Rückenschmerzen Schlafen

Schmerzen im Rücken Schlafen

Die Rückenschmerzen beim Liegen von sieben bis acht Stunden Schlaf pro Tag werden von Gesundheitsexperten als die optimale Schlafdauer angesehen. Die Rückenschmerzen nach dem Schlafengehen gehören für viele Menschen zum Alltag. Was sind die Einflussfaktoren auf die Schlafqualität und welche Lösungen gibt es? In Deutschland hat jeder dritte Deutsche mehrmals im Monat, fast mehrmals im Jahr Rückenschmerzen. Mehrmals im Monat, fast mehrmals im Jahr, hat jeder dritte Deutsche Rückenschmerzen.

Rückschmerzen nach dem Schlafengehen, z.B. ohne aufzuwachen.

Ruhiger Schlafen ist eine grundlegende Voraussetzung für ein gekräftigtes Abwehrsystem und gibt dem Organismus Zeit, sich von den Anstrengungen des Alltags zu regenerieren. Gut schlafende Menschen beginnen den Tag voller Kraft und können auch psychischem Stress besser widerstehen. Ein schmerzhafter Rückschlag nach dem Schlafengehen ist für viele Menschen jedoch Teil des Alltag.

Wenn Sie lange Zeit nichts gegen Rückenschmerzen unternehmen, riskieren Sie Ihre eigene gesundheitliche Situation und müssen mit anhaltenden Konsequenzen gerechnet werden. Welche Gründe gibt es für Rückenschmerzen? Der quälende Schmerz nach dem Schlafengehen oder Rückenschmerzen während des Schlafes können zwei verschiedene Gründe haben. Zum einen können bei einseitiger Belastung während des Arbeitstages - wie z.B. lange Sitzzeiten am Arbeitplatz - Rückenschmerzen entstehen.

Dabei hat sich herausgestellt, dass vor allem dickes Kissen Rückenschmerzen verursachen kann. Sie sollten daher relativ plan sein, damit die Rückenlehne im Laufe des Schlafes eine nach ergonomischen Gesichtspunkten gestaltete und nicht gekrümmte ist. Auch hier kann sich die Wirbelsäulen in den nächtlichen Stunden nicht aufrichten, sondern bleibt durch und bereitet Schwierigkeiten - Spannungsschmerzen sind programmiert.

Wie wäre es mit einem Rückenschläfer oder einem Sideboard? Unabhängig davon, welche Schlafstellung Ihre individuelle Lieblingsstellung ist, gibt es immer etwas zu berücksichtigen. Dadurch können sich Muskel und Gelenk richtig entspannt haben, während Sie schlafen. Unabhängig von der Haltung, die Sie im Laufe des Schlafes eingenommen haben, ist es am wichtigsten, ohne Rückenschmerzen zu erwachen. Außerdem ist es sinnvoll zu wissen, welche Schlafstellungen welche Auswirkungen haben und auf was Sie achten sollten.

Liegende Haltung: Ist für eine entspanntere Schlafstellung ziemlich untauglich, da der hintere Teil einen hohlen Boden ausbildet. Wenn Sie jedoch ein leidenschaftlicher Schläfer sind, sollten Sie zumindest ein Kopfkissen unter den Magen stecken, um den hohlen Boden wiederherzustellen. Rückenlehne: Dies ist sicherlich die günstigste ergonomische Schlafstellung. Seitliche Haltung: Ganz gleich, auf welcher Körperseite Sie schlafen - ein geeignetes Kopfkissen kann auch dazu beitragen, Ihre Haltung zu optimieren.

Legen Sie es ganz bequem zwischen Ihre Beine, um ein Kippen des Beckenbodens zu verhindern und die korrekte Schlafstellung für einen gesünderen Rucksack zu gewährleisten. Erst mit der richtigen Lagerung geben Sie Ihrem Organismus die Möglichkeit, sich bestmöglich zu erholen. Zum Beispiel werden die Zwischenwirbelscheiben in den Abendstunden wieder mit ausreichender Nährstoffflüssigkeit durchzogen.

Dies ist sehr bedeutsam, da die Wirbelsäulen durch den täglichen Stress sehr beansprucht werden und die Zwischenwirbelscheiben im Verlauf des Arbeitstages "komprimiert" werden. Doch nur mit der richtigen Kombination von Kissen und Matratze kann die Rückenlage entspannt und eine naturgetreue S-Form möglich gemacht werden. Darüber hinaus sorgen ein behagliches Wohnklima für besonders entspannende Nachstunden. Am besten ist die Schlaf-Qualität, wenn das Zimmer gut belüftet ist und eine Raumtemperatur von 16 bis 18°C hat.

Gesunder Schlaf hat Auswirkungen auf unseren ganzen Organismus - sei es bei Rückenschmerzen oder dem Abwehrsystem.

Auch interessant

Mehr zum Thema