Matratzen test Stiftung

Latexmatratzen Test Fundament

In unserem Profil auf Facebook informieren wir regelmäßig über Neuigkeiten rund um das Unternehmen und unsere Produkte, z.B. über den Test der Stiftung Warentest.

Die Matratzen sind für Säuglinge schädlich.

Beunruhigend ist eine neue Studie der Stiftung Warentest: Denn etwas so Harmloses wie Matratzen soll eine Gefährdung für Säuglinge darstellen. Von den 14 geprüften Kindern fiel die Hälfe der Matratzen durch den Test. Dieser Test wurde auf Verschmutzung, Langlebigkeit, Komfort bei gleichzeitiger Gewährleistung der Betriebssicherheit getestet. Vor allem der neue, so genannte Balltest hat die beklagten Matratzen nicht überstanden.

Dadurch wird nachgestellt, was passieren kann, wenn ein Kind im Schlaf den Magen umdreht und der Kopf sinkt in die Unterlage. Weil sich die Schlafanlagen als zu sanft erwiesen: Der Kopf des Kindes würde in der Liegendlage zu stark eintauchen und dann die Gefahr des Erstickens bestehen. Die Stiftung Warnentest empfiehlt daher eine mittelharte Bettmatratze für Kleinkinder und Säuglinge, um zugleich Geborgenheit und Bequemlichkeit zu garantieren.

Selbstaufblasende Matte Test & Comparison 2018

Mit einer selbstaufblasenden Schlafmatte kann man als Schlafpolster für Wanderungen, Feste oder Campingurlaube dienen. Es ist leicht zu transportiern und verfügt zugleich über einen hohen Sitzkomfort. Verglichen mit der herkömmlichen Dämmmatte überzeugt die sich selbst aufblasende Dämmmatte vor allem durch ihre besonders gute Wärmedämmung. Bei der Anschaffung einer selbstaufblasenden Matte sollten Sie in erster Linie auf die Abmessungen achten:

I. Wie wirkt eine selbstaufblasende Matte? Auf Bergfahrten und Festen, während des Campingurlaubs - und wenn nötig, wenn mehr Besucher zu uns kommen als Plätze zur Verfügung stehen - fungiert eine selbstaufblasende Matte als eine Schlafmatte. Selbstaufblasende Matten haben in der Praxis meist ein verhältnismäßig kleines Verpackungsmaß, sorgen aber zugleich für einen erhöhten Schlagkomfort.

Selbstaufblasende Matten sind in der Regel mit offenporigem PU-Schaumstoff befüllt und haben zusätzlich ein eigenes Rückschlagventil. Wenn nun das Ventildeckel öffnet, fließt ein Luftstrom in das Innerste der Membran (dadurch entsteht ein physischer Druckausgleich). Dadurch ist die Matratze innerhalb weniger Stunden "weich" gefüll. Bei den meisten Versuchen mit selbsterzeugenden Dämmmatten zeigt sich, dass

Derjenige, der eine etwas festere oder besser befüllte Liegefläche bevorzugen, kann etwas Druckluft pumpen und so einen überhöhten Druck aufbauen. Die Campingmatte wird in der Regelfall mit einer kleinen Handhebelpumpe geliefert, die Sie zum erneuten Ausblasen verwenden können. Es gibt neben selbtaufblasbaren Campingmatten auch andere Arten von Schlafmatten, die wir in der folgenden Übersicht genauer erklären möchten:

Bei der Anschaffung Ihrer Selbstaufblasmatte sollten Sie unbedingt berücksichtigen, wie lang, weit und stark sie ist, denn die Abmessungen der matten können einen großen Einfluß auf Ihren Sitzkomfort haben.

Die meisten selbstaufblasenden Matten sind zwischen 180 und 200 cm lang. Besonders für kleine Menschen gibt es jetzt besonders kleine, aber dennoch kleine, selbstaufblasbare Matten - diese haben zum Beispiel eine Größe von 170 cm. Die Breite einer normalen, selbstaufblasenden Matte beträgt in der Regel zwischen 50 und 60 cm.

Nicht zuletzt sollten Sie darauf achten, wie groß die Stärke Ihrer bevorzugten selbstaufblasenden Liegematratze ist. Als besonders komfortabel wird daher eine selbstaufblasende Matte mit einer Stärke von 10 cm angesehen. Dabei ist zu beachten, dass dünne Matten dünner sind und weniger Raum beanspruchen. Mit der besten selbstaufblasbaren Schlafmatte passen Sie sich auch Ihren Urlaubsplänen an.

