Memory Foam Matratze test

Gedächtnisschaum Matratzenprüfung

Dies sind Matratzen, die eine Schicht aus so genanntem Gedächtnis- oder Astronautenschaum aufweisen. Sie bestehen in erster Linie aus so genanntem "Gedächtnisschaum". Es gibt sie entweder als Latex- oder Memory-Schaumstoffmatratze. Wir haben uns für die beliebteste Variante des Memory-Schaums entschieden. Die größten Vorteile von Matratzen aus viskoelastischem Schaumstoff liegen in der Anpassung des Gedächtnisschaums an den Körper des Ruhemenschen.

Viskomatratzen-Test 2016 - Sieger des Tests Gedächtnisschaumstoffs

Darüber hinaus beraten wir Sie umfassend zum Kauf von Visco-Matratzen. Wofür steht eine Visco-Matratze? Menschen mit hohem Wärmebedarf, die gerne sanft und ruhig schlafen und sich im Schlafe nicht viel austoben. Viskomatten gehören zur Gruppe der Kaltschaummatratzen: Diese sind ein- oder zweiseitig mit einer Deckschicht aus viskoelastischem Kunststoff (Polymer) versehen.

Viscoschaum wurde von der NASA in den 1970er Jahren unter dem Namen "Tempur" oder "Memory Foam" zur physischen Unterstützung von Raumfahrern während der Raumfahrt von der NASA auf den Markt gebracht. Aufgrund der körperwärmebedingten Wärme fügt sich der "Memory Foam" ideal in die Kontur ein: Der Korpus senkt sich leicht in das Gewebe ein. Du kannst diese Eigenschaften prüfen, indem du deine Hände sanft in den Visco-Schaum drückst.

Viskomatten der jüngeren Generation sind ebenso zukunftsweisende Weiterentwicklungen: Diese kombinieren das thermoplatische Formerinnerungsvermögen von Tempur mit viskoelastischen Merkmalen (Druckempfindlichkeit). Zusammen geschweißt mit einem tragenden Schaumkern aus Vollschaumstoff schont die Viskomatte deutlich die Rücken- und Gelenkflächen. Für Oberschläfer ist die Visco-Matratze besonders geeignet, da sie den Luftdruck von Schultern und Becken präzise aufnimmt.

Aber auch Rücken- und Magenschläfer spüren auf dieser Matratze eine nahezu Schwerelosigkeit. Eine andere Form der Matratze kann auch besser für Menschen mit viel Schweiß geeignet sein. Viskomatratzen sind in der Regel eine Mischung aus Kalt-Schaum oder Gummi und Viskoschaum. Abhängig vom Produzenten und Erzeugnis unterscheiden sich die eingesetzten Werkstoffe und die Dicke der entsprechenden Matratzenlage.

In der Regel sind die unteren Schichten aus hartem Hartschaum oder Latexprodukten gefertigt, um eine hohe Standfestigkeit und Feuchtigkeitsabfuhr zu gewährleisten. Manche Modellvarianten haben eine weiche Hartschaumschicht auf der Oberseite und die Oberschicht der Matratze ist aus Viscoschaum gefertigt. Oftmals werden die unterschiedlichen Matratzenlagen zusammengeschweißt. Auf dem Markt sind aber auch Modulmodelle verfügbar, die - zusammengehalten durch den Bettdeckenbezug - individuell übereinanderliegend sind.

Das modulare Visco-Matratzenkonzept hat den Vorzug, dass die Einzelschichten nach individuellem Wunsch austauschbar sind. Im warmen Wetter ist es besser, die weiche Hartschaumschicht darauf und die Viskoseschicht in der Zwischenzeit zu legen, um ein besseres Schlafgefühl zu erhalten. Je nach Ausführung sind die Visco-Matratzen mit einer ein- oder beidseitigen Visco-Schaumbeschichtung ausstatten.

Die Viscoschaumschicht ist bei einsseitig lackierten Ausführungen dicker: günstig für leise Schwellen, sehr druckentspannend und komfortabel. Beidseitig gestrichene Ausführungen sind beidseitig verwendbar und eignen sich aufgrund der niedrigeren Sinkrate besser für Menschen, die sich im Schlaf oft aufhalten. Atemschutzpolster und Klimaöffnungen im Visco-Schaum sowie im Würfel- oder Eierkartonzuschnitt, die in der Matratze Luftkammern bilden, gewährleisten eine gute Ventilation und Feuchteregulierung der Visco-Matratzen.

