Milbendichte überzüge

Schichten mit hoher Dichte

In den neuen Richtlinien wird empfohlen, dass Milbenschutzbeschichtungen aus dicht gewebten Geweben hergestellt werden. Verwenden Sie nach Möglichkeit milbendichte Bezüge für Matratzen, Kissen und Bettdecken. Bitte beachten Sie auch unsere Seite mit Pflegetipps für Milbenschutzbezüge. Löslichmachende Milben, Entwicklung und Verlauf der Allergie sowie. - Milbendichtebeschichtungen ("Umhüllungen") reduzieren die.

Vorbeugung von Allergie - Hilfen zur Vermeidung von Allergenen

Dies kann bei vielen Formen der Allergien, wie z.B. Tierhaarallergie, sehr gut gelingen, aber bei anderen - wie z.B. Hausstaub oder Pollenallergie - ist eine völlige Vermeidung der Auslöseimpulse nahezu nicht möglich. Dennoch können verschiedene Massnahmen ergriffen werden, um die Belastung so niedrig wie möglich zu halten. der Aufwand für die Herstellung der Produkte ist hoch. Ein Verfahren, um die Allergenexposition in Häusern und Wohnungen niedrig zu halten, ist die Schaffung mechanischer Hindernisse.

Milbensichere Matratzenbezüge gewährleisten einen guten Schlaf für Hausstauballergiker. Milbendichte Abdeckungen für Latexmatratzen, Kissen und Bettdecken, sogenannte Umhüllungen, sind eine effektive Möglichkeit, die starke Exposition gegenüber Hausstauballergenen im Schlaftrakt zu reduzieren. Mit den Bezügen wird verhindert, dass die Allergieauslöser von Babymatratzen und Bettzeug in die Luft gehen und Allergiebeschwerden aufkommen.

Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass die Bezüge die Bettdecke von allen Längsseiten luftdicht umhüllen und die Unterlage nicht frei lassen. Darüber hinaus sollten sie abwaschbar sein und dennoch ihre milbendichten Eigenschaften beibehalten. Im Falle einer erwiesenen Hausstauballergie tragen die Kassen die Kosten für die Umhüllung der Federn. Mit ihnen soll verhindert werden, dass Blütenstaub durch geöffnete Felder und Türe in Häusern und Wohnungen befördert wird.

Laut wissenschaftlicher Untersuchungen wird das Polleneindringen in den dahinter befindlichen Platz durch ein solches Netz um durchschnittlich 90 Prozentpunkte reduziert. Weil das Maß der Allergiesymptome vor allem von der Freisetzung von Allergenen abhängig ist, profitiert der Pollenallergiker von dem Pollenschutzgerät, insbesondere an Tagen mit starkem Blütenflug.

Sobald sich Haushaltsstaubmilben, Schimmelsporen, Tierhaare und Blütenstaub eingelebt haben, ist es nicht mehr einfach, sie auszusondern. Machen Sie sich keine Sorgen: Einige der modernen Sauger sind mit einem sicheren Verschluss-System ausgestattet, so dass während des Staubsaugens praktisch kein Schmutz freigesetzt wird. Bei glatten Böden oder Möbeln empfiehlt es sich, mit besonderen Staubschutzlappen zu reinigen, um die Feindosierung der Umgebungsluft so niedrig wie möglich zu gestalten.

Bei Allergikern sollten Sie jedoch auf konventionelle Sauger typen verzichten, da sie die angesaugte und damit die feinsten Schmutzpartikel über einen Sieb wieder in die Umgebungsluft einlassen. Optimal sind Sauger, bei denen die Fortluft nach außen abgelassen wird. Doch auch einige der gewerblichen Sauger sind für den Einsatz in Allergikerhaushalten bestens aufbereitet. So bleiben z. B. Class 11-Filter zu 95 intakt.

Die wirksamsten Staubfilter der Filterklasse 13 sind solche mit einer Filtrationsleistung von 99,95 Prozentpunkten, so dass die mittlere Staubkonzentration von 0,05 mg Partikeln pro m3 Atemluft nicht ansteigt. In einer aktuellen Untersuchung des Bundesverbandes für Allergie und Asthma sowie der Bundesvereinigung für Geowissenschaften und Analytik ist man zu dem Schluss gekommen, dass glatte Bodenbeläge aus Holzwerkstoffen oder Laminaten anfälliger für Feinstaub in der Raumluft sind als Räume mit Teppichen, weil mehr Stäube aufwirbeln.

Doch auch einige der gewerblichen Sauger sind für den Einsatz in Allergikerhaushalten bestens aufbereitet. So bleiben z. B. Class 11-Filter zu 95 intakt. Die wirksamsten Staubfilter der Filterklasse 13 sind solche mit einer Filtrationsleistung von 99,95 Prozentpunkten, so dass die mittlere Staubkonzentration von 0,05 mg Partikeln pro m3 Atemluft nicht ansteigt. Ergänzend zu herkömmlichen Filteranlagen sorgen Sauger mit Wasserfiltern für eine saubere Abreinigung, da die eingesaugte Abluft nicht in einen Staubsaugerbeutel, sondern in ein Wasserschöpfbad geführt wird, weitestgehend von Schmutzpartikeln gesäubert und zusätzlich durchfeuchtet wird.

Diese und konventionelle Filteranlagen weisen jedoch in der Praxis in der Praxis in der Regel eine schlechtere Leistung auf als Sauger mit HEPA-Filter. Dickes Wetter im Hause?

Auch interessant

Mehr zum Thema