Orthopädische Matratzen im test

Geprüfte orthopädische Matratzen

Die Prüfung einer ergonomischen Matratze ist zu beachten: Existiert ein Test für diese Art von Matratze? Verursacht die falsche Matratze jedoch eine schlechte Haltung, können schnell Schmerzen auftreten. Dem sollten orthopädische Matratzen entgegenwirken. Gelächtert und wenn sie Opfer brachten, wäre es kostenlos, aber die Matratze lehnte sich an die Hässlichen zurück.

Was_macht_eine_orthopädische_Matratze_für?

Die wichtigsten Fakten zum Thema orthopädischer Matratzen-Test auf einen Blick: Die orthopädische Massagematratze wird nicht nur für Menschen mit Rückenbeschwerden empfohlen, sie ist auch ideal zum Schutz der Augen. An der schwerste Stelle wird von normalen Matratzen Blutdruck erzeugt, und der Blutdruck kann so hoch sein, dass er die Durchblutung hemmt.

Eine orthopädische Liegefläche dagegen entlastet die Haut. Wofür ist eine orthopädische Liege? Wer sich für eine orthopädische Bettmatratze entscheidet, braucht einen persönlichen Schlagkomfort oder eine körpereigene Unterstützung, z.B. nach einem aufgebrochenen Disc. Dies ist der absolute klassische Wegweiser in all seinen Formen und die Erkrankten können oft nicht mehr auf einer anderen wie z. B. einer kieferorthopädischen Massagematratze ausharren.

Sicher würden sie auf einer anderen Schlafmatratze schlafen, aber in der Nacht würden sie mit Schmerz erwachen, und das ist ein sehr ernsthaftes Anzeichen dafür, dass sie auch am Morgen nicht aufstehen können. Die orthopädische Massagematratze wurde speziell für diesen Einsatzzweck entwickelt, d.h. für Menschen mit weniger schweren Orthopädie- und Ergonomieproblemen.

Menschen, die z.B. an Wirbelsäulenproblemen leidet, sollten beim Einkauf darauf achten, dass die Liegefläche eine Filigrananeinstellung des Körpers mitbringt. Natürlich kann die orthopädische Liegematratze einen Wirbelsäulenschaden nicht beheben, aber sie verursacht auf jeden Falle ein komfortableres Liegegefühl. ¿Wie ist eine orthopädische Liegefläche konstruiert? Der Begriff "Orthopädie" stammt aus dem Griechischen und besteht aus "????? = aufrecht" und "??????? = Kindererziehung".

Orthopädische Fehler in Form oder Funktion des humanen Bewegungsapparats sollten vermeidet werden. Dazu kann eine orthopädische Liege mit ihrer gut ausgeklügelten Bauweise einen Beitrag leisten, aber sie kann keine Wundertaten bewirken. Darüber hinaus ist der Ausdruck "orthopädische Matratze" nicht geschützte und daher nicht jede Katze, die das Prädikat "orthopädisch" führt, erfüllt, was sie versprechen.

Übernimmt eine Liegematratze eine orthopädische Aufgabe, muss sie die folgenden Anforderungen erfüllen: Erst wenn die Katze diese drei Kriterien erfüllte, erhielt sie die Benennung "Orthopädie" oder "Orthopädische Matratze". Durch verschiedene Massnahmen bemühen sich die Produzenten, diese Zielsetzungen zu verwirklichen, und die entsprechenden Matratzen werden auf eine spezielle Art und Weise eingeteilt oder sind besonders zielelastisch.

Die Probleme resultieren aber aus dem sehr unterschiedlichem körperlichem Zustand der Menschen, deren Hüfte und Schulterbereich eine sehr unterschiedliche Betreuung erfordern. Besonders wenn orthopädische Probleme aufgetreten sind. Deshalb müssen die Einteilung und die Gesamthärte einer Orthopädiematratze perfekt auf das Gewicht und die individuelle Beschaffenheit der Schwelle abgestimmt sein.

Warum eine gute orthopädische Liege? Die gute orthopädische Grundmatratze ist in einer ganz besonderen Form eingeteilt und fügt sich perfekt in die verschiedenen Körperstrukturen ein. Fünf bis sieben Bereiche werden als obligatorisch angesehen, wovon die mittlere Zone stärker ist als die Schultern. Die ganze Sache muss auch für Menschen mit verschiedenen Größen und Gewichtsverteilungen klappen.

