Rückenschmerzen von Matratze

Wirbelsäulenschmerzen bei der Matratze

Nach dem Schlafengehen leiden viele Menschen an Rückenschmerzen. Abermillionen von Menschen leiden unter Rückenschmerzen. Hallo zusammen, durch einen Arbeitsunfall vor einiger Zeit begannen starke Rückenschmerzen mein Leben negativ zu beeinflussen. Jetzt hat mir ein Freund von dieser Kapok-Matratze erzählt! Ich kenne auch den mit den Rückenschmerzen am frühen Morgen.

Rückenschmerzen: Welche Matratze ist hilfreich?

Für den Bettenfachhandel und die Matratzenhersteller gibt es Bettpolster, die viel rückenschonender sind als andere. Laut diversen Studien beklagen sich 30 bis 40 Prozentpunkte der Deutschen über Rückenschmerzen. Selbst Menschen, die bereits von Rückenschmerzen betroffen sind, können dieses unangenehme Erscheinungsbild wirkungsvoll bekämpfen. Ausgangspunkt für solche Anstrengungen ist der Schlaf: Im Schnitt verbringen die Menschen fast ein Viertel des Arbeitstages im eigenen Lager - falsch liegend kann es daher nach Jahren recht auffällig werden.

Tatsächlich können ergonomisch gestaltete, individuelle Bettmatratzen einen gesundheitsfördernden, rückenschonenden Schlafrhythmus fördern. Im Gegensatz zu so manchen Werbeaussagen des Bett-Fachhandels ist es jedoch verkehrt, dass es eine ? perfekt? Matratze gibt, die formell Beschwerden zurückrufen kann. Physiotherapeutinnen und Physiotherapeutinnen und Ärzte finden auch immer wieder heraus, dass der Rückeneinfluss der Matratze am Ende des Arbeitstages wesentlich kleiner ist, als es von Herstellerinnen und Händlern oft propagiert wird.

Zuerst muss man sagen, dass die Rückwärtigkeit des Schlafes nicht nur von der Matratze abhängig ist - auch das Kissen und der Federholzrahmen haben ein Mitspracherecht. Sämtliche drei Größen sollten kompetent auf die einzelnen Körpermasse, das Körpergewicht des Anwenders und ggf. bereits bestehende Reklamationen angepasst werden.

Fachleute empfehlen einen Einkaufsmarathon, bei dem Sie so viele Federn wie möglich ausprobieren. Weit weg von jeglichem Unbehagen müssen Sie sich auch auf der Matratze wohl fühlen. Wenn Sie bereits unter Rückenschmerzen gelitten haben, ist eine vorhergehende Rücksprache mit Ihrem Hausarzt vonnöten. Solche Erkrankungen können ganz unterschiedliche Ursachen haben (Stress, Fehlsitzungen bei der Berufstätigkeit, etc.), die zunächst nichts mit dem Schlafen zu tun haben.

Rückenschmerzen sind als eine der am häufigsten auftretenden Erkrankungen in der Bundesbevölkerung die Ursache für viele Krankheitsfälle. Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass die meisten Menschen in Deutschland zumindest einmal im Lebenslauf an Rückenschmerzen litten und dass diese Erkrankung zu etwa 30 Prozentpunkten eine chronische Krankheit ist.

Rückenschmerzen sind als eine der am häufigsten auftretenden Erkrankungen in der Bundesbevölkerung die Ursache für viele Krankheitsfälle. Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass die meisten Menschen in Deutschland zumindest einmal im Lebenslauf an Rückenschmerzen litten und dass diese Erkrankung zu etwa 30 Prozentpunkten eine chronische Krankheit ist. Einige der Gründe können vermieden werden, wie z.B. falsche Sitz- und Lehngewohnheiten.

Der Sammelbegriff Rückenschmerzen bezieht sich in der Regel auf Rückenschmerzen in der Mitte und der Lendenwirbelsäule. Egal ob Bürotätigkeit am Arbeitsplatz oder Freizeitbeschäftigung im Auto oder zu langes Liegen auf der Couch: Rückenschmerzen werden oft durch schwierige Körpergewohnheiten verursacht. Viele medizinische Untersuchungen haben gezeigt, dass längeres Sitzverhalten eine der Hauptursachen für Rückenschmerzen ist.

Im Vergleich zum Gehen oder Gehen werden sowohl die Wirbelsäulen- als auch die Rückentragfähigkeit beim Saugen deutlich erhöht. Dies kann durch die Bestimmung des Druckes auf die Bandscheibe während des Sitzens gemessen werden. Maßnahmen, die den Sitzbelag auf die Bandscheibe reduzieren, findet man z.B. in einer entspannenden Sitzposition. Sitzpausen durch kurze Aufstehenszeiten und Gehen erleichtern die Muskulatur und das Gelenk und halten sie beweglich.

Bei ungeeigneten Betten, Lattenrosten oder Bettmatratzen wird den Muskelgruppen eine Lockerung vorenthalten. Darunter leidet vor allem die Bandscheibe. Grund dafür sind oft zu alt, abgenutzt oder für den eigenen Bedarf ungeeignet, weil sie zu hart oder zu weich sind. Eine Matratze sollte längstens nach 10 Jahren wiederhergestellt werden. Bevor Sie eine neue Matratze kaufen, ist es ratsam, sich ausführlich über die erforderlichen Merkmale einer einwandfreien Matratze zu unterrichten.

Online-Vergleichsportale wie Matratzentest24 stellen Ihnen diese Informationen ebenfalls zur Verfügung. Bei der Wahl einer Matratze ist es besonders darauf zu achten, dass sie die naturgetreue, doppelgewölbte Gestalt der Lendenwirbelsäule in Kombination mit der Liegefläche mitträgt. Ein wichtiger Faktor ist die korrekte Dicke der Matratze. Der Härtegrad der Matratze sollte so an den jeweiligen Körperkörper angepaßt werden, dass sie an jeder Kontaktstelle optimal abstützt wird.

Eine Indikation für eine unangemessene Härte der Matratze ist die Entstehung von Depressionen. Laut einer Untersuchung der BKK sind mehr als 25 Prozentpunkte der Arbeitsunfähigkeiten auf Rückenschmerzen zurÃ? Rückenschmerzen sind jedoch die Hauptursache für fast 44% aller Tage der Erwerbsunfähigkeit. Die Sensibilisierung für die Leidensursachen ist daher ebenso bedeutsam wie eine konsistente Veränderung der vermeidbaren Verhaltensweisen, insbesondere im Sitz- und Liegebereich.

Auch die Arbeitsergonomie kann helfen, Rückenschmerzen zu lindern.

Auch interessant

Mehr zum Thema