Matratzen Testsieger

Testsieger Matratzen

Die Emma ist unsere klare Favoritin und Testsiegerin. Die 5 besten Matratzen im MEGATEST 2018 +++ NEW +++ NEW +++ Das liegt nicht immer an zu viel Streß und einem gesundheitsschädlichen Lebensweise. Das Doppelbett - oder genauer gesagt die Bettmatratze - kann auch für einen schlechteren Nachtschlaf verantwortlich sein. Weil neben dem Bettrahmen und dem Lattenrost auch ein gewisser Einfluß auf die Schlaflastqualität hat - gibt es eine große Selektion im Matratzenbereich, auf dem man dann liegt.

In unserem Matratzentest haben wir es uns zur Pflicht gemacht, die besten 5 Matratzen zu bestimmen, die wir Ihnen nun gern vorstellen - und auf denen Sie sicher gut durchschlafen werden! Ehe wir weiter unten in das Thema Matratzen, die unterschiedlichen Typen und Differenzen einsteigen, folgen hier der allerwichtigste Teil: die 5 besten Models aus unserem großen Matratzentest.

Weitere und detailliertere Angaben sind dann in unseren verknüpften Prüfberichten für die jeweiligen Matratzen zu ersichtlich. Die Emma ist unsere klare Favoritin und Testsiegerin. Im Emma Matratzentest konnte sich diese Visco-Matratze uneingeschränkt von der Masse abheben und die Mitbewerber übertreffen. Aufgrund der qualitativ hochstehenden und besonderen Werkstoffe müssen Sie nicht einmal auf den korrekten Härtungsgrad achten.

Weil die Emma-Matratze nur in einem Härtungsgrad erhältlich ist, der fast jedem Menschen optimal liegt. Falls Sie sich nicht ganz sicher sind, welche Sie sich entscheiden sollten, können wir Ihnen die Emma Memory-Schaumstoffmatratze herzlich empfohlen. Es ist die schönste Katze aus unserem Testbericht - und damit unser Sieger im Matratzen-Test.

Außerdem werden Sie von einer 100-tägigen Probeschlafphase und vielen unterschiedlichen Körpergrößen profitiert. Wer seine neuen Matratzen billig einkaufen will, kommt an der Antikartellmatratze Leibwächter nicht vorbei. Das Preisniveau der Bodyguard-Matratze entspricht dem einer Federmatratze, ist aber immer noch aus einem hochelastischen Polyurethan-Schaum namens QXSchaum® aufgebaut.

Mit 7 Liegenden Zonen, dem qualitativ hochstehenden Überzug und einer Gesamthärte von vier Härtestufen sowie zahlreichen Baugrößen punktet diese Liege. Es ist in drei Härtestufen (H2, H3 und H4) und in unterschiedlichen Abmessungen verfügbar. Die Preise sind niedriger als bei den Vorgängermodellen - das sind Visco-Matratzen.

Mit ihrer Beschaffenheit und ihren 7 Liegenden Zonen ermöglicht diese Hartschaummatratze eine sehr gute Unterstützung der Rückenmuskulatur und stellt sie in eine gerade Haltung. Es ist die preiswerteste (im Vergleich zur Normgröße einer 90×200 cm Matratze) unter den 5 besten Matratzen aus unserem großen Matratzen-Test. Selbst wenn wir die obige Aufstellung und Aufstellung der besten Matratzen aus unserem großen Matratzen-Test mit den Platzierungen 1 bis 5 gegeben haben, sind sie in unserem Matratzentest alle Siegerinnen.

Einer kann es vorziehen, auf einer solchen oder ähnlichen Bettmatratze zu lagern, der andere benötigt seinerseits eine besondere Bettmatratze für den Ruecken oder hat nicht das grosse Geld, um z.B. das Premium-Modell zu kaufen. Weil nicht der Kostenfaktor die Güte einer Katze bestimmt, sondern das Einrichten.

Die guten Matratzen sind alle von der Hausbank verschwunden. Falls Sie eine spezielle Matratzenvariante wünschen, können wir Ihnen unsere Spezialtests empfehlen: den Viskomatratzentest, den Kaltschaummatratzentest und den Federkernmatratzentest. Wir werden Ihnen dort weitere Matratzen der entsprechenden Ausführungen vorstellen, so dass Sie noch mehr Wahlmöglichkeiten haben, wenn Ihnen einer der oben genannten Testsieger aus unserem allgemeinen Matratzen-Test nicht hundertprozentig passt.

