Orthopädische Matratze Rückenschmerzen

Rückenschmerzen bei orthopädischen Matratzen

Ich habe in meinem Artikel über orthopädische Matratzen beschrieben, wo die Matratze nachgeben soll und wo sie stützen soll. Die orthopädische Matratze ist eine der besten Entscheidungen, wenn es darum geht, Rückenschmerzen zu bekämpfen. Die orthopädische Matratze hat die Aufgabe, die Wirbelsäule in jeder Liegeposition gut zu stützen und sich an bestimmten Stellen an den Körper anzupassen. Du möchtest orthopädische Matratzen kaufen? Die orthopädische Matratze - Endlich eine gute Nachtruhe.

Orthopädiematratze: Der entscheidende Berater

Orthopädische Bettmatratzen sind nur für Ältere gedacht? Überhaupt nicht, denn orthopädische Rückenmatratzen können einen wesentlichen Beitrag zur Prävention von Rückenschmerzen leisten. Bei diesen und anderen kieferorthopädischen Problemen, wie z.B. einem Zahnbandscheibenvorfall, kann mit einer geeigneten kieferorthopädischen Matratze eine Reduzierung erreicht werden. Wenn Sie sich für eine orthopädische Matratze entscheiden, sollten Sie einen sehr genauen Blick darauf werfen. Weil der Terminus orthopädische Matratze nicht markenrechtlich geschützt ist und prinzipiell von allen Fabrikaten genutzt werden kann - auch wenn die Matratze keinen wesentlichen Nutzen für die Orthopädie hat.

Welche Leistungen muss eine orthopädische Matratze erbringen? Damit eine orthopädische Matratze ihrem Ruf entspricht und die Qualitätsprüfung besteht, muss sie die folgenden Anforderungen erfüllen: Bei unzureichender Unterstützung der Wirbelsäulen, beugt sie sich während der Schlafenszeit unnatürlich. Der Muskelkrampf, die Zahnscheiben schmerzen und Sie wachen am Morgen mit Spannungen oder Rückenschmerzen auf.

Dies kann eine orthopädische Matratze mit Zonenverstellung unterdrücken. Sind für die orthopädische Matratze Härtegrade festgelegt, so ist zu berücksichtigen, dass diese keiner Standardisierung unterworfen sind. Da das eigentliche Härtegefühl ungünstig ist, sollten Sie auf jeden Fall Prüfberichte durchlesen und mind. 14 NÃ??chte auf der orthopÃ?dischen Matratze aushalten. Nur dann hat sich Ihre Rückenwirbelsäule so sehr eingelebt, dass Sie beurteilen können, ob die Matratze Ihren Anforderungen entspricht.

Genauso unerlässlich ist es, dass die Matratze allein nicht viel bewirken kann. Ergänze sie im besten Falle mit einem kieferorthopädisch sensiblen, biegsamen Federbein. Sie können sich auch für ein bereits koordiniertes Schlafsystem oder für eine kombinierte Nutzung von Schlafanlage und Matratze aussuchen. Jeder, der am Morgen mit Rückenschmerzen oft erwacht, weiss, dass diese Erkrankung tiefgreifende Folgen haben kann.

Durch eine orthopädische Matratze können Sie Rückenschmerzen und letztlich auch einen aufgebrochenen Wirbelsäulenvorfall verhindern. Rückenschmerzen können natürlich auch andere Gründe haben und orthopädische Latexmatratzen sind kein Aushängeschild. Dennoch ist es ratsam, eine solche Matratze nicht zu kaufen, wenn es schon zu zeitig ist. Sie können es mit einem Orthopädiekissen ausstatten, das auch den Hals- und Halsbereich unterstützt.

Die orthopädischen Latexmatratzen haben nicht zuletzt dank des Materials eine unterstützende Wirkung. Was auch immer die Natur Ihrer Rückenschmerzen ist, lassen Sie die Beschwerden nicht aus - es könnte ein Vorbote eines aufgebrochenen Erregers sein. In der Tat gehen dem umgangssprachlich gesprochenen "Hexenschuss" in der Regel Monate unbemerkter Rückenschmerzen voraus. Das Ergebnis war ein schmerzhafter Stich, vor allem im Lendenwirbel.

Deshalb muss die orthopädische Matratze ein dauerhaftes Zusammendrücken der Zwischenwirbelscheiben vermeiden. Sollte der Discushernius bereits bestanden haben, kann die orthopädische Matratze die Schmerzen in der Nacht mildern. Das extrem pointelastische Gewebe in Verbindung mit dem Bereichssystem sorgt für eine Entlastung der Wirbelsäulen in exakt den gewünschten Zonen. Statt einzelner Bereiche wird der Druck des Körpers auf die gesamte Liegenfläche ausgeübt und der Schmerzen können abklingen.

Mit der orthopädischen Matratze werden Gelenk und Rücken gleichermaßen geschützt und gestützt. Beim Einsatz von punktelastichen Stoffen wie Naturlatex bleibt dieser Wirkung über Jahre erhalten, da es keine Hohlräume in der Matratze gibt. Durch die Punktlastizität fühlt sich die Sitzfläche auch an. Von einer herkömmlichen Matratze mit geringer Härte wird dagegen abgeraten: Je sanfter die Auflage, je mehr unkontrolliert der Organismus eindringt und je mehr unnatürlich die Wirbelsäulenbeuge ist.

Bezahlt die Krankenversicherung die orthopädische Matratze? Bei einer guten Orthopädiematratze werden hochwertige Stoffe verwendet. Langfristig rechnet sich die Anschaffung aber, denn die große Dichte einer Orthopädiematratze ist auch eine lange Lebensdauer. Wenn Sie also davon ausgehen, dass die Matratze bis zu 15 Jahre lang benutzt wird, ist das ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Nicht immer müssen Sie die Anschaffung einer kieferorthopädischen Matratze selbst übernehmen. Ist die Matratze für die medizinische Rehabilitierung zwingend erforderlich, kann auf den Franchiseanspruch verzichtet werden. Orthopädiematratze plus Boxsprungbett? Diese Bettsysteme sind bei Orthopädiebeschwerden wenig sinnvoll, da sie nicht so flexibel anpassbar sind und keine hinreichende Linderung bieten.

Diese benötigen kein Federsystem und sind aufgrund ihrer hohen Auflagen kieferorthopädisch zweckmäßig. Die Matratze sollte mind. 19 cm hoch sein, noch besser ist sie mit dem so genannten Top, einem Matratzenaufsatz, unterlegt. Mit zunehmender Höhe der orthopädischen Matratze ist die punktelastiche Auflage umso dicken. Im Falle von Rückenschmerzen oder nach einem aufgebrochenen Diskus ist diese Erkenntnis für Sie von spürbarem Nutzen.

Boxsprungbett und orthopädische Matratze müssen sich nicht ausgrenzen! Wenn du in der Nacht nicht gut lügst, schläfst du zum einen weniger gut und zum anderen musst du langfristig mit Rückenproblemen rechnen: Die orthopädische Matratze stützt die Wirbelsäulen während der vielen Schlafstunden und lässt auch die Zwischenwirbelscheiben richtig erholen.

Auf diese präventive oder heilende Massnahme wartet der Nacken jede Abend aufs Neue - das ist ein Versprechen.

Auch interessant

Mehr zum Thema