Natur Matratzen Testsieger

Testsiegerin für Naturmatratzen

Natürliche Matratzen Was die Prüfungen ausdrücken ? Aus diesem Grund steht beim Schlafen der Wille der Verbraucher nach einer komfortablen und vor allem gesundheitsfördernden Auflage im Mittelpunkt, die nur aus natürlichen Rohstoffen wie z. B. Naturlatex, Latex-Kokosfaser, Rosshaar, Frischwolle, Stroh, Handflor, Seetang und Bio-Baumwolle besteht. Darüber hinaus können durch die Kombination verschiedener, mehr oder weniger dicker Lagen unterschiedliche Härtegrade erreicht werden.

Aufgrund ihrer speziellen Beschaffenheit sind natürliche Matratzen auch und gerade für Kleinkinder und Allergien interessante Produkte, aber nicht immer mit Latex. Da nur natürliche Produkte eingesetzt werden und um die im Schlaf absorbierte Feuchte freisetzen zu können, bedarf diese Matratzenart einer täglichen und umfangreichen Raumbelüftung. Nachteilig an dieser Matratzenart ist, dass sie sich nicht gut an den verstellbaren Lattenrost anpasst, so dass sie, um die Bildung von Kühlstellen zu verhindern, oft gedreht werden muss.

Die Schutzausrüstung besteht aus reiner Wolle oder Rosshaar unter einem Bezug aus Bio-Baumwolle. Darüber hinaus kann eine Kindersitzmatte mit einer kombinierten Hartlatexschicht für Babys und einer noch härteren Korklage für Säuglinge durch Drehen verlängert werden. Für Allergien ist Latextyp gut, da das Gewebe weniger anfällig für Hausmilben ist.

Außerdem ist es sehr pointelastisch, was ihm ein besseres Liegeverhalten gibt. Obwohl ein großer Teil des natürlichen Latschens einen positiven Effekt auf das Innenklima haben kann, hat er einen ziemlich schlechten Effekt auf die Lebensdauer der Unterlage. Es sollte auch nicht übersehen werden, dass der Begriff Naturlatex nicht geschÃ?tzt ist und daher auch dann eingesetzt werden kann, wenn dem kÃ?nstlich produzierten Latexschaum ein groÃ?er Prozentsatz an Naturlatex zugesetzt wird.

Doch Vorsicht: Latexallergiker sind besonders empfindlich auf Naturlatex. Im Falle von natürlichen Matratzen kommt man in der Praxis meist nicht in direkten Kontakt mit Latexprodukten, sondern durch die durch den Stress verursachten feinsten Partikel in der Atemluft. Diese werden durch die Matratze selbst erzeugt. Nur Matratzen aus Kunststoffen können hier helfen. Jeder, der eine natürliche Matratze in Betracht ziehen möchte, sollte sie daher ausprobieren und Rat suchen.

Mehr zum Thema