Matratzen test Kaltschaum oder Latex

Die Matratzen testen Kaltschaum oder Latex.

Er ist fester als Kaltschaum, liefert aber deutlich mehr als ein Federkern. Selbst ein Hygiene-Plus kann die Latexmatratze im Test sehr gut darstellen. Test Kaltschaummatratzen: Die wichtigsten Eigenschaften im Detail. Das gilt insbesondere für Kaltschaum- und Latexmatratzen. ist daher wackeliger als z.

B. ein Kaltschaum oder eine Federmatratze.

Matratzenprüfung - Kaltschaum- oder Latexmatratzen?

Die Bettmatratze trägt wesentlich zum ruhigen Miteinander bei. Die Verbraucherzeitschrift "Konsument" hat daher 19 verschiedene Models getestet, darunter zehn Kaltschaum- und neun Latex-Matratzen. Erfreulich: Von den 19 untersuchten Matratzen bewerteten 17 "gut" mit einer Gesamtbewertung von "gut", nur "durchschnittlich" waren der Kaltschaum Joka 525/1 um 377 EUR und die ADA Latex Lilian Lagos um 547 EUR, die teuersten im Test.

Schlimmere Male gab es vor allem, wenn die Katze nach dem Dauerlauftest Anzeichen von Ermüdung aufwies und sowohl Stärke als auch Festigkeit einbüßte. Für alle untersuchten Matratzen wurden die das Schlafenklima bestimmenden Einflussfaktoren wie Wärmedämmung und Feuchtetransport mit "gut" eingestuft. Allerdings kam der Überzug bei nahezu allen Modellvarianten nicht besonders gut an, entweder weil er überhaupt nicht abwaschbar war oder weil er trotz Beachtung der Hinweise auf dem Pflegeetikett das Wäschewaschen ohne Schrumpfen oder Verwinden nicht überlebt hat.

Die gute Liegematratze sorgt für einen guten Flüssigkeitstransport, denn in einer Übernachtung schweißt der Durchschnittsschläfer etwa einen halben Meter Liquid. Einen leichten Vorzug haben hier Hartschaummatratzen, da ihre offene Porigkeit diesen Feuchtetransport begünstigt. Sämtliche getestete Fahrzeuge bewerteten in diesem Zusammenhang mit "gut". Mit einer 140 kg Rolle wurde die Lebensdauer der Matratzen geprüft.

Die Rolle rollt bei den geprüften Models 50500 Mal hin und her. Die zwölf Matratzen haben sich dadurch nicht oder nur unwesentlich verändert. Die beiden Typen konnten dem Luftdruck nicht standhalten, sie wurden als "durchschnittlich" eingestuft. Ein weiteres Merkmal ist der Matratzenbezug. Baumwollebezüge haben hier einen deutlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber Polyestern oder Polyesterschaum.

Das Polstergewebe sollte so sein, dass keine Schweißkanten oder -punkte entstehen. Eine einzige Abdeckung der abwaschbaren Ausführungen hielt auch nach dem 60°C-Waschgang in Form: Was das Preis-Leistungs-Verhältnis betrifft, so war das Ikea Sultan Universalum (195 Euro) die beste Wahl für die Latexmodelle, während die Vitale von Matratzen Concord (279 Euro), die beiden Sambellamodelle (299 bzw. 308 Euro) und die Frutura von Optimtimo (309 Euro) für die Kaltschaummatratzen am billigsten waren.

Für diejenigen, die vor der Wahl stehen, ob Latex oder Kaltschaum, hier ein Tipp des "Konsumenten": Qualitativ hochwertiges Latex und Kaltschaum haben keine Differenzen in Bezug auf die Liegeeigenschaften. Der Kaltschaum wird aus Schweröl gewonnen, ist leicht und urinbeständiger. Der Latex wird entweder aus dem Fruchtsaft des Kautschukbaumes oder zu 100 Prozentpunkten aus Schweröl gewonnen.

Bei der Anschaffung einer Katze ist die Grundregel: Katze und Schlafsack müssen zusammenpassen. Bevor Sie die Katze kaufen, sollten Sie sie gründlich in der Werkstatt testen. Durch das regelmäßige Drehen wird die Langlebigkeit der Liegefläche erhöht. "Der " Verbraucher " rät: "Aus hygienischen Gründen sollte jedoch auch die optimale Bettmatratze nach etwa zehn Jahren ersetzt werden.

In der November-Ausgabe des Test-Magazins "Konsument" finden Sie weitere Kauftipps für Matratzen, den passenden Lattenroste sowie ausfÃ??hrliche Testergebnisse und die Preisliste.

Mehr zum Thema