Nun, da wir in unserem großen Matratzen-Test die besten Matratzen ausgewählt haben, wird sich die eine oder andere sicher fragen müssen, wo die genauen Differenzen zwischen den verschiedenen matratzentypischen Varianten liegen. Worin besteht also der Unterschied zwischen Kaltschaum, Federkern, Visko- und Latexmatratze? Exakt zu diesem Thema wollen wir nun näher aufgreifen, indem wir Ihnen die Struktur der verschiedenen Bettentypen schlicht weg kurz vorführen.

Die beliebteste Variante sind Hartschaummatratzen. Nach Angaben der Sparkasse ist jede zweite in Deutschland gekaufte Katze ein Kaltschaummodell. Darüber hinaus zeichnet sich eine Katze aus Hartschaum oder Polyurethan durch eine gute Anpassbarkeit und Wärmedämmung aus. Grundsätzlich sind Hartschaummatratzen mit dem passenden Härtungsgrad für alle Schlafarten einsetzbar. Andererseits ist es aus Hygiene- und Gesundheitsgründen durchaus Sinn, eine Katze in regelmäßigen Abständen zu ersetzen.

Sie ist der klassische Matratzenklassiker und wird auch heute noch angeboten. Doch in der Regelfall nicht mehr in der klassichen Version mit freien integrierten Stahelfedern, sondern als moderne Taschenfedermatratze. Oberhalb der Feder befindet sich eine Oberschicht aus Schaum, Vlies und Gewebe, die für Bequemlichkeit sorgen und Sie nicht auf den nackten Feder ruhen lassen, was sicher nicht sehr bequem wäre.

Weil die Feuchte durch die Konstruktion der Katze rasch austreten kann. Darüber hinaus sind Federkern- oder Taschenfederkernmatratzen sehr stabil und geben in der Praxis eine ausgezeichnete Unterstützung und kommen nicht so zügig durch. Feder-Matratzen sind vom Preis her in der Standardausführung recht preiswert, da sie zu den preisgünstigen Matratzentypen zählen.

Eine spezielle Art von Schaumstoffmatratze ist die Visco-Matratze. Die von der NASA entwickelte Variante beweist bereits, wie "Hightech" diese Unterlage ist. Aufgrund der besonderen Beschaffenheit des Visco-Schaums weicht er bereits bei geringem Aufdruck nach. Dadurch passt sich die Visco-Matratze optimal dem körperlichen Gegebenheiten der liegend sitzenden Person an.

So bietet eine Visco-Schaummatratze eine optimale Druckentspannung, da der Organismus in die Katze sinken kann. Deshalb werden Visco-Matratzen vor allem im Orthopädiebereich verwendet. Der weitere Vorteil dieser Art von Bettmatratze ist, dass sie völlig lautlos ist, wenn Sie sie im Schlafe einschalten.

Gute Wärmeisolation ist auch bei Visco-Matratzen garantiert. Andererseits ist der Nachteil, dass die durch das Weichmaterial im Schaumstoff geformte Mulde nicht gleich verschwindet, wenn Sie eine Visco-Matratze einschalten. Deshalb eignen sich diese Matratzen besonders für etwas ruhiger schlafende Personen und weniger für "Bagger". Aufgrund ihrer thermischen Isolierung eignen sie sich besonders für alle, die in der Nacht oft frieren und gern in der Wärme einziehen.

Der weitere Pluspunkt von Latexmatratzen ist ihre lange Lebensdauer. Auch Menschen mit einer Latexproblematik können auf einer solchen Katze gut übernachten, da der Latexkern durch die Hülle gewickelt ist. Diese Matratzenart ist daher nicht für schwache oder schwache Menschen gedacht.

Sie sind in der Mittel- bis Obergrenze angesiedelt, so dass der Tragekomfort einer Latexpatratze kein ganz billiges Erlebnis ist. Möchtest du eine neue Bettmatratze im Internet erstehen? Aus unserem großen Matratzenvergleich können wir einen der oben genannten Testsieger aussuchen. Wenn Sie dort nicht die richtige Kissenmatratze gefunden haben, können Sie auf unserer Vergleichseite weitere Matratzen verschiedener Typen nachlesen.

Um Ihnen nicht die Kaufentscheidung im Handumdrehen zu erleichtern, nennen wir Ihnen die wesentlichen Einkaufskriterien, die Sie beim Neukauf einer neuen Bettmatratze berücksichtigen sollten - und die auch für unseren Matratzen-Test ausschlaggebend waren. Das Grundproblem ist zunächst die Auswahl der für Sie optimalen Matratzenvariante.

