Supra Comfort Matratze

Komfortmatratze Supra

So konnte sich die Naturlatexmatratze "Supra-Comfort" von Allnatura gegen die Konkurrenz durchsetzen und wurde zum Testsieger gewählt. Grosse Gummimatratzen Allnatura Naturlatexmatratze Supra Comfort Latexmatratze Galerie. Die Allnatura-Naturlatexmatratze "Supra-Komfortallergie" hat es auf den zweiten Platz geschafft. Testsieger wurde die Allnatura Naturlatexmatratze Supra-Comfort Allergie. Erfahren Sie mehr über die Naturlatexmatratze.

7-Zonen Latexkern "Supra-Comfort".

Die Matratze muss oberflächenelastisch sein, damit das Eigengewicht nicht nur auf den Hüften und im Schulterbereich lastet, sondern auch gleichmässig ausfällt. Die Latexkerne sind in 7 Bereiche unterteilt; die Kopf-/Nacken-, Schulter-, Lendenwirbel- und Beckenbereiche werden durch unterschiedlich dicke senkrechte Lochausschnitte (Perforationen/Stifte) entsprechend unterstützt. Die zusätzliche Lendenwirbelzone bietet einen deutlichen Vorsprung gegenüber dem 5-zonigen Kern.

Mit dieser Zonentechnik wird eine exzellente Sitzposition und eine optimierte Druckabsenkung erzielt, da die Schwergewichtsbereiche gut einsenken und die Leichtkörperbereiche direkt mit der Matratze in Berührung kommen. Die Matratze wird in ihrer Funktionalität von einem Lattenroste getragen, den Sie durch Absenken der Schulter und Verstärkung der mittleren Zonen einzeln verstellen können. Die Ausschnitte oder Seitenperforationen sind an Kopf- und Fußseite deckungsgleich, so dass die erforderliche Pflege der Matratze (Drehen der Matratze) immer eine bestens gepolsterte Auflagefläche bietet.

Es ist auch möglich, die Matratze nicht nur von oben nach unten, sondern auch von oben nach unten zu wenden - die Einzelzonen und Seitenperforationen liegen also immer an der selben Position. Unter 7 Bereichen in "Supra-Comfort" versteht man die Phase 1: Diese mittelkräftige Kopf- und Halszone entlastet die Halsmuskulatur und die Wirbel.

Bereich 2: Diese sanftere Schulterzone bewirkt ein stärkerer Absinken der Schultern. Bereich 3: Ihre Lendenwirbelsäule und Zwischenwirbelscheiben werden durch diese unterstützende straffere Bereich erleichtert. Diese komplementäre Zonierung bietet einen deutlichen Mehrwert gegenüber dem Mehrzonen-Kern! Bereich 4: Dieser Bereich bietet eine ergonomische Unterstützung für den Beckenbereich. Bereich 5: Dieser Bereich korrespondiert mit Bereich 3, da die Matratze gedreht und gedreht werden muss, um eine kongruente Zonenstruktur zu gewährleisten.

Bereich 6: Dieser Bereich korrespondiert mit Bereich 2, da die Matratze gedreht und gedreht werden muss, um eine kongruente Zonenstruktur zu gewährleisten. Zusätzlich werden die Unterschenkelvenen entspannt. Bereich 7: Dieser Bereich korrespondiert mit Bereich 1, da die Matratze gedreht und gedreht werden muss, um eine kongruente Zonenstruktur zu gewährleisten.

Bei diesen Variationen haben Sie die Möglichkeit, die passende Matratze nach Ihren ganz persönlichen Anforderungen an eine Schlafmatratze zu wählen.

Mehr zum Thema