Deshalb muss sich die orthopädische Grundmatratze mit ihrer Kompromißlösung von z.B. einer Durchschnittsmatratze unterscheiden. Deshalb ist es für Menschen, die eine orthopädische Massagematratze kaufen wollen, wichtig, die Massagematratze vorsichtig und ruhig zu wählen. Hat die orthopädische Massagematratze ihren Namensgeber gefunden, so werden die einzelnen Bereiche der Körpermasse entsprechend gestaltet.

Dies bedeutet, dass die Bettwäsche ganz nach Ihren Wünschen gestaltet wird. Alternativ kann man die bereits eingeteilte Bettmatratze auch verhältnismäßig sanft machen und dann über den Federungsrahmen schieben - darauf muss der Produzent verweisen. Viele orthopädische Matratzen haben nicht nur sieben, sondern nur fünf Bereiche, die sich deutlich von normalen Matratzen unterscheiden.

Als bestes orthopädisches Matratzenmodell auf dem Markt gilt die Allnatura Supra-Comfort, die auch Testsiegerin der Sammlung Warentest war. Kurz gesagt: Eine gute orthopädische Liegefläche stellt sicher, dass die Wirbelsäulen in der seitlichen Position ihre ursprüngliche S-Krümmung erhalten. Nur bei (!) (chronischen) Halsschmerzen wird eine Hartmatratze empfohlen.

Eine gute orthopädische Liegehilfe fördert das Absenken der Schulter, so dass auch Seitentriebe komfortabel und ruhig darauf liegen können. Durch die optimale Druckverteilung des Körpers wird ein hoher Liegekomfort der Orthopädiematratze erreicht. Rücken, Wirbelsäulen, Bandscheiben an den Gelenken werden entspannt - so können Sie einen gesunden und spannungsfreien Tag genießen. Die orthopädische Grundmatratze ist teurer als eine konventionelle Grundmatratze (wenn es keine Krankenkassenunterstützung gibt).

Worauf muss ich bei der Wahl einer kieferorthopädischen Liegefläche achten? Beim Kauf einer Orthopädiematratze sind folgende Faktoren entscheidend: Der Härtegrad: In jedem Falle muss die Katze in verschiedenen und sehr unterschiedlichem Härtegrad zum Verkauf stehen. H1, H2 und H3 reichen hier oft nicht aus. Fünf Bereiche können ausreichend sein, müssen aber unterschieden werden.

Der Matratzentyp: Die meisten Orthopädiematratzen werden aus Naturlatex, Viscoseschaum oder einer Kombination aus den beiden Komponenten und Kaltschaum hergestellt. Dies ist nicht gerade preiswert, aber nur Kautschuk und Viscoseschaum bietet die für orthopädische Probleme notwendige Anpassung an den Körper und gleichzeitig Festigkeit. Weil eine orthopädische Liegematratze auch über Merkmale verfügt, wie z.B. die Wirkung auf Silber-Zink-Zeolith für verbesserte Sicherheit.

Mit Allnatura gibt es Lieferanten, die sich auf die Fertigung von Orthopädiematratzen spezialisieren, und auf deren Erzeugnisse können Sie sich verlassen. Diese werden gegen alle Vorbehalte gegenüber den Orthopädiematratzen bei weitem nicht nur von Menschen, die unter Rücken- und Halsschmerzen litten, genutzt, sondern viele Anwender dieser Matratzenart entdeckten für sich, wie bedeutsam ein regenerierender Schlafrhythmus für die eigene Lebens- qualität ist.

Eine orthopädische Liegematratze trägt nicht nur dazu bei, Spannungen in der Lendenwirbelsäule zu vermeiden, sondern entlastet auch den ganzen Unterbau. Gelenksschmerzen und Kreislauferkrankungen sind mit einer kieferorthopädischen Massagematratze passé. Darüber hinaus ist diese Art von Bettmatratze etwas geschmeidiger als eine Standardmatratze und trägt so auch dazu bei, die Knöchel und Gelenken dauerhaft zu schützen.

Achtung: Da eine orthopädische Massagematratze etwas leiser ist, sind diese Matratzenmodelle nicht für Kleinkinder gedacht! Tipp: Eine orthopädische Liege ist besonders für Menschen mit hoher körperlicher Beanspruchung im täglichen Leben gut gerüstet - sie ist eine ideale Ergänzung zu den Klassikern. Schlussfolgerung: Wer sich für den Erwerb einer Orthopädiematratze entschließt, fällt eine weit reichende Wahl, nicht nur in Hinblick auf den eigenen Liegekomfort, sondern auch in Hinblick auf eine erhöhte Wohnqualität und die Vermeidung von Nacken- und Rückenscheiden.

Auch interessant

Mehr zum Thema