Medicott Silverguard test

Medizinkontrolle Silverguard Test

Der Käufer kann zwischen einem MEDICOTTT-SILVERGUARD-Bezug und einem klassischen Baumwollbezug wählen. Mediziner Silverguard Vergleich - Infos zum Kissen-Test. Sportwetten: III? Der derzeit beste Medicott? Die praktische Prüfung ergab jedoch, dass alle Modelle Fehler aufweisen, die auf etwas zurückzuführen sind.

Die Medicott-Silverguard-Abdeckung, die Milben und Co. keine Chance gibt, ist ebenfalls ein optionaler Bestandteil der Ausrüstung.

Medicott " Latexmatratzen und Steppdecken

Baumwollgewebe - zu Recht die am weitesten verbreitete Grundfaser für Matratzenbezüge und Bettwäsche - hat eindeutige Vorzüge, aber auch Schwierigkeiten, wenn man nicht vorsichtig ist. Bei herkömmlichen Baumwollgeweben war das Problemfeld der Sporenbrütung (Pilzbefall) durch spezielle, bedauerlicherweise oft umweltbelastende Ausrüstungsverfahren bisher unter Kontrolle, nicht aber bei natürlichen Baumwollgeweben mit ihren umweltfreundlichen Ausrüstungsverfahren.

Ein neuartiges Veredelungsverfahren von Baumwollgeweben wird unter der Marke Medicott gegen das Verschachteln von Formen und damit auch gegen die Verbreitung von Haushaltsstaubmilben geschützt. Medicott Geräte sind ein Extraktionsverfahren, bei dem keine Bakterien- oder Fungizide verwendet werden. Der Begriff "Veredelung" bezieht sich auf die Entfernung der Watte von ihren Begleitstoffen (z.B. Pektin - Waxschicht der Baumwollfaser), um den Brutplatz für Pilze zu entfernen.

Anerkannte nationale und internationale Forschungsinstitute wie das ECO-Umweltinstitut in Köln oder das Fraunhofer-Transferzentrum/FH Reutlingen bestätigen die zugesicherte Resistenz von Medicott gegen Schimmel- und Milbenbefall in Ökotests. Der Medicott-Prozess ist umweltschonend und energiesparend. Medicott Bezüge sind weich und bequem. Schimmel und Hausstaubmilben - die Grundursache für eine Allergie gegen Hausstaub!

Besonders in schwarzen und schlecht belüfteten Räumlichkeiten gedeiht der Schimmelpilz, der auf der Trefferliste der Allergene und Pioniere der Hausstaubmilben steht, gut. Deshalb findet man in unseren Häusern vor allem dort Formen, wo man am seltensten mit ihnen in Kontakt kommen will - in unseren Bettkästen. Der Schimmelpilz, der Atemwegsbeschwerden verursacht, wie z.B. "Aspergillus Niger", bevorzugt feuchtwarme Verhältnisse.

Vor allem kolonisieren sie die fettigen Hautschüppchen des Menschen, teilen sie auf und machen sie für die Hausstaubmilben bekömmlicher. Nur so - von den Schimmelpilzen verarbeitet - werden die Hautschüppchen zur Futterquelle für Milch! Die Milbe ist mit ihren Ausscheidungen die wichtigste Quelle für Allergien in geschlossenen Räumen. Aufgrund der idealen Lebensumstände in Beeten (Schimmelpilze, Hochfeuchte und Hitze) gedeiht die Milbe in diesem "Biotop" vorzüglich.

Grund für den Schimmelpilzbefall ist die natürliche Faser Cotton selbst. Ein Teil davon bildet die Nahrungsgrundlage für Schimmel und Keime und ist damit der Antrieb für den mikrobakteriellen Abbau von unbehandelter Watte in möglichst kurzer Zeit. Wird unbehandelte Watte bei mittlerer Hitze angefeuchtet, setzt die Foxierung innerhalb eines Arbeitstages ein. Die Problemlösung kann durch die Entfernung der Lebensmittel aus den Schimmelpilzen mit der Reduktion der faserassoziierten Substanzen (u.a. Pektin - Wachsüberzug der Baumwollfaser) erfolgen.

Wenn kein Essen zur Verfügung steht, können sich keine Pilze absetzen. Die Milbe kann die Hautschüppchen nicht verdaut und setzt sich daher auch nicht ab. Wo es keine Hausstaubmilben gibt, gibt es auch keine allergenen Kot. Fachliches Know-how gegen Schimmel und Mücken! Die Medicott Gerätetechnik geht an die Wurzeln des Problems. Dabei werden die begleitenden Ballaststoffe (die Inhaltsstoffe der Schimmelpilze) entzogen und der Schimmel kann sich nicht bilden, die Milbe findet keine Lebensmittel - die Konsumenten können endlich wieder atmen.

Anders als bei Fungiziden oder Mikrobiziden verwendet das Medicott-Verfahren keine als umweltschädlich eingestuften Stoffe. Der Medicott-Prozess wurde in Kooperation mit Prof. Dr. Gunter Grüninger vom Steinbeis-Transferzentrum für Textilveredelung an der Hochschule Reutlingen erarbeitet. Durch regelmäßige Pflege oder Waschen bei 60°C hält die Wirksamkeit von Medicott über Jahre an. Dadurch ist Medicott unter anderem bestens für herausnehmbare Matratzenschoner gerüstet.

Medicott verwendet ein zweistufiges Extraktionsverfahren. "Der " Medicott " ist ein Frottee-Stretchbezug aus natürlicher Bio-Baumwolle. Das Medicott-Verfahren wirkt sich positiv aus und ist vollständig intakt. Mit milben- und allergendichten Bezügen für Latexmatratzen und Steppdecken sind nach einem Beschluss des Bundessozialgerichts vom 10. Mai 1995 über Heilmittel im Sinn des Rechts und damit - falls von einem Arzt vorgeschrieben - zu erstatten.

Gesteppte Produkte und Bettmatratzen werden nach den Vorgaben des International Association of the Natural Textile Industry (IVN) und der Quality Association for Environmentally Compatible Latex Mattresses (QUL) geprüft. Bei der Herstellung von Bettmatratzen und Bettwaren wird vor allem in traditionellen Süddeutsche Manufakturen im Schwarzwald mit modernster Technologie, klassischer Textilhandwerk und langjährigen Erfahrungen auf hohem fachlichem und technischem Standard vorgegangen.

Durch die fachgerechte und stabile Verarbeitung in Deutschland wird eine gleichbleibend gute Qualität und Unbedenklichkeit der schadstoffgeprüften Erzeugnisse gewährleistet.

Mehr zum Thema