öko Möbel österreich

ÖKO-Möbel Österreich

Übernachten - Möbel - Heimtextilien - Wohnaccessoires. Die Firma Wohnen ist Pionier und Marktführer bei Öko-Design-Möbeln. Das Öko-Leben hat die Möbelindustrie erreicht. Eco-Möbel stehen für ein gesundes Leben ohne Schadstoffe. Im Osten Österreichs gibt es jedoch keine Öko-Kontrolle.

Eco? Natürlich! - gesunden leben.at - Gesünderes Wohnen

Gesundes Mobiliar durch gesundes Material - Öko-Möbel sind ein wesentlicher Bestandteil für das Wohlergehen in den eigenen vier Mauern. Somit steht "ökologisch" zum Teil für umweltfreundlich, rein, schonend oder auch für gut und richtig eingesetzt. In der Lebensmittelindustrie ist die Abkürzung "eco" bereits gängige Praxis, aber auch im Innenausbau werden vermehrt "grüne Produkte" eingesetzt.

Die Tendenz zu Öko-Möbeln geht auf die 80-er Jahre zurück und wurde durch Holzschutzmittel-Skandale und Formaldehyd-Krankheiten gegründet. Zu dieser Zeit wurden die ersten Einzelbetten, Kleiderschränke und Kinderzimmer aus naturbelassenem Holzwerkstoff, einem Rohmaterial aus europ. Wald, hergestellt. Moderner EntwurfDie ersten Öko-Möbel erschienen schwer, ungeschickt und etwas unmodisch. Als eine der führenden Möbelmarken Europas steht der oberschwäbische Möbelproduzent zum Beispiel für echtes lokales Handwerk, fortschrittliche Technologie und qualitativ hochstehendes natürliches Holzgut, veredelt im Dialog mit Mensch und natürlich.

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Interieur sind, könnten Sie sagen: "Holzmöbel - das ist offensichtlich! "Aber es gibt viele verschiedene Holzarten und nicht jeder hat die selbe Eigenschaft und ist für Öko-Möbel zu haben. Buche ist von hoher Wertigkeit und wird am meisten im umweltfreundlichen Möblierungsbau eingesetzt.

Selbstverständlich werden auch Erle, Kirsch, Buche, Ahorn und andere Holzarten im umweltfreundlichen Möblierungsbau eingesetzt. Auf jeden Fall sollte das Holzeinschlag nicht aus Überbeanspruchung kommen, so nah wie möglich am Ort der Verarbeitung gefällt werden und dieser sollte seinerseits so nah wie möglich am Ort des Verkaufs sein - damit wird der ökologische Aspekt berücksichtigt. Unter Öko-Möbeln versteht man nicht nur Möbel aus dem Werkstoff Holzmöbel, sondern auch Möbel aus erneuerbaren Vorprodukten.

Darunter fallen zum Beispiel Stoffe wie Frischwolle und Bäume. Bei Verwendung von Klebstoff muss dieser frei von Lösungsmitteln und Formaldehyd sein. Ein weiteres Grundvoraussetzung für Öko-Möbel ist die dauerhafte Handwerkskunst. Bei der Herstellung von Möbeln müssen Fugen ausgewählt werden, die ein Funktionieren des Materials ermöglichen. Durch die einfache Wartungs- und Reparaturoptionsmöglichkeit ist das umweltfreundliche Möbel auch nutzerfreundlich.

Für Öko-Betten darf der Werkstoff Stahl nur in Eckverbindern und Bettbeinen verwendet werden. Auch bei der Auswahl der Matratze ist darauf zu achten, dass sie metallfrei ist und die verwendeten Naturmaterialien (Naturlatex, Rosshaar, Kokosnuss, etc.). Der Bezugsstoff besteht bevorzugt aus natürlichem Latech, Kokosnuss, Wolle etc. und der Überzug ist waschbar und nachrüstbar. Aber Green Products haben sich schon lange zu einem angesagten Trendthema in der Möbelindustrie etabliert, das auch große Anbieter wie Leiner und Kika mit ihrer "Green Line" aufgenommen haben.

Neben dem TEAM 7 gibt es natürlich noch eine ganze Anzahl anderer Lieferanten wie GEA, Green Earth und eine große Anzahl von Tischlereien, die bereits auf umweltschonende Holzerzeugnisse auslegen. Natürlich hat sie ihren (!) Wert - aber wie meine Grossmutter gesegnet sagte: "Wenn man günstig einkauft, muss man viel kaufen! "Und wer in qualitativ hochstehende Möbel einsteigt, wird den Blick auf seine Öko-Möbel sicherlich noch lange genießen, was das Wohnen angenehmer und gesundheitsfördernder macht.

Mehr zum Thema