Matratzen Rückenfreundlich

Rückenschonende Matratzen

Auf diese Weise stärken Sie Ihren Rücken mit einem Gymnastikball. Mittlere Hartmatratzen, die sich dem Körper anpassen, scheinen Vorteile gegenüber harten Matratzen zu haben. Rueckenfreundlich: harte oder weiche Matratze. Es ist gut für meinen Rücken. Es ist so wichtig für eine gute Nachtruhe und einen gesunden Rücken.

Getestete Artikel - Betten - Schlafsysteme - Bettensysteme

Dennoch schläft man immer noch auf den richtigen oder abgenutzten Matratzen, was oft die Ursachen für die Beschwerden ist. Meistens liegt sie auf einem konventionellen, in jeder Beziehung altertümlichen Lamellenrahmen, einer altertümlichen Errungenschaft der 50er Jahre. Damit der Schlafende in seinen täglichen Erholungsphasen optimal unterstützt wird, muss ein gutes, d.h. gesundheitsförderndes Pflegebett körperverträglich sein und sich jeder Situation unterstützend und unterstützend anfühlen.

Sie besteht aus einer exakt angepassten elastischen Lattenrostunterlage und einer dazu gehörigen Unterlage. Diese fungieren als Gesamtsystem und ermöglichen eine optimale Adaption an die körperlichen und seelischen Gegebenheiten des Benutzers. Passt der Matratzenrahmen nicht zusammen, wird die Feinabstimmung von Trag-, Stütz- und Schutzwirkung reduziert oder unterdrückt. Hauptvorteil dieser Liegesysteme ist, dass sie über den Lattenrost zu jeder Zeit an den Nutzer angepasst werden können und auch an wechselnde Erfordernisse angepasst werden können.

Dabei ist die Bettmatratze die ausschlaggebende Voraussetzung für eine körperkompatible Positionierung. Der System-Lattenrost sorgt in Kombination mit der Liegefläche für eine optimale Stützung der Rücken. So fördert das passende Bettensystem auch die Muskelrelaxation für eine verbesserte Luftaufnahme. Das alles ist zwar seit langer Zeit bekannt und besonders für Menschen mit Rückenproblemen von Bedeutung, aber noch lange nicht flächendeckend haben sich Schlafsysteme etabliert.

Aber 80% der Menschen haben zumindest einmal im Laufe ihres Lebens Schmerzen im Rücken. Um sie zu umgehen, ist das passende Doppelbett unerlässlich. Bei der aktuellen, sehr empfehlenswerten Bettentechnologie wird heute mit einer so genannten Flügelaufhängung (unter der Matratze) gearbeitet. Dies ermöglicht eine optimierte Einstellung und Beweglichkeit und entlastet oder stützt (auch über die horizontale Zero-Line hinaus) die individuellen Zonen.

Die weiterentwickelte Flügelaufhängung ist aus ergonomischen Gesichtspunkten nicht mehr mit konventionellen Federungsrahmen zu vergleichen. Hochbelüftete Anlagen mit einem biegsamen Vertikalschlauchsystem gewährleisten unter anderem ein gutes Nachtklima. Dadurch kann die Luftfeuchtigkeit besser abgeführt werden als bei vielen anderen konventionellen Matratzen. Die Schlafqualität wird durch das Zusammenwirken vieler verschiedener Einflussfaktoren bestimmt, wie z.B. ein an jede Wirbelsäulenform angepasstes Schlafsystem, das optimale Wohnklima, ein gutes Bettenklima und subjektives Wohlbefinden!

Am besten wird die Rückenmuskulatur während des Schlafes durch ein Schlafsystem gestützt. Die Betten sollten die richtige Größe haben. Die Bettlänge sollte ca. 20 cm größer sein als die Körperlänge. Die Bettsysteme müssen sich jeweils an das Körpergewicht und die Körperkontur anpasst. Eine Einstellung sollte auch im Nachhinein möglich sein, eventuell auch in Teilbereichen.

Eine große Bedeutung hat das Bettenklima. Sie kann durch das Zusammenwirken von Nachttischsystem, Betttextilien, Zimmertemperatur (vorzugsweise 18 C) und Feuchtigkeit (relativ 50 %) beeinflußt werden. Matratzenschoner müssen in verschiedenen Designs erhältlich sein und waschbar oder reinigbar sein. Nähere Angaben dazu sind im Artikel "Tipps für das Bett" zu finden: Beim Liegen für einen Prüfstand sollte helle Bekleidung getragen werden, d.h. klebfreie und/oder enge Bekleidung.

Während des Testlagers unterschiedliche Sitzpositionen (Seiten- und Rückenlage) einnehmen. Aus diesem Grund sollte uns guter Schlafrhythmus viel bedeuten und das schönste Doppelbett gerade gut genug.

Mehr zum Thema