öko test Matratzen Ikea

öko-Test Matratzen Ikea

und verschiedene Hersteller und Lieferanten (z.B. Ikea, Medicott, Diamona, Frankenstolz oder Malie). Schlau ist Ikea: Hier kann die Abdeckung nur mit einem Büro abgedeckt werden. Die Stiftung Warentest kann dazu keine Informationen finden: Die Matratzen sind alle in Standardgröße - außer Ikea.

IKEA erregte erneut negative Aufmerksamkeit.

Keine Topper-Tests für Ikea

In der Oktoberausgabe des Verbrauchermagazins Öko-Test wurden die Matratzenauflagen ins Visier genommen. Die Zeitschrift wühlt nicht so viel Schmutz auf, wie es unsere Kolleginnen und Kollegen zu diesem Zeitpunkt von der Sammlung Warmentest tun. Welche Rolle spielt die Matratzenauflage? Es lässt sich unterscheiden, ob es nur den Liegekomfort erhöht oder auch ausdrücklich die Laufeigenschaften eines Liegesystems verbessert.

"Normalerweise ist die Matratze schlicht zu hart", meint die Öko-Test Redaktion, "wenn sich die Anforderungen des Schlafenden im Lauf der Jahre verändern oder er Gesundheitsprobleme hat. "Wenn Sie nicht sofort wieder für eine kostspielige Matratze bezahlen wollen, können Sie mit einer starken Schicht, einem Belag, das Liegeverhalten verbessern", so Öko-Test.

Nichtsdestotrotz wollte das Fachmagazin über die Qualitäten von Erzeugnissen wissen, "die für viele mit bis zu 200 EUR erschwinglich sind". Fazit: "Alle Matratzenauflagen verbessert die Liegentwicklung einer Hartmatratze ", sagt Öko-Test. Im Zusammenspiel mit einer Hartprägematratze bekamen jedoch nur fünf Beläge die Bewertung "Gut". Die Öko-Tester beurteilten Topfer von Hukla, Kaufhof oder Dänisches Bettenlager als gut, und die meisten unserer Artikel wurden als zufriedenstellend bewerte.

Die Zeitschrift Öko-Test Matrixzentopper wurde für ihre Oktoberausgabe einer gründlichen Prüfung unterzogen. "Tatsächlich führen die Beläge dazu, dass die im Test verwendete Hart- bis sehr feste Kaltschaumunterlage unterdrückt wird. In den meisten FÃ?llen fÃ?hrt dies zusammen mit der Druckauflage zu einer weichen bis mittelharten Basis", sagt Öko-Test. "Besonders an der OberflÃ?che entlasteten die BelÃ?ge den Druck und fÃ?hrten zu sehr gut bis gut ausgefallenen Resultaten auf der Grundmatratze, wie das Fachmagazin berichtet.

"Besonders die zähflüssigen Hülsen und Gelschaumstoffe sind hier - wie bei den anderen Liegenschaften - überzeugend." Mit dem Rücklicht "Tuddal" von Ikea war aus der Perspektive des Prüfers in Verbindung mit der Matratze "keine Druckentspannung oder gar Verschlimmerung messbar". Der Öko-Test kommt zu dem Schluss: "Matratzenauflagen können die Liegeeigenschaften einer immer noch gut, aber zu hart, aber nicht die einer älteren, abgenutzten Matratze verbessern".

Ebenfalls für den Toper gelten: Sample-Lüge.

Mehr zum Thema