Matratzenauflage

Aufsatz Matratze

Ein Matratzenaufsatz sorgt für eine hygienischere und komfortablere Schlafumgebung. Einkaufskriterien Einkaufskriterien Der Matratzenaufsatz mit spezieller Druckminderung und rutschfester Befestigung an jeder beliebigen Liegefläche durch die Knöpfe auf der Unterseiten. Der Matratzenaufsatz aus Microfaser und Polyestern ist besonders geeignet als effektiver Schutzüberzug für Wasser- und Boxsprungbetten. Eine Matratzenauflage ist eine Bettdecke, die auf die Bettdecke aufgesetzt wird und für einen wohltuenden Liegekomfort aufkommt.

Eine Bettpolsterung sorgt dafür, dass die Bettmatratze vor Feuchtigkeit, Dreck und anderen Unreinheiten bewahrt werden kann. Matratzenüberzüge sind in vielen unterschiedlichen Designs und Grössen erhältlich. Um die Wahl zu erleichtern, sollte man über die Unterschiede der Matratzenauflage gut informiert sein. Wenn Sie eine Matratzenauflage kaufen, sollten Sie zuerst auf die verwendeten Materialen achten.

Die auf dem Handel befindlichen Matratzenschützer bestehen zum Teil aus Baumwollgewebe, dieses Naturfasermaterial hat viele Vorteile: So ist beispielsweise Baumwollgewebe luftdurchlässig. Durch diese Eigenschaft kann die Liegematratze, auf der der Belag aufliegt, immer gut belüftet werden. Positiv ist auch, dass Baumwollmatratzenschoner bei max. 60°C in der Waschmaschine waschbar sind, ohne ihre Formbeständigkeit zu mindern.

Es gibt neben Baumwollmatratzenauflagen auch Ausführungen aus Leinen. Hinzu kommen Gelmatratzenschoner aus Kohlefaser, die sehr leicht sind und besonders gute wasserregulierende Effekte haben. Bei vielen dieser Polster befindet sich auf der Rückseite eine Knopfstruktur, die ein Verrutschen des Schoners beim Einschlafen verhindert.

Bei Bettpolstern wählen die meisten Anwenderinnen und Anwender Varianten aus Watte oder anderen Natur- und Mischgewebe. Der Matratzenaufsatz sollte einen guten Schutz bieten, insbesondere vor Schmutz und Abnutzung. Besonders gefragt sind Bettdecken aus einem Spezial-Moltonmaterial aus Baumwollmolton. Um die Weichheit Ihrer Liegefläche zu verbessern, ist es ratsam, eine Matratzenauflage aus einer Polyester/Bauwolle-Mischung zu kaufen.

Zudem ist dieses Produkt besonders pflegenfreundlich, sehr anschmiegsam und bis max. 60° C auswaschbar. Matratzenauflagen aus Schurwolle oder ähnlichem sind besonders für die Wärmedämmung geeignet. Die Ausgaben werden hauptsächlich in den kühlen Monaten des Jahres eingesetzt. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass diese Abdeckungen nicht in der Maschine gewaschen werden dürfen.

Sie müssen regelmässig belüftet, umgedreht und von Hand mit handwarmem Waschwasser und Wollspülmittel gewaschen werden - nur so können die pflegenden natürlichen Fasern regeneriert werden. Derzeit ist Hartschaum nicht nur für die Matratze populär - auch der Matratzenschutz aus Kaltschaumstoff hat seine Vorzüge. Im Unterschied zu anderen Belägen haben diese Ausführungen eine Stärke von bis zu 10 cm und weisen eine sehr gute Anpassungsfähigkeit auf.

Die meisten dieser Polster haben 7 Bereiche, die dem Körper während des Schlafes eine Druckentspannung bieten. Vor allem Menschen, die oft Schmerzen im Rücken haben, sind mit dieser Schaummatratzenauflage sehr gut versorgt. In der Regel sind die Polster mit einem herausnehmbaren Überzug aus Baumwoll- oder Polyestermischgewebe ausstattet. Besonders für die heissen Sommermonate empfiehlt sich eine viskoelastische Matratzenauflage aus Kaltschaumstoff, da sie nicht nur druckfrei ist, sondern auch kühlend wirkt.