Mit diesen Schnitten wird die Feuchte in den Bereich des Kaltschaums der Matratze abgeleitet. In vielen Modellvarianten werden die kieferorthopädisch hochwertigen Liegenschaften der Visco-Matratze durch eine 7-Zonen-Einteilung noch weiter verstärkt. Die orthopädischen Dehnungsschnitte in der Kaltschaumstoffschicht wirken leicht nach oben und wirken dehnend auf die wirbelsäulen.

Durch ein leichtes Absinken in die Oberschicht der Matratze wird der Korpus präzise abgestützt. Besonders Menschen mit einem hohen Wärmebedarf empfinden eine Visco-Matratze als angenehm. Es ist sehr angenehm, auf einer Visco-Matratze zu liegen. Sie wirkt beinahe gewichtslos. Das entlastende Verhalten des Visco-Schaums wirkt den "Wundliegen" von bettlägerigen Menschen entgegen, kehrt aber in seine Ausgangsform zurück:

Bei der Matratze gibt es keine kontinuierliche Kühlung. Für Allergien sind Visco-Matratzen ideal. Besonders für Seitenschläfer haben sich Visco-Matratzen gut bewiesen, aber auch Rücken- und Magenschläfer legen sich sehr komfortabel. Zu heiß und umständlich. Es kann vorkommen, dass sie sich in ihrer Freizügigkeit eingeschrumpft vorfinden. Raumes ist diese Art von Matratze daher nur in begrenztem Umfang zu bevorzugen.

Viskomatratzen liegen tendenziell im teureren Teilmarkt. Eignen sich Visco-Matratzen für Boxsprungbetten? Mehrschichtige übereinanderliegende Auflagen schaffen das charakteristische Boxspringbettgefühl. Der flexible Visco-Schaum auf dem Boxsprungbett ist als Aufsatz bei vielen Käufern beliebt. Wenn Sie sich für eine obere Matratze aus diesem Werkstoff (Kaltschaumkern und Viscoschaum) entschieden haben, sollten Sie darauf achten, dass die ausgewählte Viscositzmatratze die für das Boxsprungbett angemessene Körpergröße (mind. 30 cm) hat.

Welche Matratze Sie wählen, hängt von Ihrer Größe und Ihrem Gewicht sowie Ihren Schlafeigenschaften ab. Auf einer Seite mit Viscoschaum überzogene Federn haben eine stärkere druckentlastende Wirkung. Viscoschaum und Hartschaum sind eine gute Verbindung, denn diese Werkstoffeigenschaften passen perfekt zusammen. Härtegrad: Für den korrekten Härtegrad der Matratze sind das Gewicht und die Größe des Körpers ausschlaggebend.

Körpergröße: Visco-Matratzen sind in verschiedenen Körpergrößen (von 15 - 35 cm) lieferbar. Mit zunehmender Matratzenhöhe werden die Liegenschaften angenehmer. Dabei ist die jeweilige Lattenrosthöhe und der daraus resultierende Handlungsspielraum zu berücksichtigen. Maße: Je nach Fabrikat sind Visco-Matratzen in den Standardmaßen: Kind 60 x 120 und 70 x 140 cm, Einzelmatratzen in den Maßen 80/90/100/120/140/140 x 200 cm und Paar-Matratzen in den Maßen 140/160/180/180/200 x 200 cm lieferbar.

Gewicht pro Volumeneinheit: Das Gewicht pro Volumeneinheit der Matratze beeinflusst deren Beschaffenheit und Gebrauchsdauer. Im Allgemeinen gilt: Je größer die Dichte, desto belastbarer, dehnbarer und langlebiger ist die Matratze. Kompressionshärte: Die Kompressionshärte beschreibt den Grad der Festigkeit (Härte) einer Matratze. Matratzenbezug: Die meisten Bettwäschebezüge sind herausnehmbar, haben 4 Griffe und können bis zu 60° C gewaschen werden.

Andernfalls werden alle gebräuchlichen, widerstandsfähigen Gewebe für den Matratzenbezug - vom Frottiergewebe bis zur Mikrofaserausführung - nach Ihrem pers. Aufteilung der Matratzen: Beim Einsatz von Visco-Matratzen kommt dem Schnitt keine große Bedeutung zu, da der Luftdruck vom Memory-Schaum selektiv absorbiert wird. Wenn möglich, drehen Sie die Matratze so um, dass sie gleichmässig beladen ist.

Reinigen Sie den Bezug der Matratze regelmässig. Lattenrostabdeckung: Visco-Matratzen sind prinzipiell für alle Matratzenroste geeignet. Für verstellbare Federungsrahmen muss die Höhe der Matratze beachtet werden, um die Beweglichkeit zu gewährleisten.

Mehr zum Thema