Matratzen Kaltschaum test 2016

Kaltschaumprüfung 2016 an Matratzen

Der Kaltschaum ist in 7 Zonen unterteilt und passt zu allen Betten. Die guten Kaltschaummatratzen von Beco sind von hoher Qualität. Bei den Matratzen handelt es sich um Matratzen, die an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst sind und eine hervorragende Körperanpassung bieten. Bei ausreichender Luftzufuhr und regelmäßigem Drehen der Matratze ist das Risiko eines Milbenbefalls minimal. Der vom Körper ausgehende Druck wird bei orthopädischen Matratzen über die gesamte Liegefläche verteilt, was Spannungs- und Durchblutungsstörungen entgegenwirkt.

Sprungkern oder Hartschaummatratze? Zu- und Abschläge von Vor- und Nachteilen

Es ist nicht so leicht, die passende Polstermatratze zu bekommen. Die Wahl der richtigen Schlafmatratze ist für unsere Leistungsfähigkeit ausschlaggebend. Federmatratze - so haben sie früher ausgesehen - ob eine Kaltschaum- oder eine Federmatratze besser ist, richtet sich nun ganz nach Ihren eigenen Anforderungen. Prinzipiell sind beide Matratzenarten in sehr guter Verarbeitung und in jeder Preislage erhältlich.

Zahlreiche Auftraggeber setzen auf geprüfte Matratzen, die z.B. von der Südtiroler Kulturstiftung Warmentest weiterempfohlen werden. Weil einige Läden den Matratzenwechsel innerhalb weniger Kalenderwochen anbieten, wenn man mit dem ausgewählten Model nicht zurecht kommt. Typisch, günstiger sind die Vorzüge von Hartschaummatratzen wiegen über. Die gute Polstermatratze aus Kaltschaumstoff ist gekennzeichnet durch Punktlastizität und höchste Standfestigkeit.

Wenn wir von einem geeigneten Vorbild ausgehen, dann hat die Hartschaummatratze folgende Vor- und Nachteile: Hartschaummatratzen sind gepunktelastisch und in unterschiedlichen Härten lieferbar. Die Matratzen können eingerollt oder gefaltet werden und sind daher leicht zu verstauen. Die Kosten einer gut funktionierenden Hartschaummatratze betragen mind. 350 EUR (siehe Hinweis unten), so dass diese Art von Matratze immer noch billiger ist als eine Federmatratze vergleichbarer Qualität.

Der Kaltschaum ist wärmer, wer zum Schweißen tendiert, entscheidet sich für einen Sprungkern. Manche Matratzen haben zunächst einen schlechten Duft. Bei der Entscheidung für eine Federmatratze ist auf die richtige Verarbeitung zu achten. Sie sollte eine Taschenfederkernmatratze mit so vielen Feder chen wie möglich pro qm sein. Diese Matratzen sind dann pointelastisch und auch strapazierfähig, manchmal besser als die Matratzen aus Kaltschaum.

Noch besser ist eine vielschichtige Polstermatratze mit einer Lage aus Foam- oder Gelee, da der Foam auch drucklos ist. Eine gute Federmatratze ist pointelastisch und passt sich der Körperkontur an. Es gibt sie auch in unterschiedlichen Härten. Die Einstellung des Lattenrostes hat keinen Einfluss auf die Unterlage. Die gute Federmatratze ist viel teuerer als eine Hartschaummatratze.

Für den gleichen Sitzkomfort müssen Sie mind. 500 EUR aufwenden. Matratzen werden oft um 50 Prozent und mehr verkleinert, so dass Sie eine gute Katze für weniger Aufwand bekommen können.

Auch interessant

Mehr zum Thema