Richtige Matratze für Kinder

Die richtige Matratze für Kinder

es ist natürlich besonders wichtig, die richtige Matratze zu wählen. Es gibt viele Matratzen für Kinder, aber welche ist die richtige? Es ist sehr wichtig, dass Sie die richtige Matratze für das Wohlbefinden Ihres Kindes wählen. Doch wie findet man die richtige Kindermatratze? Bei unserer Kindermatratze Filius treffen Sie genau die richtige Wahl für den Schlafkomfort Ihres Kindes.

Für Kinder und Teenager die richtige Matratze

Nicht so viel Zeit im Haus wie bei Neugeborenen liegt ein Kind oder ein Jugendlicher im Haus. Da die Menschen jedoch ein gutes Viertel ihres Leben damit verbracht haben, zu schlafen, kommt dem Doppelbett eine große Bedeutung zu. Bei der Anschaffung einer Matratze sollten die Erziehungsberechtigten nicht sparsam sein. Schlechte Vorbilder können später zu Rückenproblemen und Fehlhaltungen führen und die gesundheitliche Situation ihrer Kinder mindern.

Es ist sehr darauf zu achten, dass keine weichen Federmatratzen verwendet werden. Während dieser Zeit können die Muskelgruppen die Wirbelsäulen nicht richtig unterstützen. Bei einer weichen Matratze würde die Wirbelsäulenbeschädigung auf lange Sicht auftreten. Besonders für größere Kinder zwischen fünf und zehn Jahren sollte die Matratze straff sein. In der Kindermatratze muss darauf geachtet werden, dass die Wände standfest sind.

Kinder können beim Herumtollen oder Spiel nicht mit den Händen oder Füßen zwischen Matratze und Bettkasten gelangen. Im Übrigen: Die Wirbelsäulen eines Kleinkindes gehen vom achten Lebensmonat in eine S-Form. Kinder können erst ab einem Alter von zehn oder elf Jahren auf erwachsenen Matratzen ausruhen. Eine neue Matratze zu kaufen ist nicht immer leicht für die Väter.

Ob Matratze aus Latextyp, Kokosnuss, Schaum, Sprungkern - was ist hier die richtige Entscheidung? Sie können also Ihre Matratze im Internet bei Matratzenendiscount kaufen: Bei größeren Säuglingen und Kleinkindern: Die Kokosnuss wird bei den Herstellern und Käufern von Bettmatratzen immer beliebter. Kokosmattchen sind auch für große und übergewichtige Menschen geeignet. Die Latexmatratze ist in jeder Kindertagesstätte zum Maßstab geworden.

Besonders geeignet sind sie für empfindliche Menschen, die durch einen metallischen Federnkern gestört werden. Diese Matratze ist jedoch für Säuglinge und Kleinkinder zu empfindlich; sie wird ab drei Jahren empfohlen. Bei Kindern sollten die Bettmatratzen umwelt- und umweltverträglich sein.

Für Ihr Baby die richtige Matratze

In der frühkindlichen Kindheit ist der Schlafrhythmus das Allerwichtigste für Ihr Mitbewohner. Deshalb sagen wir Ihnen zusammen mit den Schlafprofis von DSW, worauf Sie bei der Auswahl der passenden Matratze für Ihr Baby achten sollten. Die Palette der angeblich guten Kindersitzmatten ist groß. Baby- und Kindesmatratzen sollten immer an das Lebensalter des Babys angepaßt sein.

Die Baby-Matratze für ein Baby im Lebensalter von 0 bis etwa einem Jahr sollte noch vergleichsweise stabil sein, um eine gute Unterstützung der Rückenmuskulatur zu gewährleisten. Besonders für Säuglinge und Kleinkinder ist ein guter Feuchtigkeitstransport und eine sehr gute Ventilation der Matratze von Bedeutung, da Kinder im Schlaf viel schweißen und sich viel bewegen. Die Matratze ist nicht nur für Säuglinge und Kleinkinder geeignet.

Auf der Matratzenoberfläche sollte ein Würfel- oder Wurzelprofil vorhanden sein, um eine schnellere Entfernung von Flüssigkeiten zu gewährleisten. Eine weitere Besonderheit einer guten Kindersitzmatte ist eine feststehende Stufenleiste an den Längstrand. So wird verhindert, dass das Kind bei seinen ersten Standversuchen wegrutscht. Für Kinder über einem Jahr wird die Verwendung einer Kaltschaum- oder Latexmatratze empfohlen, da sie eine gute Punktlastizität und Körperunterstützung bietet.

Wachsende Popularität genießen auch solche Schlafsäcke, die "mit dir wachsen". Sie sind drehbar und haben eine Babyseite und eine Kleinkindseite. Dabei ist es neben einer erhöhten Luftdurchlässigkeit und einem sehr gutem Feuchtetransport, der dafür sorgen soll, dass das Kleinkind getrocknet bleibt und die angesammelte Feuchte rasch wieder abfließt, auch von Bedeutung, dass die Matratze einen temperaturausgleichenden Effekt hat, da Kinder rasch unter zu viel Hitzeeinwirkung leidet.

Bei unzureichender Feuchtigkeitsableitung kann es leicht dazu kommen, dass die Matratze Schimmelbildung auftritt. Ein allergikerfreundlicher Latexbezug wird ebenfalls empfohlen. Die Bezüge einer Kindersitzmatte sollten bei 60°C herausnehmbar und wartbar sein. Die Verwendung von schadstofffreien Kindernotmatratzen aus Naturrohstoffen ist ratsam. Solche Federkerne sind oft aus einer Mischung von natürlichem Latex und Kokosnusskautschuk aufgebaut.

Obwohl diese Bettwäsche in der Praxis meist etwas kostspieliger ist, profitiert das Kind von der Verbindung von Naturmaterialien.

Mehr zum Thema