Matratzenfabrik Schweiz

Die Matratzenfabrik Schweiz

die weiche Brücke, so dass sich die "zwei" Matratzen wie eine anfühlen! Da wir auf Schweizer Qualität setzen, werden alle unsere Matratzen ausnahmslos in der Schweiz hergestellt. Unter Softsleep versteht man eine Reihe von Matratzen, Lattenrosten, Bettgittern und Bettinhalten aus Goldau. Im Matratzen- und Lattenrost-Shop des Jelmoli Versandes finden Sie allergische Matratzen, Heimtextilien und mehr.

Chemiekonzern BASF liefert krebserregende Kunststoffe: Die schweizerische Matratzenindustrie flacht ab.

Das Chemieunternehmen BASF hat die Giftgrenzen für Kunststoffen, die es an die Latratzenindustrie geliefert hat, deutlich überschritten. Ein großer Teil der Industrie hat vorsorglich die Fertigung eingestellt und mehrere hundert Beschäftigte in den Zwangsurlaub geschickt. Die Fertigung bei Riposa in der Nähe von Bildern GL steht derzeit still und 50 Beschäftigte sind in Zwangsurlaub. Mehrere hundert Mitarbeitende aus der schweizerischen Matratzenbranche durften in den vergangenen Tagen im Haus unterbringen.

Der in der Schweiz verarbeitete Matratzenschaum beruht zu einem großen Teil auf einem Präparat des Chemiekonzerns BASF: Toluylendiisocyanat, kurz TDI. Aufgrund eines verfahrenstechnischen Defekts im Ludwigshafener Werksgelände hat die BASF zwischen dem 5. und 9. August TDI geliefert, das eine zu starke Dichlorbenzenkonzentration aufwies.

Seit Tagen stellen die schweizerischen Matratzenhersteller die Fertigung ein. Hunderttausende von Arbeitnehmern sind arbeitslos. "Wir hatten bisher fast 500 Latexmatratzen mit dem verunreinigten Schaumstoff hergestellt und bereits viele davon geliefert." Riposa in der Nähe von Filten GL stoppte ebenfalls umgehend die Fertigung und entsandte 50 Beschäftigte in den Zwangsurlaub. Der Lieferant Fritz Nauer in Wolfshausen ZH beschäftigt gar 83 Mitabeiter.

Er erhält den TDI von der BASF und produziert daraus die Schäume. Zu seinen Kunden gehören nicht nur die Bettenindustrie, sondern auch die Möbel- und Autoindustrie. Obwohl andere Produzenten mit dem giftigen Schaumstoff aufgehört haben, stellen sie die Mitarbeiter auf andere Weise ein: Am DOC St. Gallen werden Bettgestelle bearbeitet, ebenso bei Swissflex in Flüh SO.

Ueber uns

Hier gehen wir neue Wege, um unsere unbegrenzte Vielfalt an kreativen Ideen in die Tat umsetzen zu können und nicht nur das, was wir kreieren und vermarkten, sondern auch die Arbeitsweise, mit der wir sie kreieren und vermarkten.#Technologie und Innovation Wie immer konzentrieren wir uns auf die neusten Techniken und auf eine für unsere Kundschaft in puncto Wohlbefinden und Gestaltung bestechende Produktwahl.

Weil nur begeisterte Menschen einen nachhaltigen Geschäftserfolg ausmachen. #Nach unserem Leitspruch "Ihr Traum ist uns wichtig" geben wir unseren Kundinnen und Kunden auch eine 100-tägige Umtauschgarantie auf den Werksverkauf. #PREISBEGLEITUNG vom Kauf bis 45 PERI Der Kostenvorteil von bis zu 45 Prozentpunkten kann dank des Werksverkaufskonzeptes unmittelbar an unsere Kundinnen und kunden weitergereicht werden.

So können wir unser Angebot in der Schweiz bis zu 45 Prozentpunkte billiger anbieten als herkömmliche Brands und ähnliche Produkte. Weil wir auf schweizerische Qualitätsprodukte angewiesen sind, werden alle unsere Produkte ohne Ausnahme in der Schweiz hergestellt. Der Rohstoff wird ebenfalls überwiegend von lokalen Anbietern bezogen, um die lokale Ökonomie zu fördern.

Zum Beispiel werden in Shanghai jährlich die neusten Techniken und Neuheiten vorgestellt und auf den Märkten vorgestellt. Unsere Kundschaft profitiert in diesen Zukunftsgeschäften von günstigen Herstellungspreisen beim Erwerb von aktuellen Boxsprungbetten und technisch innovativen Lattenrost. Dort können unsere Kundinnen und Servicepartner auf allen Matratzenmustern aufliegen. Aus der Vielzahl der Boxspringbett-Ausführungen wählen unsere qualifizierten Fachberater aus und betreuen die Kundinnen und Kunden bei der Bestellabwicklung - die leicht und problemlos in digitaler Form montiert und per Touch-Screen gleich ab Werk bestellt werden können.

Mehr zum Thema