Die oben genannten Arten (Schaumstoffmatratze, Visco-Matratze, Taschenfederkern- oder -matratze sowie Latexmatratze) haben wir auf dieser Website eingeführt und differenziert. Wählen Sie die für Sie und Ihre Anforderungen geeignete Matratze nach Ihren Wünschen und Präferenzen sowie den Merkmalen der jeweiligen Matratzentypen. Weiterführende Hinweise zu diesem Themenbereich erhalten Sie auch in unserem Reiseführer.

Obwohl die Konstruktion der gleichen Matratzentypen in der Praxis recht gleich ist, gibt es auch hier unterschiedliche Ansätze. Sie sind zumeist detailliert und beziehen sich auf die Menge und Stärke der Einzelschichten oder deren Werkstoffe. Die durch ein "H" und eine Ziffer bezeichnete Härtestufe bezeichnet die Festigkeit einer Liege.

Mit zunehmender Härte einer Bettmatratze sinkt man umso weniger in sie hinein. Mit zunehmendem Gewicht sollte der Härtungsgrad Ihrer Liegefläche umso größer sein. Andernfalls werden Sie in ihn eintauchen, was in der Praxis meist zu Schmerzen im Rücken führt. Nähere Angaben zur Härte von Matratzen entnehmen Sie bitte unserem Leitfaden "Die korrekte Härte von Matratzen".

Eine gute Liegefläche ist in verschiedene Bereiche untergliedert. Sie unterstützen die Bereiche, in denen Sie mit viel Körpergewicht und Körpergewicht auf der Liegefläche stehen (z.B. Schulter, Becken), während weniger beanspruchte Bereiche sanfter sind. Dadurch wird gewährleistet, dass Ihre Rückenlehne optimal in einer gerade Position auf der Liegefläche liegt.

Abgesehen von der Art der Unterlage und dem Grad der Härte ist die Grösse der zweite wichtige Umstand. Nur wenn die Bettmatratze die passende Grösse für Ihr Sprunggelenk hat, ist sie auch für Sie geeignet. Grundsätzlich sind jedoch alle Matratzen in vielen unterschiedlichen Grössen lieferbar, so dass Sie unseren Testsieger, die Emma-Matratze aus Memory-Viskoseschaum, kaufen können, z.B. sowohl als Bettmatratze 120×200 cm, als Bettmatratze 160×200 cm, als Bettmatratze 90×200 cm oder auch als Bettmatratze 80×200 cm.

Bei einem breiten Doppelbett (z.B. 180 x 200 cm) haben Sie in der Praxis die Möglichkeit, eine 180 x 200 cm große oder zwei Einzelmatratzen 90 x 200 cm zu benutzen. Es wird in der Praxis empfohlen, die Version mit zwei Matratzen zu wählen, insbesondere in einem Doppelbett für zwei Menschen mit unterschiedlichem Gewicht.

Weil ein großer Teil dieser Flüssigkeiten in die Bettmatratze gelangt. Man muss sich nur auf einer Isomatte gut fühlen und sich gut hinlegen. Das hat vor allem mit dem Härtungsgrad, den Liegenden Zonen und der Art der Katze zu tun, aber auch mit der Struktur, der Stärke einer eingebauten Latexmatratze über dem Kernbereich und mehr.

Allerdings, da Sie in der Regel versuchen können, Matratzen gekauft im Internet zu Hause und immer noch zurück, wenn Sie sie nicht mögen, ist dies kein großes Probanden. Wenn Sie sich auf Ihrer neuen Liegefläche nicht wohl fühlten, sollten Sie ein anderes Model wählen. Weil, wie unser Matratzen-Test beweist, dies keine Gewähr für höchste Ansprüche ist.

Es ist nicht ohne Grund gelungen, in unserem Matratzenvergleich einige Matratzen an die vordersten Plätze zu setzen, die nicht von den großen und traditionsreichen, damit vertrauten Produzenten kommen. Von Vorteil ist es unter anderem, wenn eine Katze über Tragegriffe verfügt, was das Umdrehen und Umdrehen zur Belüftung erleichter. Darüber hinaus sind leicht abnehmbare und leicht zu waschende oder zu reinigende Bettdecken für eine lange Lebensdauer und eine gute Hygienebereitschaft von Vorteil.

Das trifft insbesondere auf Allergien zu, die spezielle Matratzen oder Bezüge bevorzugen. Dabei sind zwei Punkte besonders wichtig: dass Sie auf Ihrer neuen Bettmatratze gut einschlafen und dass Ihr Nacken gerade auf ihr liegt. Nur dann ist garantiert, dass Sie ruhig und entspannt einschlafen und am nÃ??chsten Morgen nicht mit RÃ?ckenschmerzen erwachen.

Der beste Weg, Matratzen im Internet zu erwerben, ist übrigens bei Amazon.

Mehr zum Thema