Matratzenarten im Vergleich

Die Matratzentypen im Vergleich

Eine Boxspringbett Matratze dient entsprechend als Schlafunterlage. Zehn der beliebtesten Matratzen haben wir für Sie ausgewählt. Die Stiftung Warentest hat ihre neuesten Erkenntnisse zum Thema Matratzen veröffentlicht. Im XXXLutz Online Shop lassen Sie sich für Ihre Matratzenwahl inspirieren! Vergleich der wesentlichen Matratzentypen im Vergleich Beim Übergewicht der Rückenschläfer versinken die massiven Körperregionen, vor allem der Becken- und Schulterbereich, weiter in der Liegefläche, als es für eine gerade Rückenwirbelsäule notwendig wäre.

Dies führt in der Praxis in der Regel zu einer schlechteren Regeneration der Bandscheibe. Schon ab 140 EUR sind gute Federkernmatratzen erhältlich.

Kaltschaummatratzen eignen sich für Bauchnabelschläfer: Sie sind leicht, langlebig und bieten eine höhere Wärmedämmung als andere Untergründe. Bei diesen Bettmatratzen ist die Wirbelsäulenstütze in der Regel gut: Die Schwere des Körpers sinkt leicht ein, die Leichere wird gut abgestützt, so dass die Wirbelsäule im Stehen etwa die selbe Gestalt behält. Eine gute Kaltschaummatratze kostet 300 bis 800 EUR.

Diese sind so hoch, dass der Ein- und Ausgang besonders bequem ist - auch der Sitzkomfort ist in der Regel ausgezeichnet. Weil Boxsprungbetten im Schlafe viel Bewegungsfreiheit bieten, sind sie gut für die Bandscheibe und die Wirbelsäule. Aber dieser Trost hat seinen Preis: Boxsprungbetten sind oft mehrere tausend Euros wert. Latexmatratzen waren früher sehr populär, sind aber heute aus der Mode geraten.

Eine gute Latexmatratze kostet zwischen 300 und 700 EUR. Beim Übergewicht der Rückenschläfer versinken die massiven Körperregionen, vor allem der Becken- und Schulterbereich, weiter in der Liegefläche, als es für eine gerade Rückenwirbelsäule notwendig wäre. Dies führt in der Praxis in der Regel zu einer schlechteren Regeneration der Bandscheibe.

Schon ab 140 EUR sind gute Federkernmatratzen erhältlich. Kaltschaummatratzen sind für Bauchtiefbettschläfer geeignet: Sie sind leicht, langlebig und bieten eine höhere Wärmedämmung als andere Untergründe. Bei diesen Bettmatratzen ist die Wirbelsäulenstütze in der Regel gut: Die Schwere des Körpers sinkt leicht ein, die Leichere wird gut abgestützt, so dass die Wirbelsäule ungefähr die selbe Gestalt wie beim Stehen behält.

Eine gute Kaltschaummatratze kostet 300 bis 800 EUR. Diese sind so hoch, dass der Ein- und Ausgang besonders bequem ist - auch der Sitzkomfort ist in der Regel ausgezeichnet. Weil Boxsprungbetten im Schlafe viel Bewegungsfreiheit bieten, sind sie gut für die Bandscheibe und die Wirbelsäule. Aber dieser Trost hat seinen Preis: Boxsprungbetten sind oft mehrere tausend Euros wert.

Latexmatratzen waren früher sehr populär, sind aber heute aus der Mode geraten. Eine gute Latexmatratze kostet zwischen 300 und 700 EUR.

Mehr zum Thema