So gibt es neben Matratzenbezügen aus Watte, Polyestern, Wolle zum Beispiel und Hartschaum auch Protektoren aus Kunststoffen. Besonders gefragt sind diese Geräte, da sie bei bis zu 90 °C zu waschen sind und unempfindlich gegen Hausmilben sind, was sie ideal für Menschen mit Allergien macht. Besonders gefragt sind Bettwäschebezüge aus feinen Mikrofaser-Mischgewebe.

Eine schützende Matratzenhülle sollte immer faltfrei auf der Liege fläche liegen und fest verschlossen sein. Bei vielen Editionen ist ein Gummihalter vorhanden, andere werden wie ein Spannbettlaken an der Bettdecke angebracht. Der größte Teil der auf dem Handel befindlichen Matratzenschützer ist mit 4 Eckenbändern aus flexiblem Gummi ausgerüstet. Sie werden über den Eckpunkten der Liegefläche angebracht und stellen somit die Rutschfestigkeit der Stütze nur bei kräftigen Bewegungsabläufen sicher. Durch die Verwendung von Gurten kann die Stütze nur bei kräftigen Bewegungsabläufen verrutschen.

Das Verarbeitungsverfahren der Klebebänder hat einen großen Einfluß darauf, wie lange die Matratzenauflage genutzt werden kann. Bei diesen Matratzenschützern handelt es sich um einen umlaufenden Kautschuk, der sicherstellt, dass die Stütze wie ein Spannbetttuch an der Katze befestigt werden kann. Diese Ausführungen werden vor allem für voluminöse Schaumstoffmatratzen eingesetzt. Ein Matratzenaufsatz wird nicht nur als warme, softe Schlafunterlage eingesetzt, sondern auch in vielen anderen Bereichen.

Das Polster schützt die Matratze vor Bettnässe, Schweiss und anderen Unreinheiten. In den meisten FÃ?llen sind diese Beschichtungen kochenfest und sehr strapazierfÃ?hig. Menschen mit Säuglingen und Kleinkindern wählen ebenfalls eine wasserfeste, wasserabweisende Matratzenauflage. Zusätzlich zu den üblichen Wasserdichtpolstern gibt es auch besonders saugstarke Polster, die so genannten "Inkontinenzpolster". Mit Hilfe eines Trockenmittels ist die Matratzenauflage der orthopädischen Matratze innerhalb kürzester Zeit einsatzbereit.

Matratzenschützer aus Baumwoll- und Kunstfasergewebe sind in den meisten FÃ?llen zum Trocknen geeignet. Es ist gut, die Pflegesymbole der Matratzenauflage vor dem Einkauf zu überprüfen. Ein Matratzenaufsatz bessert nicht nur, sondern vor allem mit aus welchem Grunde auch immer nicht notwendigerweise bequeme Schlafrahmen, die Liegenqualität nicht unwesentlich. Durch die Materialeigenschaften ist ein Matratzenaufsatz leicht zu packen/zurollen und durch sein geringes Gewicht ebenso leicht zu transportieren, so dass Sie in absehbarer Zeit nicht mehr mit Hartbetten in Hotelanlagen, Caravans oder anderen Reisebettstandorten zu kämpfen haben.

Wenn Sie jeden Morgen mit Beschwerden im Bereich des Rückens und/oder des Nackens aufwachen, kann eine Matratzenauflage wirklich wesentlich zur Steigerung Ihrer Wohnqualität beizutragen. Denn sie kann die Beschwerden wenigstens mildern, wenn sie nicht einmal ganz verschwindet. Mit Hilfe eines Matratzenaufsatzes kann die Bettwäsche das Eindringen von Luftfeuchtigkeit verhindern (ein ausgewachsener Mensch trocknet im Durchschnitt 300 ml pro Nacht) und so vor der Besiedlung durch Keime und Hausstaubmilben aufhalten.

Außerdem gibt es bei einigen Herstellern gar Spezialauflagen für Anti-Milben-Matratzen. Ein Matratzenaufsatz trägt auch zur Prävention des Druckgeschwürs bei. Den unangenehmen Riss (Besucherriss) zwischen zwei separaten Bettmatratzen einer Doppelliegefläche kann man auch mit einem passenden und ausreichend großen Matratzenaufsatz überbrücken. Erkundigen Sie sich vor dem Verkauf ausführlich über die Merkmale des jeweiligen Produktes, studieren Sie Kurzbeschreibungen, Bewertungen und Kundenbewertungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema