Matratzen test 2014

Prüfung der Matratzen 2014

Stiftung Warentest hat 24 Matratzen getestet. Test: Du solltest diese Matratzen kennen. Österreichischer Kaufpreis (Maße: 90 x 200 cm / Stand: Okt. 2014). Der Marktanteil beträgt nicht einmal ein Prozent - zu Unrecht, wie die Stiftung Warentest in ihrem Matratzen-Test 09/2014 feststellte.

Matratzen unter TestDu hast Recht.

Polsterauflagen

Wir freuen uns, dass in diesem Test Stellungnahmen publiziert werden, die uns bereits seit längerer Zeit aufgefallen sind, z.B. dass die meisten Kaltschaumstoffe auf Schweiß und Körperwärme ansprechen und in der Dunkelheit milder werden. Unsere Erfahrungen werden auch dadurch bestärkt, dass viele Boxsprungbetten unter anderem zur Abkühlung tendieren.

Vor allem aber sind wir froh, dass Latex-Matratzen endlich das verdiente Preisgeld erhalten. Erneuert man die Matratzen nach 10 - 15 Jahren, sind sie nicht mehr spürbar kühl, sondern härter. Lediglich dass bei den Boxsprungbetten nicht auf die Federanzahl pro Quadratmeter und das magnetische Feld des Federstils eingegangen wurde, halten wir eine Verbesserung für sinnvoll.

Im Falle von Matratzen aus Latex wurde der Unterscheid zwischen Mischlatex und natürlichem Latex nicht besonders diskutiert, obwohl dies nach unserer Kenntnis einen großen Vorteil darstellt. Mischlatex ist nicht nur wegen der Chemikalien, sondern auch wegen eines schlechteren Bettklimas (Schwitzen) und einer geringeren Strapazierfähigkeit (Tendenz zur Abkühlung) nicht die erste Wahl. Der Latex mix ist nicht nur wegen der Chemikalienzusätze erste Wahl. Der Latex mix ist auch wegen des schlechteren Bettklimas (Schwitzen) und der geringeren Strapazierfähigkeit geeignet. Achten Sie am besten auf das Gütesiegel der Gütegemeinschaft für umweltverträgliche Gummimatratzen QUL ev.

Testmatratzen: Hier sind Sie richtig!

Das wichtigste Utensil: die Katheder. Das Gewicht der richtigen Isomatte ist goldrichtig. Aber nicht alle Matratzen sind gleich. Im Grunde genommen fanden die Testpersonen heraus, dass eine gute Liegefläche den Organismus in Rücken- und Querlage gut unterstützt. Dazu gehörten insbesondere die "Allnatura Naturlatexmatratze Supra-Komfortallergie" für 680 EUR - Testergebnis "gut"/2,2, die "Coon Naturmatratzenlatex 1" ("gut"/2,3/700 EUR) und die "Sembella Belair Clima Natural with Cover Aqua" Latratze (gut/2,5/695 EUR).

Die Matratze "Panther QXfoam" (befriedigend/2,8/700 Euro), die Matratze "ErgoMAXX River" (befriedigend/2,8/249 Euro) und die "Dunlopillo Dynamic Perfect" (befriedigend/2,8/520 Euro) haben sich am besten entwickelt. Bei der Matratze "Musterring Evolution" genügt jedoch eine "gute" (2,3). Für dieses Model müssen aber auch 2700 EUR überwiesen werden. Aber auch der klassische Schlafsaal, die Federmatratze, konnte im Test überzeugen.

Aufgrund des hohen Feuchtigkeitstransportes und der niedrigen Wärmeisolierung ist diese Isomatte besonders für schwere Pullover und all jene Menschen gedacht, für die sie rasch zu heiß wird. Zum Beispiel die "Tchibo/Irisette 7-Zonen-Taschenfederkernmatratze" (2,5/249 Euro), der "Musterring Orthomatic TT2" (2,4/465 Euro) oder die "Badenia Irisette Lotus TFK" Latexmatratze (2,5/299 Euro). Aber ganz gleich, welche Art von Massagematratze gewählt wird, das A und O ist das umfangreiche Probelügen.

Mehr zum Thema