Orthopädische Matratzen Bandscheibenvorfall

Ortopädische Matratzen Bandscheibenvorfall

Bei Problemen mit den Bandscheiben empfehlen Orthopäden den Kauf von Kaltschaummatratzen oder viskoelastischen Matratzen. Eine orthopädische Matratze könnte die Lösung sein, um Nackenverspannungen, Schulterschmerzen oder einem Bandscheibenvorfall entgegenzuwirken. Die Bandscheiben sind flexible Puffer zwischen den Wirbelkörpern und in der Halsleitung und verursachen ebenfalls einen Bandscheibenvorfall.

Orthopädische Bettmatratze für Bandscheibenvorfälle

Ein nicht unerheblicher Teil der Rückenerkrankungen ist auf Diskushernie zurückzuführen. Die orthopädischen Matratzen haben viele gesunderhaltende Funktion. Indem Sie die Halswirbelsäule entlasten, können Sie einen eventuellen Bandscheibenvorfall oder einen bereits bestehenden Bandscheibenvorfall vermeiden beitragen, indem Sie in unterschiedlichen Sitzpositionen die passende Stütze für einen entspannten, beschwerdefreien Schlafrhythmus bieten.

Die falsche Haltung wird beim Anlegen auf "falschen" Matratzen untermauert. Die Wirbelsäule wird im Schlaf nicht entlastet und erholt sich nicht. Bandscheibenvorfälle entstehen durch Verschleiß der Wirbelsäule und Deformationen der Zwischenwirbelscheiben. Innerhalb der Scheibe liegt ein Gallertkern, der durch diese Deformationen seine Position ändert, aus dem Wirbelsäule austritt und gegen die Rückenmarksbahnen drückt.

Bandscheibenvorfälle können oft nachts schmerzbedingt nicht mehr einschlafen oder morgens nicht mehr aus dem Haus stehen, wenn sie nicht auf einer anderen als der für sie geeigneten kieferorthopädischen Liegefläche einziehen. Durch die Anpassung an die unterschiedlichen Körpersituationen werden orthopädische Matratzen den Organismus im Schlaf bestmöglich auffangen.

Orthopädische Matratzen, die an die verschiedenen Körperstellen, wie z.B. die Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, angepasst sind, können einen Bandscheibenvorfall nicht beheben, aber sie können einen beruhigenden und gesundheitsfördernden Schlafrhythmus bieten. Weitere Fehlstellungen im Schlafe werden ebenfalls verhindert, wodurch das Risiko eines weiteren Bandscheibenvorfalls erheblich reduziert wird.

Eine orthopädische Liegematratze kann bei drohendem oder unentdecktem Bandscheibenvorfall die Entstehung eines schweren Bandscheibenvorfalls durch die falsche Haltung im Liegen vermeiden, der dann chirurgisch versorgt werden muss. Das Risiko einer Bandscheibenerkrankung durch Verschleiß steigt mit steigendem Lebensalter. Konventionelle Matratzen haben keine arbeitswissenschaftliche Adaption und Belastungsverteilung an die Wirbelsäulen, sie sind wie "aus einem Guss" oder ein Teil des inneren Lebens drückt sich an die Erdoberfläche, wie zum Beispiel bei alten Federmatratzen.

Die Benutzer dieser Matratzen beschweren sich oft am Morgen, dass sie wie auf einem Board schlafen. Die orthopädische Grundmatratze kann präventiv durch Rückenentlastung genutzt werden oder bei Wirbelsäulenvorfällen vor weiteren Schäden an der Lendenwirbelsäule geschützt werden. Die orthopädische Liegefläche sorgt im Schlaf für eine optimale Regeneration von Muskulatur, Zwischenwirbelscheiben und Wirbelsäulen.

Der ergonomisch geformte Körper stellt einen gleichmäßig hohen Andruck auf die einzelnen Körperbereiche sicher. Dies entlastet den Körper und fördert die Blutzirkulation in den Muskel- und Körpergewebe. So werden die Wirbelsäule anatomisch korrekt abgestützt und die Lockerung der Weichteile wird durch die bessere Blutzirkulation möglich.

Was für orthopädische Matratzen gibt es? Hartschaummatratzen, Latexprodukte, Viskoseschaummatratzen, Mischungen von Naturbelatex, Kalt- und Viskoseschaum, Spring Core-Matratzen mit Adaption an verschiedene Körperstellen. Orthopädiematratzen sollten aus mindestens fünf bis sieben Bereichen zusammengesetzt sein, aber es sind auch mehr Bereiche möglich, wie z. B. neun oder elf Bereiche. In diesen Bereichen gibt es verschiedene Härtesteuerungen, um auf die unterschiedlichen Gewichtsverhältnisse des Organismus eingehen zu können.

Dabei sind die Mittelzonen oft stärker als die Ober- oder Unterzonen. Dabei soll die naturbelassene Wirbelsäulenform bewahrt und durch die einzelnen Bereiche optimal unterstützt werden. Zahlreiche Anbieter offerieren auch vollständige Schlafanlagen bestehend aus orthopädischen Matratzen und mehrzonigen Lattenrosten. So können z. B. die Härtegrade in den einzelnen Bereichen optimal eingestellt und die Bettwäsche von untergelagert werden.

Orthopädiematratzen können keinen Bandscheibenvorfall ausgleichen. Allerdings kann ein gutes Schlafungssystem mit einer auf die jeweiligen Bedürfnisse und Bedürfnisse abgestimmten Orthopädiematratze zu einer Entspannung der Lendenwirbelsäule, einer besseren Blutzirkulation und damit zu einem gesünderen und erholsameren Schlafen beitragen. Nachfolgend finden Sie einige Tipps für orthopädische Matratzen. Ihre Disc wird es Ihnen verdanken!

Dieses Modell fügt sich in die Form des Körpers ein. Der Abstand zwischen den Matratzen ist ca. 17 cm. Sie besteht aus einem 2-lagigen Schaumstoffkern mit einer 4 cm dicken viscoelastischen Schaumstoffschicht und einer 10 cm dicken Komfortschaumunterlage. Sie ist in den Härtestufen H2 (mittel) und H3 (fest) in den verschiedenen Grössen 80 x 200 cm, 90 x 190 cm, 90 x 200 cm, 100 x 200 cm, 120 x 200 cm, 140 x 200 cm, 160 x 200 cm, 180 x 200 cm und 180 x 200 cm lieferbar.

Die Innenseite der Liegematte ist aus RG 30 Kalt-Schaumstoff mit 7-Zonen-Schneidtechnik gefertigt. Mit Hilfe des 3-seitigen Reissverschlusses kann der Überzug leicht von der Liegefläche abgenommen oder wieder abgedeckt werden. Der Matratzenkern ist ca. 14 cm hoch und die gesamte Matratzenhöhe ca. 16 cm. Darüber hinaus bietet die Firma Dreamnacht eine orthopädische 9-Zonen-Komfortschaummatratze in H3-Härte und in Grössen wie der oben beschriebenen Kaltschaummatratze an.

Der offenporige Schaumstoff soll eine besonders gute Durchlüftung und damit ein gutes Schlafklima erreichen. Die Seele ist mit einem besonderen Wellenschliff ausgestattet, der mit dieser Liegefläche für besonders guten Sitzkomfort sorgt. Durch die 9 Zonen wird eine ausgezeichnete Adaption an die Körperform und das Körpergewicht gewährleistet.

Durch die symmetrische Anordnung der unterschiedlichen Lagerzonen kann die Liegefläche beliebig verdreht werden. Sie ist mit dem Standardsiegel Öko-Tex 100 versehen. Aufgrund der ausschließlichen Verarbeitung von schadstofffreien Werkstoffen und der speziellen Ausrüstung ist diese Liege auch für den Einsatz bei Hausstauballergikern bestens durchdacht. In den Härtegraden H2 bis 80 kg und H3 bis 110 kg ist die besonders hochwertige orthopädische Liege von ARENBERGER zu haben.

Auch diese Liege ist mit dem Öko-Tex 100 Standart ausgerüste. Sie bieten eine optimierte Körperunterstützung und einen erhöhten Sitzkomfort. Sie wird als Rollenmatratze ausgeliefert, die nach 4 Stunden nach dem Entpacken genügend Platz zum Liegeplatz hat und nach 48 Stunden ihre Endform erlangt hat.

Orthopädiematratzen bieten einen gesunderhaltenden Ruhezustand, die Rückenwirbelsäule wird entspannt, Wirbelsäule und Wirbelkörper bleiben auch bei Positionsänderungen in der körpergerechten Lage, ergonomischer Ausgleich des Drucks verteilt die Gewichtsbelastung auf die ganze Auflagefläche, die Durchblutung wird nicht beeinträchtigt, eine bessere Durchblutung lässt Muskulatur und Körpergewebe entspannt werden, dadurch wird eine Erholungsphase im Schlafl, orthopädische Matratzen sollten aus mind. 5 bis 7 Regelbereichen und Ruhezonen in der Lage sein,

Zu den am meisten verwendeten Werkstoffen von orthopädischen Matratzen gehören Hartschaum, Viskoseschaum, Latex oder eine Kombination dieser unterschiedlichen Schaumstoffe, aber auch Federmatratzen, oft in Verbindung mit ganzen Matratzenschlafsystemen und hart verstellbaren Lattenrosten, haben orthopädische Funktion und Erleichterung, sowie Ergonomie, Orthopädische Matratzen gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungsformen und Merkmalen, zum Beispiel in unterschiedlichen Härten H2, H3, in allen gebräuchlichen Abmessungen oder mit der Standarddichtung Oeko-Tex 100.

Dann sind diese Matratzen oft auch für Allergien gut durchdacht.

Mehr zum Thema