Rückengerechte Matratzen

Rueckenschonende Matratzen

Die Anforderungen an rückengerechte Bettsysteme auf falschen oder abgenutzten Matratzen, die oft die Ursache für die Probleme sind, finden Sie hier. Bei Menschen mit einem höheren Körpergewicht ist eine gute Unterstützung durch rückengerechte Matratzen und Lattenroste wichtig. Welche Aussagen machen die Härtegrade für Matratzen? Möglicherweise könnten Sie "rückenfreundlich" etwas genauer definieren.

Passend zu rückengerechten Gesundheitsmatratzen in unserem Geschäft

Hochwertige Matratzen sind für einen ruhigen Schlafrhythmus unerlässlich - der regenerierende Schlafrhythmus garantiert einen gelungenen Arbeitsalltag und die nötige Aufregung. Für den ruhigen Nachtschlaf bieten wir Matratzen in verschiedenen Ausprägungen an. Eine Übersicht über die ganze Rubrik gibt Ihnen bereits die wesentlichen Hinweise auf die jeweilige Unterlage.

Die Matratze für den ruhigen Schlafen - so bestellst du bei uns: Wenn du eine unserer Matratzen für den ruhigen Schlafen ausgesucht hast, legst du sie ganz unkompliziert in den Warenkorb und gehst zur Kassa. Weiteres Angebot aus unserem Sortiment: Neben Matratzen haben wir auch alles andere, was Sie für einen ruhigen Aufenthalt brauchen, sei es Lattenrost oder ergonomisches Nass.

Wer also einen hochwertigen, hochmodernen Stuhl oder eine Behandlungsliege benötigt, findet bestimmt, was er sucht! Wenn Sie mehr über Matratzen für einen ruhigen Nachtschlaf wissen möchten, steht Ihnen unser freundliches Personal gerne zur Seite.

Rückenfreundliche Matratzen und Lattenrost für ein erhöhtes Gewicht des Körpers

Für ein Eigengewicht von bis zu 160 Kilogramm gibt es eine Modellauswahl. Die Stützelemente der einmaligen Lattenrostbasis bei diesen Modellreihen sind ebenfalls federnde und in alle Himmelsrichtungen bewegliche Schenkel. Die Blattfedern sind exakt auf die spezifische Karosserieform und das Schwellengewicht abgestimmt. Optimale Bedingungen für einen angenehmen und spannungsfreien Aufenthalt ohne Rückenbeschwerden.

Latexmatratzen - Wie die Rückenlehne Ihnen schadet

Keinen gesunden Traum ohne gute Matratzen? Was Matratzen ausmacht, ist nicht spektakulär: Es handelte sich um wattierte Liegehilfen, auf denen ein bequemes und rückenfreundliches Liege- und Schlafverhalten möglich sein sollte. In diesem Beitrag möchten wir Sie kurz und bündig über die wichtigsten Fragestellungen aufklären, die sich beim Kauf einer Massagematratze stellen.

Wenn Sie bereits auf der Suche nach einer passenden Matratze für Ihre spezielle Anwendung sind, schauen Sie sich diese an. Sie sind alle für einstellbare Federholzrahmen ausgelegt und die Abdeckungen sind auswaschbar. Matratzen besteht heute meist aus einem mehr oder weniger dehnbaren Kernbereich, der im Grunde genommen dazu bestimmt ist, eine angemessene Körperhaltung zu gewährleisten.

Um diesen Kernbereich herum befindet sich eine Abdeckung, die für ein behagliches Schlafen sorgt. Dabei sollten die beiden Bauteile - Herz und Hülle - so beschaffen sein, dass eine für den Rücken geeignete Sitzposition mit einem gesundheitsfördernden und komfortablen Schlafen in Harmonie gesetzt werden kann. Heute werden Matratzen oft in drei bis sieben verschieden starke Liegenzonen eingeteilt.

Entsprechend sollten diese Bereiche dann anders gehärtet oder geschmeidig sein, um den Organismus rückenschonend unterzubringen. Das bedeutet, dass ein gewisses Matratzenmodell in der Praxis meist in verschiedenen Stärken erhältlich ist. Angenommen, ein Paar will eine neue Unterlage. Meistens wählen beide Parteien das selbe Model.

Hierfür stellen die Produzenten die meisten Typen in verschiedenen Stärken her, die so genannte Matratzenhärtegrade. Das 55 kg schwere Gewicht der Frau führt dann zu einer verhältnismäßig weichen Variante der Bettmatratze (z.B. H2 = Härtegrad 2), während ihr Mann sich für eine härtere Variante des selben Typs entschließt (z.B. H3 = Härtegrad 3).

Unabhängig vom eingestellten Härtegrad ist die Einteilung der betreffenden Bettmatratze in die einzelnen Härteregionen gleich geblieben. Dabei ist besonders auf das VerhÃ?ltnis von KörpergröÃ?e zu Körpergewicht zu achten, ab dem der Schwelle lieber eine besonders stark ausgebaute Matratzenart erwerben sollte. Immer häufiger wird auch der Anspruch, dass der Matratzenbezug herausnehmbar ist und sich waschen oder reinigen lässt.

Zu diesem Zweck kann die Abdeckung mittels eines Reissverschlusses entfernt werden, der in der Regel an allen vier Längsseiten der Liegefläche verläuft und sich auch komfortabel wieder einzieht. Waren früher oft Dreiteilmatratzen erhältlich, gibt es heute nahezu ausschliesslich Einteiler. Für die Mehrkomponentenfertigung hatte dies den Vorzug, dass das Trag-, Dreh- oder Belüftungsverfahren der Liegematratze natürlich leichter ist.

Auf der anderen Seite gab es aber in einem besonders empfindlichen Bereich des Rückenbereichs, der Lotosbildung, immer den Übergang von zwei Matratzenteilen. Zu diesem Zeitpunkt war es nicht nur nicht möglich, den Rücken optimal zu stützen, sondern es herrschte auch Tiefgang. Einige Matratzen haben eine andere Sommer- und Winterstimmung. Dies erleichtert die Handhabung schwerer und unhandlicher Proben.

Für welche Größe der Babymatratze sollte ich mich entscheiden? Was ist die beste für mich? Im Folgenden stellen wir Ihnen kurz die beliebtesten Matratzentypen vor, damit Sie erkennen können, welches Model am besten zu Ihnen passt. Federmatratzen sind der klassische Matratzentyp. Ein Nachteil des konventionellen Federkerns ist, dass die Anpassungsfähigkeit der Liegefläche an den Korpus aufgrund der Konstruktion nicht sehr hoch ist.

Außerdem ist die Anwendbarkeit auf verstellbare Lattenroste begrenzt, da sie sich nicht gut verbiegen lässt. Dadurch haben sie eine erhöhte Anpassungsfähigkeit an den Korpus im Vergleich zu herkömmlichen Federpaketen. So verbinden Pocket-Federkerne ein wohltuend trocknendes Schlafen mit erhöhtem Sitzkomfort und eignen sich besonders für Menschen, die zum "Schwitzen" tendieren und hohe Anforderungen an die Körperhaltung haben.

Da sie sich jedoch nicht gut verbiegen lässt, ist ihre Einsatzfähigkeit auf einstellbare Federungsrahmen beschränkt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Schaumstoffen verfügen Kaltschaumkerne - aufgrund ihres speziellen (offenporigen) Herstellungsprozesses - über eine gute Belüftung und sorgen so für eine wohltuende Klimatisierung. Diese sind gut biegbar und eignen sich daher gut für einstellbare Federholzrahmen.

Der Milchsaft des Kautschukbaumes, der mit anderen Materialien zu Latratzenkernen geformt wird, ist Milch. Weil das Gewebe nicht ganz so luftdurchlässig ist wie Kaltschaum, enthält der Latexkern mehr oder weniger aufwendig konstruierte Belüftungskanäle. Auf der Innenseite einer Polstermatratze befinden sich besondere Schnitt- und Konturenmuster, um den Liegekomfort zu optimieren, während Kaltschaummodelle zu etwas günstigeren Preisen erhältlich sind.

Die Latexmatratze lässt sich sehr gut verbiegen und ist daher sehr gut für den verstellbaren Lattenrost verwendbar. Die Folge ist eine signifikant bessere Zirkulation der freiliegenden Körperteile wie z. B. Schultern, Rückseite, Hüfte bei gleichzeitiger Entlastung der Hände. Daher weicht das Gewebe in Bezug auf das Liegen erheblich von anderen Matratzentypen ab und erfordert eine Akklimatisierungszeit, die teilweise etwas höher ist als bei anderen Matratzen.

Menschen, die mehr konservative Entscheide treffen wollen, sollten dies auch bei der Auswahl der richtigen Polstermatratze berücksichtigen. Viskoelastische Matratzen haben eine mittelgroße Biegekapazität. Im Durchschnitt für einstellbare Gitter verwendbar. Bei einer orthopädischen Massagematratze handelt es sich um eine Massagematratze, die im Allgemeinen gesundheitsfördernd wirkt. Vor allem eine Orthopädiematratze sollte so konzipiert sein, dass Fehlhaltungen der Wirbelsäulen, Kreislaufstörungen und Muskelspannungen so weit wie möglich verhindert werden.

Hinzu kommen Matratzen, die ungeachtet von Lebensalter, Sex und Körpergröße immer die passende Härteeinstellung haben und so langfristig die bestmögliche gesundheitliche Versorgung verhindern. Am Ende gibt es auch noch eine eigene Unterlage! In der Vergangenheit lautete die Devise "hart lügen ist gesund", oder gar "je stärker, umso besser". Unsere Tipp: So genannte "Topper" haben sich bei besonders druckempfindlichen Menschen oder bei zu festen Matratzen bestens bewähren können.

Es handelt sich um Polster, die die Fläche weich und geschmeidig machen, ohne die Körperunterstützung der Liegefläche zu beeinflussen. Wann von Matratzen im modernen Sinn die Rede ist, kann nicht klar verfolgt werden, aber die Voraussetzungen für die heutige Katze waren wahrscheinlich schon in der Antike vorhanden.

Auch interessant

Mehr zum Thema