Bei einem Einzelzelt kann eine selbstaufblasende Matte für 2 Pers. zu weit sein. Aber auch das Eigengewicht Ihrer selbstaufblasenden Matte ist wichtig - vor allem, wenn Sie zu Fuss sind und Ihre Geräte auf dem Rucksack tragen müssen. Natürlich ist auch das Eigengewicht von den Abmessungen der Schlafmatte abhängig.

Aufblasbare Dämmmatten sind in der Praxis meist aus PU-Schaum - ein sehr grobporiger Schaum, der sich besonders gut verdichten läßt und zugleich viel Platz für die Raumluft gibt.

Es erleichtert auch die Reinigung. Auch Thermo-Isomaten mit Kunstfaserfüllung gibt es - diese umschließen etwas weniger Raumluft, sind aber dennoch gut isolierend und trotzdem plan und dicht zugleich. Isomaten mit Daunenfüllungen sorgen für eine besonders gute Wärmedämmung. Tipp: Der Wärmewiderstand eines Werkstoffs wird durch den "R-Wert" angegeben - bei isolierten Matten kann mit dem R-Wert bestimmt werden, wie gut die Dämmmatte von innen gegen Kälte abdichtet.

Was sagt die Stiftung Warmentest dazu? Im Jahr 2000 hat die Stiftung Warnentest letztmals eigenaufblasbare Dämmmatten verschiedener Fabrikate und Fabrikate geprüft (Test 06/2000). Allerdings stellten die Experten einige wesentliche Aspekte fest, die beim Einkauf einer Dämmmatte eine Bedeutung haben: Übrigens, die sich selbst aufblasenden Therm-A-Rest, McKinley und Artiach Matten haben sich damals besonders gut bewährt.

Das Reinigen einer selbstaufblasbaren Matte ist in der Regel sehr rasch und unkompliziert. Außerdem ist eine regelmässige Säuberung obligatorisch, insbesondere wenn die Schlafmatte oft im Außenbereich eingesetzt wird. Beim Aufblasen sollte die Matte dann abgerubbelt werden (Achtung: Die Klappe muss verschlossen sein!). 6.1 Wie sollten Sie Ihre selbstaufblasende Matratze aufbewahren?

Um Ihre selbstaufblasende Matratze lange Zeit zu genießen, sollten Sie sie ausgerollt und bei offenem Ventildeckel unterbringen. Dies ist der einzige Weg, damit die Atemluft zirkuliert und jede Flüssigkeit aus dem Innern der Liegematte austreten kann. Es ist auch besonders darauf zu achten, dass Sie die Matratze an einem getrockneten Platz unterbringen. Andernfalls besteht die Möglichkeit von Schimmelbildung.

6.2. Können Sie eine selbstaufblasende Matratze reparieren? Denn: Wenn Sie mehrere Übernachtungen auf einer zerrütteten Schlafmatte machen müssen, macht das Bergwandern irgendwann keinen mehr. Wenn Ihr selbstaufblasender Matratzen-Testsieger kein Set mitbringt, können Sie es im Outdoor-Shop oder im Internet erwerben. Neben der eigenaufblasbaren Dämmmatte wird von vielen Herstellern ein kleines Reparatur-Set mitgeliefert.

Damit Sie die Schlafmatte wiederherstellen können, müssen Sie zunächst das Leck auffinden. Am besten sind sie mit einem Kugelschreiber zu kennzeichnen. Auch grössere Undichtigkeiten sollten mit Spezialpflastern behoben werden. Anschließend das Pflaster mit Klebstoff bestreichen und kräftig auf den Spalt drücken. Da Luftmatratzen zu Haus verhältnismäßig rasch mit Atemluft gefüllt werden können, ist eine selbstaufblasbare Matratze während der Fahrt oft praktikabler.

6.4 Wie kommt die Atemluft aus einer selbstaufblasenden Campingmatte heraus? Die Campingreise ist beinahe beendet, das Dachzelt ist bereits demontiert, aber die Campingmatte kann nicht mehr aufgerollt werden! Öffne das Ventildeckel und falte die Unterlage zwei bis vier Mal. Dann knie dich auf die Unterlage, bis der größte Teil der Atemluft austreten konnte.

Anschließend das Stellglied schliessen und die Isoliermatte ausklappen. Öffnen Sie nun das Ventildeckel wieder und entlassen Sie die Restluft. Bei Luftaustritt das Ventildeckelschliessen. Weiterführende Tips und Tips zum Aufrollen der Matratze gibt es im folgenden Video:

Auch interessant

Mehr zum Thema