Matratzen Härtestufen

Härtegrade der Matratzen

Wahrscheinlich sind Sie mit geraden Härtegraden von herkömmlichen Matratzen vertraut, weshalb man davon ausgeht, dass Wasserbetten ähnlich sein können. Notenstufen/Gewichtsklassen Aktionsbett: Grace Flat Modell mit Federkasten und Hereford Matratze. Wir haben früher ein Molton verwendet, um unsere Matratzen zu schützen. Ist das Hüsler Nest in verschiedenen Härtegraden erhältlich? Die Höhe der Matratze, die auch in verschiedenen Härtegraden wählbar ist.

Volumengewicht und Härtegrade von Schaumstoffmatratzen

Bei den meisten Hartschaummatratzen wird nach Härtegraden unterschieden, in der Regelfall gibt es 4 unterschiedliche Härten. Auf nahezu jeder Katze findet man die Härtestufen H2 und H3. Die beiden Härtestufen gelten für Menschen zwischen 80 und 110 km. Die Härtestufen H1 und H4 werden weniger oft geboten, da H1 oft zu soft für das Rückenlager und H4 nur für sehr harte Matratzen mit hoher Auslastung ist.

Die Matratzen in Kombination mit einem Lattenroste sollten den Korpus unterstützen und vor allem in der seitlichen Position gute Bereiche mit hohem Sitzkomfort aufweisen. Schultern und Beckenbereich sollten in der Lage sein, gleichmässig in die Matratzen einzusinken. Für die meisten Menschen reicht eine Klassifizierung nur nach dem Körpergewicht nicht aus, da immer die Körpergröße und -form berücksichtigt werden sollte.

Mit unseren Hartschaum- und Taschenfedermatratzen können die Wohlfühlzonen und Härtegrade gewechselt werden, so dass Sie je nach Körpergröße und Körpergewicht die optimale Liegefläche wählen können. Je größer eine Katze ist, umso wahrscheinlicher ist es, dass eine Kompression vermieden wird. Dabei ist die Liegefläche auch hohen Belastungen gewachsen. So sollte eine Hartschaummatratze eine Höhe von mindestens 16 cm ohne Überzug und eine Dichte von 40 RG aufweisen.

Die Dichte beschreibt die Güte der Schaumstoffe. Mit zunehmender Dichte einer Hartschaummatratze wurde mehr Hartschaum in einer Katze aufbereitet. Hochverdichtete Matratzen sind dehnbarer, langlebiger und belastbarer als Kaltschaummatratzen mit niedrigem Rang. Bei hoher Dichte kehrt die Bettdecke rascher in ihre Ausgangsform zurück und wird weniger oft kühler.

Die Härte einer Katze hat nichts mit der Dichte zu tun, auch eine Hartschaummatratze kann eine geringe Dichte haben und vice versa. Die Härtegrade ergeben sich aus der Druckhärte und Einschnitten in den Wohlfühlzonen der Matratzen. Mit der Kompressionshärte wird der Festigkeits- oder Weichheitsgrad einer Katze festgelegt. Der Einschnitt in den Wohlfühlzonen kann in Form von Würfeln, Nuten oder Einschnitten unterschiedlicher Breiten erfolgen.

Der Oberfläche der Babymatratze können Wogen, Stöße und Schaumstoffspitzen zugeordnet werden, das Einzige, was von Bedeutung ist, ist, dass es eine Oberflächestruktur gibt. Sie würden ohne Aufbau nur auf der Liegefläche der Katze ruhen und nicht untergehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema