Ergonomiezonen, 20 cm Körpergröße sowie 60 kg/m3 HR-Kaltschaum in der Polsterung und ca. 1000 Tonnen Taschenfedern in der Grösse 100 x 200.

Die Multizone HR-Segmentpolster aus hochwertigem Hartschaum haben für jede Härtestufe eine spezielle Druckhärte und liegen unmittelbar auf den Feder. Besonders spannend ist der Partner-Reißverschluss zum Verbinden von zwei Federkernen. In der Prüfung 2/2008 mit gut (2,3) belegte die Katze den dritten Rang. Die Testumgebung umfasste 13 verschiedene Varianten von Latexmatratzen. Das Format 90 x 200 wurde in der Härte 2 geprüft, der Durchschnittspreis wurde mit 199 EUR angesetzt (Preisvergleiche sind lohnenswert).

Das kurze Urteil der Katze lautete: "Die günstigste im Versuch mit gutem Liegeverhalten. Bei der Umstellung von Sitz- auf Sitzposition ist die Substruktur der Liegefläche auffällig. Das regelmäßige Umdrehen und Umdrehen erhöht die Nutzungsdauer der Liegefläche und sorgt für einen angenehmen Schlaf.

Mehr zum Thema