Seitenschläfer Matratze

Seitliche Matratze für Schläfer

Bei Seitenschläfern sollte man sich generell für eine etwas weichere Matratze mit mittlerer Festigkeit und hoher Punktelastizität entscheiden. FÃ?r wen ist eine Seitenschlafmatratze geeignet? Sprung zu Welche Matratze ist für Seitenschläfer geeignet? Tips und Tricks für die richtige Matratze für Seitenschläfer!

Welches Boxspringbett für Seitenschläfer geeignet ist, erfahren Sie hier.

Latexmatratzen aus der Rubrik Latexmatratzen Onlinekauf

Nach dem Kauf können Sie sich für die kostenfreie Trusted Shopsmitgliedschaft Basic, inkl. Künderschutz bis zu je 100 für den laufenden Kauf sowie für Ihre weiteren Käufe in deutschsprachigen und österreichsichen Geschäften mit dem Trusted Shop-Prüfsiegel registrieren. Bei Trusted Shop PLUS (inkl. Garantie) sind Ihre Käufe auch bis zu 20.000 pro Stück durch den Kündigerschutz (inkl. Garantie) gesichert, für 9,90 pro Jahr inkl. Mehrwertsteuer mit einer Mindestvertragsdauer von 1 Jahr.

In beiden FÃ?llen betrÃ?gt die Dauer des KÃ?uferschutzes pro Kauf 30 Tage. Der Wert "Gut" wird aus den 854 Trusted Shops Ratings der vergangenen 12 Monaten errechnet, die im Ratingmuster ersichtlich sind.

Die Seitenschwelle

59 % aller Menschen sind Seitenschläfer. Für Seitenschläfer das passende Kissen: Es ist von Bedeutung, dass das jeweilige Schulter-Nacken-Dreieck gefüllt und der Körper hochgehalten wird, um zu verhindern, dass sich die HWS verbiegt oder dehnt. Deshalb kuscheln Seitenschläfer ihr Bett so, dass es den Körper gut trägt oder benutzen ein Halskissen, das aufgrund seiner Anatomie auch für Seitenschläfer gut ist.

Der Seitenschläfer liegen ab und zu auch auf dem Ruecken oder dem Magen, im Tiefbett jedoch meistens auf der Seit. Es ist zu berücksichtigen, dass zu weich gepolsterte Polster nicht die erforderliche Belastbarkeit haben, um eine gute Unterstützung des Kopfs in der seitl. Position zu erreichen. Für Seitenschläfer die passende Matratze: Hier erläutert Ihnen Schlaf-Experte Markus Kamps die unterschiedlichen Stellungen.

Bei Seitenschläfern und Menschen mit breiter Schulter sollte darauf geachtet werden, dass die HWS entspannt wird und der Schulternraum in die Matratze sinken kann. Die Matratze und der Lamellenrahmen müssen sich den Becken und Schulterschuhen so weit anpasst, dass weder die Rückenlehne zur Seite "gebeugt" wird noch auf die Becken und Schulterschuhe drückt.

Für eine ergonomisch richtige Haltung und Rückenschonung wird eine 7-zonige Naturlatexmatratze für Seitenschläfer empfohlen. Bei Seitenschwellern und insbesondere bei Menschen mit breitem Schulterbereich wird ein Federungsrahmen mit integrierter "Schulterabsenkung" empfohlen. Dadurch kann der Schulterbereich in der seitlichen Position weiter absinken, ohne sich drehen zu müssen. Um eine einwandfreie Funktion der Schulterabsenkung des Lattenrostes zu gewährleisten, sollte die Matratze entsprechend oberflächenelastisch und weich sein, damit kein überflüssiger und unkorrekter Gegendruck auftritt.

Vor allem im Liegebereich ist es besonders darauf ankommend, die Rückenbelastung zu verringern. Bei einer zu harten Matratze kann der Organismus nicht richtig eindringen, was zu einem Kniff in der Rückenwirbelsäule auftritt. Bei einer zu weichen Matratze schlafft die Rückenmuskulatur und es kommt zu einer gebeugten Körperhaltung. Für Seitenschläfer: Für Seitenschläfer und besonders für Menschen mit breiter Schulter wird ein Federungsrahmen mit integrierter "Schulterabsenkung" empfohlen.

Dadurch kann der Schulterbereich in der seitlichen Position weiter absinken, ohne sich drehen zu müssen. Bei der lateralen Position ist es von Bedeutung, dass die Lordschaft unterstützt wird und die Hüftgelenke eindringen können. Deshalb sollte der Lamellenrahmen insbesondere bei Seitenschwellen eine zentrale Zonenverstellung haben, mit deren Hilfe die Festigkeit des letzten Lattenrostes der Karosserieform nachgebildet werden kann.

Mehr zum Thema